Der Schaykh wurde im Jahr 1323 n.H./ 1902 n.Chr. geboren und studierte primäre Schulbildung, folgend sekundäre Schulbildung und führte dann weitergehende Studien. Diese schloss er im Jahre 1351/1930, mit einem international anerkannten Zertifikat, ab. Daraufhin studierte er speziell Fiqh (Rechtswissenschaft) und Usul al-Fiqh (Fundamente der Rechtswissenschaft) und bekam nach einem bestandenen Examen ein Zertifikat für seine Leistung. Dieses Studium absolvierte er an der al-Azhar Universität in Ägypten.
 
Er war etliche Jahre Lehrer am Bildungsinstitut, welches eine Zweigstelle der al-Azhar Universität war. Dann ging er nach Saudi-Arabien und zwar im Jahr 1368/1947, wo er Lehrer am Daar at-Tauhid in Taif wurde. Nach zwei Jahren wechselte er zum Bildungsinstitut in Uyanzah, dass in der Qasim Region liegt.
 
Im Jahr 1370/1949 am Ende des Monats Schawwal ging er nach Riyad, um am Bildungsinstitut von Schaikh Muhammad Ibn Ibrahim Aal asch-Schaikh zu lehren. Danach lehrte er an der Fakultät für Scharia und Sprachwissenschaft. Daraufhin wurde er im Jahr 1385/1964 zum Direktor des hohen Gerichtsinstituts ernannt.
 
Im Jahr 1391/1970 wechselte er zur Abteilung für islamische Forschung und Fataawa, Dawah und Irschad und wurde zum stellvertretenden Präsidenten des ständigen Komitees für islamische Forschung und Fataawa gewählt, außerdem wurde er Mitglied des Rates der weisen Gelehrten Saudi-Arabiens.
 
Allah segnete ihn mit einem starken Gedächtnis, Beobachtung und Verständnis. Er strengte sich sehr an, Wissen zu erlangen und beschäftigte sich mit der arabischen Sprache, Tafsir, al-Usul, Aqa’aid und Fiqh. Er erreichte so viel Wissen, dass jeder, der zu ihm über ein Thema sprach, dachte, der Schaikh hätte aufgrund seines Wissens darüber, seine ganze Zeit nur diesem Thema gewidmet.
 
Er richtete besonderes Augenmerk auf das Studieren der Merkmale der verschiedenen Sekten. Dies ist der Grund dafür, dass die Studenten ständig zu ihm kamen um ihm zuzuhören, so dass die Leute von seinem Wissen profitierten. Er half den Studenten des Wissens bei ihren Studien und nahm an den Debatten in den Universitäten Teil.
 
Auch gab er Unterrichte in den Masajid und er arbeitete für die Dawah-Zentren.

Teilen