Frage:
Ehrenwerter Sheikh, einige junge Leute behaupten, es sei nichts schlimmes daran, mit Leuten der Erneuerung (Bida') und den Leuten der Gelüste zusammen zu sitzen, ihre Bücher zu lesen, die Wahrheit von ihnen anzunehmen und die Fehler beiseite zu lassen. Sind diese Worte wahr?

Antwort:
Es wird keine Aussage angenommen, außer mit einem Beweis aus Quran und Sunnah. Wo ist der Beweis dafür, dass es erlaubt ist, mit Leuten des Übels zusammen zu sitzen und von ihnen etwas anzunehmen? Die Antwort ist, das es keinen Beweis dafür gibt. Die Gelehrten der Salaf - möge Allah mit ihnen Barmherzig sein - und die, welche ihnen folgten, haben davor gewarnt, mit den Leuten der Gelüste und Erneuerung zu sitzen.
Lest hierzu die Bücher der Sunnah, in denen dies verdeutlicht wird. Wie z.B. das Buch 'Sunnah' von Khalaal und das Buch 'Islamische Aussagen' von Abi Hassan Al-'Ash3ari sowie viele andere Bücher. Ihr werdet vorfinden, das die Salaf davor warnen, mit den Leuten der Erneuerung zusammen zu sitzen und mit ihnen zu sprechen. Einige Salaf haben den Erneuerern nicht einmal gestattet, ihnen eine Frage zu stellen oder ihnen eine Ayah zu rezitieren, mit der Begründung das das Herz schwach ist.


Der Erneuerer kommt nicht von Anfang an mit seiner Erneuerung zu dir

denn er weiß, dass du sie nicht gleich annehmen wirst. Er wird mit dir Gespräche führen über die Sunnah und der Liebe zu ihr, über die Brüderlichkeit, die Glaubensgemeinschaft und dergleichen. Dann wartet er auf eine Gelegenheit, die sich ihm bietet, seine Erneuerung in dein Herz zu einzupflanzen. Das Herz ist schwach! Man sollte Angst davor haben, das es mit der Krankheit des Zweifels infiziert wird, welche als schlimmste Krankheit angesehen wird.

Ich wiederhole: Der Manhaj der Ahlus-Sunnah wal-Jama3a, der Salaf und allen, die ihnen in Haqq (dem Richtigen) folgten war, dass sie davor warnten, mit den Leuten der Bid'a zu sitzen. Und sie warnten vor deren Bücher. Sie rufen zu Büchern der Ahlus-Sunnah wal-Jama3a auf, wie z.B. Bücher des Tafsir, Bücher über Aqidah, Hadith-Bücher, Bücher über Islamwissenschaft und andere hervorragende Bücher. Denn die Bücher der Ahl Bid3a sind gefährlich! Wir sagen nicht, das sich darin kein Haqq befindet. In jedem Buch, das ein Mensch im Namen der islamischen Da3wa und der islamischen Shari3a schreibt, wird auch etwas an Haqq stehen. Aber es gibt in den Büchern der Leute der Gelüste - abgesehen von diesem Haqq - Irreführungen, Fehler und abscheuliche Erneuerungen (Bid'ah). Diese Bücher sollten entfernt werden.

Die Alternative - die reinen, sauberen Bücher der Salaf - sind vorhanden und wir sagen nicht, sie seien vollkommen und unfehlbar. Die Vollkommenheit ist in dem, was Allah in Koran und Sunnah herabgesandt hat. Wir warnen vor den Büchern der Erneuerer (Mubtadi'a). Und ihr wisst und habt gelesen; denn die meisten von euch haben 16 Jahre lang studiert. Das ist eine lange Zeitspanne, die jemanden dazu befähigt, zwischen Sunnah und Bid3a zu unterscheiden und zwischen den Leuten der Sunnah und den Leuten der Bidah. So wie ihr es bereits im Buch 'Riwayat al-mubtadi3' gelesen habt; sowie die darin vorhandenen Meinungsverschiedenheiten der Gelehrten darüber.

Die angemessene Aussage ist: wenn eine Überlieferung nur von einem Erneuerer und von sonst keinem überliefert wurde und er ehrlich nach den Regeln der Überlieferung ist, indem was er überliefert und er nicht zu seiner Bida' aufruft und nicht als Lügner bekannt ist, so wird die Überlieferung von ihm angenommen, aufgrund des Strebens nach der Wahrheit und das diese Überliefert wird. So nehmen sie diese Überlieferung von ihm an, jedoch zeigen wir seinen Zustand und er wird mit seiner Erneuerung erwähnt, um die Leute zu warnen.

Oh Brüder, möge Allah euch segnen. Es gibt Personen, welche die Leute mit trügerischen Worten mit Büchern der Erneuerer verwirren, deren Erneuerungen vielfältig geworden sind. Einiges in Zusammenhang mit den Glaubensgrundlagen, einige in Bezug auf die Gesandten und Propheten Allahs und die schlechte Rede über sie und einiges in Bezug auf die Gefährten des Gesandten ('alayhi salaatu wa-s-salam) und auch in Bezug auf die Gelehrten und die üble Rede über sie.
Die Leuten sollten sich nicht durch diese Bücher täuschen lassen. Und auch sollten sie nicht in unseren Bibliotheken sein. Da es Alternativen gibt und das sind die Bücher der Salaf, wir füllen unsere Bibliotheken mit diesen und bemühen uns diese zu lesen. Bei Allah, wenn ein Mensch hundert Jahre oder mehr leben würde und er sich vorgenommen hat, die Bücher der Salaf zu lesen, so würde er nicht mal einen Anteil davon schaffen. Das dies so ist, wissen wir alle.


Bezüglich der Aussage: "Wir nehmen von den Büchern der Ahl-ul-Bida' nur die Wahrheit"

Weshalb sollten wir uns auf Bücher verlassen, die Betrug gegenüber dem Islam und den Muslimen beinhalten und an diesen festhalten, damit die Leute verleiten und die vertrauenswürdigen Bücher, welche auf der gesunden Manhadj (Methodologie) beruhen, bei Seite lassen?
Barmherzigkeit Allahs auf Ibn Taymiyyah, der sagte: "Ich war einer, der Gutes von Ibn 3arabi, dem Atheisten dachte, denn ich las einige seiner Bücher, fand darin einige Vorteile und erkannte dabei sein Ziel nicht ...". Als er dann herausfand, welches Ziel Ibn 3arabi verfolgte, verzichtete er auf seine Bücher und warnte vor dem Schaden darin und davor, diese zu erwerben, da sie Irreführungen (Dalaala) und Erneuerungen (Bida'h) auf verschiedenen Ebenen beinhalten, da wir sie weder heute, noch nach dem heutigen Tag benötigen.
Allah sei Dank braucht ein Talib-ul-´Ilm (Student des Wissens) nicht ein einziges Buch der Erneuerer, welche Fehler beinhalten in Bezug auf Glaubensgrundlagen, dem Prophetentum, den Gefährten des Propheten ('alayhi salaatu wa-s-salaam) oder bezüglich der Manhaj im Aufrufen zu Allah, Fehler im Gebieten des Al-Ma'ruuf (Guten) und Verbieten des Munkar (Schlechten), dem Beraten und dergleichen.

Wir dürfen nicht auf diese Täuschungen hören! Und auch nicht auf ihre Aussagen: „Die Sahaba haben al-Haqq auch vom Satan angenommen“ und: „Al Haqq wird angenommen, auch wenn es von einem Ungläubigen kommt“ und ähnliche zweifelhafte Aussagen.
Die gesamten frommen Salaf (Salaf-us-Salih) sowie die edlen Gelehrten warnen davor, mit den Erneuerern zusammen zu sitzen. Sie haben sie boykottiert, wenn sie diese dadurch erniedrigen und bloßstellen konnten; sodass die männlichen und weiblichen Muslime sich vor ihnen in acht nahmen.

 

Unterlasst die Diskussion mit Leuten, die in eindeutige Hizbiyya (Parteilichkeit) verfallen sind

und diesen Weg eingeschlagen haben, auf dem sie die Gelehrten erniedrigen, diese als schlechte, heuchlerische Gelehrte darstellen und ihnen andere Bezeichnungen geben, welche die Gegner der Gelehrten benutzen. Ich sage: Haltet euch von dieser Kategorie fern!

Wenn es in dieser Situation der Beweisführung (Iqaamat-ul-Hujja) bedarf, so soll ein Gelehrter, der bekannt für sein Wissen, seine Korrektheit, 'Aqidah und Manhaj ist, derjenige sein, der das Diskutieren mit den Leuten der Erneuerung und ihren Anhängern übernimmt. Wie viele Leute wurden aufgrund ihres Strebens nach Klarstellung, Erfolg und Eifersucht um die Shari3a, durch die Arglist der Schwindler betrogen.
Dann wird ihnen durch einen Gelehrten, der das Wohlgefallen Allahs und die Verteidigung der Wahrheit und der Sunnah anstrebt gesagt: "Diese Angelegenheit ist so und so", so wird ihm die Sache klar und er trennt sich von dieser Gruppe der Ikhwanis, Surruris, Quttbis, Tablighis oder andere Gruppierungen und kehrt zur Ahlu-s-Sunnah wa-l-Jamaa'a zurück, welcher man verpflichtet ist zu folgen, wie es Allah und Sein Prophet ('alayhi salaatu wa-s-salam) befohlen haben. Denn bei Allah, ich kenne Menschen, die mit zahlreichen Gruppierungen gelebt haben und als ihnen die Wahrheit mit den Beweisen ersichtlich wurde, haben sie diese Gruppierungen verlassen. Sie haben sich sogar bemüht, nach Wissen zu streben und den Irregeführten Nasiha (aufrichtigen Ratschlag) zu geben; als diese sie (die Nasiha) ablehnten, boykottierten sie diese. Das ist unsere Pflicht!

Lasst euch nicht von dem irreführen, welcher mit Täuschungen wie einer Aussage "Akzeptiert die Wahrheit" zu euch kommt. Denn die Wahrheit existiert, alhamdulillah, und diese nehmen wir von Leuten des Haqq. Das Wissen und die Leute des Wissens sind präsent; wir nehmen das Wissen von ihren (der Gelehrten) Mündern und ihren Büchern. Es besteht kein Bedarf nach beliebigen Personen, die für ihre Erneuerungen bekannt und berüchtigt sind. Wir brauchen sie nicht!

Auch wenn man mit ihnen mit der Absicht zusammen sitzt, dass sie zu ihrem Bewusstsein und zur Wahrheit zurückkehren, besteht kein Zweifel darin, dass wir auch davor warnen. Wir bezeichnen sie nicht als Ungläubige (Kuffaar) und verurteilen sie nicht spontan nach unsere Laune. Doch wir nennen die Erneuerung "Erneuerung", die Sunnah "Sunnah", den Fehler "Fehler", das was richtig ist "Richtig", Gehorsam "Gehorsam", und das was eine Sünde ist "Sünde". Das ist die Pflicht derer, die nach Wissen streben.
Wir sagen uns vor Allah davon los, einen Muslim als Kaafir (Ungläubigen) zu bezeichnen, weder direkt noch indirekt. Weil Allah ('azza wa jall) jeden nach seinen Aussagen befragen wird, seien es Bücher, Dialoge, Vorträge, Sitzungen oder ähnlichem, daran glauben wir.

Wir bitten Allah darum, das er uns vor Fehlern im Reden oder Tun bewahrt.

{مَن يَهْدِ اللَّـهُ فَهُوَ الْمُهْتَدِ ۖ وَمَن يُضْلِلْ فَلَن تَجِدَ لَهُ وَلِيًّا مُّرْشِدًا}

"Wen Allah rechtleitet, der ist (in Wahrheit) rechtgeleitet; wen Er aber in die Irre gehen lässt, für den wirst du keinen Schutzherrn finden, der ihn den rechten Weg führt." (Surah Al-Kahf 18:17)


Schaikh Za'id al-Madkhali, hafidhahullah

Aus dem Buch "Al3iqdu Almunadaddu", Frage 81

Teilen