Frage:
Ist die Meinungsverschiedenheit (Ikhtilaf) eine Barmherzigkeit (Rahmah)?

Antwort:
Wer sagte, dass dies ein Rahmah ist?! Allah sagt:
{وَلَا يَزَالُونَ مُخْتَلِفِينَ ﴿﴾ إِلَّا مَن رَّ‌حِمَ رَ‌بُّكَ}

"Aber sie bleiben doch uneinig, außer denen, derer Sich dein Herr erbarmt hat." (Surah Hud 11:118)

Diejenigen, denen Allah sich erbarmt hat, unterschieden sich von denen, die sich uneinig waren (Mukhtalifiin). Allah hat Sich denjenigen erbarmt, die Einigkeit (Ittifaq) hatten. Die Rahmah ist für diejenigen, die (auf der Haqq [Wahrheit]) zusammen kommen, und nicht diejenigen, die auf Uneinigkeit sind.


Shaykh Salih Al-Fauzan, hafidhahullah

Aus einer Audioaufnahme des Shaykhes

Anmerkung:
Shaykh Al-Albani schreibt in der Einleitung seines Werkes "Das Gebet des Propheten" zur Klarstellung einiger Missverständnisse:

Einige von ihnen sagen: "Es gibt keinen Zweifel an der Pflicht in den Dingen unserer Diin, zu der Rechtleitung unseres Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) zurückzukehren, besonders bezüglich den befohlenen Dingen der Ibadah wie dem Salah, wo es wegen ihrer unveränderlichen Natur keinen Platz für Meinung oder Ijtihaad gibt. Trotzdem hören wir wenig von den Muqallid-Schuyukh, dass sie dies vorschlagen. Wir finden sie tatsächlich unterschiedliche Meinungen vertreten, die sie als Flexibilität für die Ummah verstehen. Ihr Beweis hierfür ist der Hadith, den sie wiederholt bei solchen Gelegenheiten zitieren, wenn sie die Helfer der Sunnah (al-Ansaar as-Sunnah) zurückweisen: „Die Meinungsverschiedenheit (Ikhtilaf) in meiner Ummah ist eine Barmherzigkeit (Rahmah).“

Es scheint uns, dass dieser Hadith den Prinzipien, zu denen Sie einladen und auf denen Sie dieses und andere Bücher zusammengestellt haben, widerspricht. Was sagen Sie also über diesen Hadith?"

Die Antwort besteht aus zwei Teilen:

Erstens: Dieser Hadith ist nicht authentisch; tatsächlich ist er falsch und ohne Grundlage. 'Allaamah Subki sagte: "Mir ist keine authentische oder schwache oder erfundene Überlieferungskette (Isnad) dafür bekannt geworden", d.h. es existiert keine Isnad für diesen "Hadith"!
Er wurde auch berichtet mit dem Wortlaut: "... die unterschiedliche Meinung unter meinen Sahaba ist eine Rahma für euch" und "Meine Sahaba sind wie die Sterne, wem auch immer du folgst, du wirst rechtgeleitet sein." Beide von diesen sind nicht authentisch; der erste ist sehr schwach, der letzte ist erfunden. (Siehe "Silsilah al-Ahadith ad-Daiifah wal-Mawduuah", S. 58 - 62, von Schaikh al-Albani)

Zweitens: Dieser Hadith widerspricht dem prächtigen Qur'an. Die Ayat, die Teilung in der Din verbieten und Einheit anordnen, sind zu bekannt, um ins Gedächtnis zurückgerufen werden zu müssen. Trotzdem schadet es nicht, einige von ihnen als Beispiel zu geben. Allah sagt:
{وَلَا تَنَازَعُوا فَتَفْشَلُوا وَتَذْهَبَ رِ‌يحُكُمْ}

"… und hadert nicht miteinander, damit ihr nicht versaget und euch die Kampfkraft nicht verlässt." (Surah Al-Anfal 8:46)

{وَلَا تَكُونُوا مِنَ الْمُشْرِ‌كِينَ ﴿﴾ مِنَ الَّذِينَ فَرَّ‌قُوا دِينَهُمْ وَكَانُوا شِيَعًا ۖ كُلُّ حِزْبٍ بِمَا لَدَيْهِمْ فَرِ‌حُونَ}

"… und gehört nicht zu den Muschrikin, zu denjenigen, die ihre Din spalteten und zu Lagern geworden sind, wobei jede Hisb (Gruppierung) froh ist über das, was sie bei sich hat." (Surah Ar-Rum 30:31-32)

{يَزَالُونَ مُخْتَلِفِينَ ﴿﴾ إِلَّا مَن رَّ‌حِمَ رَ‌بُّكَ}

"Aber sie bleiben doch Mukhtalifiin (uneinig), außer denen, derer Sich dein Herr erbarmt hat." (Surah Hud 11:118)

Wenn deshalb jene, denen unser Herr Gnade erweist, nicht unterschiedlicher Meinung sind, und die Menschen, die falsch sind, unterschiedliche Meinungen vertreten, wie kann es einen Sinn ergeben, dass unterschiedliche Meinungen eine Rahma sind?
Infolge dessen ist festzustellen, dass dieser Hadith nicht authentisch ist, weder in der Isnad noch in der Bedeutung; deshalb ist es klar und offensichtlich, dass er nicht dazu benutzt werden kann, Widerstand gegen das Handeln nach dem Buch und der Sunnah, was uns die A'imma sowieso befahlen, zu rechtfertigen.

Teilen