Frage:
Viele Fragen wurden in Bezug auf Saddam Hussayn und die Position des Muslims zu ihm gestellt (und der Tatsache), dass er die Schahaadatayn (d.h. das Glaubensbekenntnis im Islam: „Laa illaaha illa Allah, Muhammadu-r-Rasuulullaah“) aussprach, wie zu sehen war (im Video dazu), und anderes als dies.
Wie sieht die (korrekte) Ansicht des Studenten des Wissens in dieser Angelegenheit aus und sollte man den Frieden auf ihn aussprechen oder nicht?

Antwort:
Alhamdulillah, und Salaah und Salaam seien auf dem Gesandten Allahs, sowie auf seiner Familie und seinen Gefährten. Um fortzufahren:

In Wahrheit ist der Glaube des Kommunisten ein Glaube des Kufr. Ich habe gelesen, was Saddam im Irak getan hat, angefangen beim Vergießen des Blutes (dem Töten), über das Schließen der Moscheen der Anbeter (Allahs) und dem Verbot für diese, sie zu betreten, bis hin zum Verbreiten des Übels und dergleichen anderen Angelegenheiten, die von ihm ausgingen. Es besteht kein Zweifel, dass diese Arten von Taten Kufr sind, weil der kommunistische Glaube Kufr ist.
Aber die Tatsache, der er während einer verlängerten Zeit im Gefängnis saß und dass er, am Tag seines Todes, bevor er gehängt wurde, die Schahaadatayn aussprach, so erklären wir ihn darauf basierend, zu einem Muslim und überlassen seine Angelegenheiten Allah (‘azza wa jall). Wir sagen auch, dass darin kein Vergehen liegt, wenn man über ihm betet. Wenn eine Person Student des Wissens in einem Land ist, wo der Herrscher das Gebet über ihm anordnet (d.h. das Janazah-Gebet, welches in einem fernen Land gebetet wird), dann sollte die Person über ihm beten und seine (Saddams) Angelegenheit Allah überlassen.

 

Schaykh Ahmad An-Najmii, hafidhahullaah

Die Frage wurde dem Schaykh am 18. Dhul Hijjah/6.Januar 2006 gestellt


Frage:
Wie sieht Ihre Meinung dazu aus, dass Saddam Hussain die Schahadatayn kurz vor seinem Erhängen aussprach?

Antwort:
Es wird von uns mit Sicherheit festgestellt, dass Saddam Hussain ein Apostat war und zwar wegen seiner Akzeptanz des Glaubens der ungläubigen Kommunistischen Partei. Es wurde von uns nicht festgestellt, dass er diesen Glauben aufkündigte. Demzufolge betrachten wir ihn als Kaafir.
Und Allah weiß es am besten.

 

Schaykh 'Ubayd al-Jaabirii, hafidhahullaah

Fragen an die Gelehrten, am 1. Februar 2007; Frage 3
Mustafa George, Ruwais, United Arab Emirates

Teilen