Er ist der ehrenwerte Sheikh, der Gelehrte und Wissenschaftler, der Religiöse und Enthaltsame, Muhammad Ibn Salih Ibn Muhammad Ibn Sulaiman Ibn ’Abdu-Rahman al-’Uthaimin aus al-Wahbah. Er wurde in der Nacht zum 27. Ramadan, 1347 n.H. (8. März 1929) in ’Aniezah – eines der Städte von al-Qasim – in Saudi-Arabien geboren.

Sein Vater – möge Allah mit ihm gnädig sein – hat bereits schon früh dafür gesorgt, dass er den edlen Qur`an bei seinem Großvater mütterlicherseits ’Abdu-Rahman Ibn Sulaiman ad-Daamiĝ – möge Allah mit ihm gnädig sein – lernt. Dann lernte er das Schreiben, etwas Mathematik und die pädagogischen Texte in der Schule des Lehrers ’Abdul-’Aziz Ibn Salih ad-Daamiĝ – möge Allah ihn beschützen. Und das, bevor er in die Schule des Lehrers ’Ali Ibn ’Abdullah asch-Schuhaitan – möge Allah mit ihm gnädig sein – kam, wo er dann schließlich den edlen Qur`an komplett auswendig gelernt hat, während er noch nicht einmal vierzehn Jahre alt war.

Durch die Leitung seines Vaters – möge Allah mit ihm gnädig sein – fing er dann an nach Wissen der islamischen Rechtslehre (Schari’ah) zu streben. Zu dieser Zeit unterrichtete der ehrenwerte Gelehrte Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di – möge Allah mit ihm gnädig sein – die Lehren der islamischen Rechtslehre und Arabisch in al-Djami’ al-Kabir in ’Anizah. Er hat zwei seiner großen Studenten [2] abgeordert, um die Neulingen zu lehren. Somit wandte er sich den Lehrkreisen von Sheikh Muhammad Ibn ’Abdul-’Aziz al-Matuu’ – möge Allah mit ihm gnädig sein – zu, bis er dort das Wissen über den Tauhid, al-Fiqh und der arabischen Grammatik verinnerlicht hat.

Danach nahm er aktiv an den Lehrkreisen des Gelehrten Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di – möge Allah mit ihm gnädig sein – teil. Er lernte bei ihm at-Tafsir, al-Hadith, as-Sirah an-Nabawiyah, den Tauhid, al-Fiqh, al-Usul, al-Fara`id und die arabische Grammatik.
Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di war also sein erster Lehrer. Von ihm nahm er soviel Wissen, wie er von keinem anderen nach ihm wieder genommen hat. Dabei war Sheikh Ibn ’Uthaimin sehr angetan von dessen Methodik, seiner Befestigung, die Art und Weise seines Lehrens und sein Befolgen der klaren Beweise.

Als Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn ’Ali Ibn ’Uidaan – möge Allah mit ihm gnädig sein – Richter in ’Anizah wurde, lernte er bei ihm die Lehre der Pflichten (al-Fara`id) und bei Sheikh ’Abdu-Razzaq ’Ufaifi – möge Allah mit ihm gnädig sein – die Lehre der arabischen Grammatik und der Rhetorik, als auch dieser in ’Aniezah unterrichtete.

Als dann das Institut für islamische Wissenschaften in Riyad gegründet wurde, haben ihm einige seiner Geschwister [2] geraten, sich dort einzuschreiben. Er fragte jedoch erst einmal seinen Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di um dessen Erlaubnis. Als dieser ihm die Erlaubnis dazu gab, schrieb er sich dort von 1372 – 1373 n.H. (1953 – 1954) ein. In diesen zwei Jahren, die er dort verbracht hat, lernte er bei mehreren Gelehrten, die dort tätig waren, wie zum Beispiel der Gelehrte des Tafsir Sheikh Muhammad al-Amin asch-Schanqiti, Sheikh ’Abdul-’Aziz Ibn Nasir Ibn Raschid und der Hadith-Gelehrte Sheikh ’Abdu-Rahman al-Ifriqi – möge Allah mit ihnen allen gnädig sein.

Während dieser Zeit nahm er auch Kontakt zum ehrenwerten Gelehrten Sheikh ’Abdul-’Aziz Ben Baz – möge Allah mit ihm gnädig sein – auf, bei dem er dann in seiner Moschee Sahih al-Buchari und die Briefe vom Sheikh des Islam Ibn Taymiyah gelernt hat. Er zog auch großen Nutzen von seinem Wissen bezüglich den Hadithen und der Sichtweise der Gelehrten der Rechtsschulen. Sheikh ’Abdul-’Aziz Ben Baz – möge Allah mit ihm gnädig sein – zählt zu seinem zweiten Sheikh, von dem er Wissen genommen und von dem geprägt wurde. Dann kehrte er 1374 n.H. (1955) wieder nach ’Aniezah zurück, um dort weiter bei seinem Sheikh ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di zu studieren. Dieses Institut für die Lehren der Schari’ah war eine Fakultät der islamischen Imam Muhammad Ibn Sa’uud Universität. Dort erhielt er am Ende auch die höhere Auszeichnung dieser Universität.

Sein Sheikh fixierte sich dann auf ihn, da er seine Vorzüglichkeit und seine enorme Aufnahmefähigkeit für Wissen schnell erkannt hatte. Er ermutigte ihn dazu, selbst zu lehren, obwohl er selber zu dieser Zeit noch ein Student von ihm war. Somit fing er 1370 n.H. (1951) dann auch im Institut al-Djami’ al-Kabir in ’Aniezah an zu lehren. Als er an der wissenschaftlichen Fakultät in Riyad graduierte, wurde er schließlich im Jahre 1374 n.H. (1955) am wissenschaftlichen Institut in ’Aniezah zum Lehrer ernannt.

Im Jahre 1376 n.H. (1957) verstarb sein Sheikh der Gelehrte ’Abdu-Rahman Ibn Nasir as-Sa’di – möge Allah mit ihm gnädig sein. Er übernahm seinen Posten als Imam des Instituts al-Djami’ al-Kabir in ’Anizah. Als die Anzahl der Studierenden rapide anstieg, verlagerte der ehrenwerte Sheikh seinen Unterricht von der Bücherei in die Moschee dieses Instituts. Die Anzahl der Studenten wuchs jedoch explosionsartig an, sodass an manchen Unterrichtsreihen mehrere hundert Studenten teilnahmen. Er blieb dort der Imam und Lehrer, bis er verstarb. Außerdem lehrte er an der Fakultät für Schari’ah und Usul ad-Din in al-Qasim, die zur islamischen Imam Muhammad Ibn Sa’uud Universität gehört, bis er verstarb. Weiter gab er seit 1402 n.H. (1982) Unterricht in den Zeiten des Hajd (Pilgerfahrt) und in Ramadan in der heiligen Moschee in Mekka und in der Moschee des Propheten – möge Allah ihn loben und Heil schenken – in Medina bis er verstarb.

Sheikh Ibn al-’Uthaimin – möge Allah mit ihm gnädig sein – starb in Djedda am Mittwoch, den 25. Schual, 1421 n.H. (20. Januar 2001) nach Maĝreb. Auf ihm wurde dann das Totengebet nach dem ’Asr-Gebet in der heiligen Moschee in Mekka verrichtet. Tausende kamen zum Totengebet und zur Beerdigung. Er wurde dann in Mekka begraben. Am darauf folgenden Freitag beteten die Muslime überall in den Moscheen des Königreichs Saudi-Arabien das Totengebet (Salat al-Ĝa`ib) auf ihn. Möge Allah mit ihm gnädig sein.

 

Bekannte Werke:

Tafsir

  • Tafsir Ayat Al-Kursi
  • Tafsir Juz Amma
  • Tafsir Surah Al-Baqarah
  • Tafsir Surah Al-Kahf
  • Tafsir „Basmallah“ Englische Online Version

 
Hadith

  • Kitab Al-Ilm
  • Mustalahah Hadeeth

 
Aqidah

  • Aqîdah Ahlus-Sunnah wal-Jamâ'ah
  • Qawâ'id Al-Muthlâ fî Sifâti Allah wa Asmâ'ihil-Husna
  • Qawl Mufîd Ala Kitab Al-Tauhid
  • Sharh Al-Aqîdah Al-Wâsittiyah
  • Sharh Al-Aqîdah Al-Tahâwiyah
  • Sharh Al-Aqîdah Al-Hamawiyyah
  • Sharh Kashf Ash-Shubuhât
  • Sharh Lum'at Al-I'tiqâd
  • Sharh Usûl Al-Îmân
  • Sharh Usûl Al-Thalâthah

 
Fiqh

  • Fiqhul-'ibâdât
  • Fatâwa Arkân Islâm
  • Majmâ' Al-Fatâwâ
  • Ash-Sharh Al-Mumti, eine Erklärung des Zaad Al-Mustaqni
  • Sharh 'Umdah Al-Ahkâm

 


[1] Diese waren Sheikh Muhammad Ibn ’Abdul-’Aziz al-Matuu’ und Sheikh ’Ali Ibn Muhammad as-Saalihi – möge Allah mit ihnen gnädig sei
[2] Diese war Sheikh ’Ali Ibn Ahmad as-Saalihi – möge Allah mit ihm gnädig sein

 

Übersetzt von: Abu Yunus - basseera.de

Teilen