Frage:
Gilt der Hadith, der besagt, dass es nicht erlaubt ist Kleidung zu tragen, die unter dem Knöchel endet auch für Frauen oder nur für Männer?
 
Antwort:
Ibn Hazm sagte: "Diese Stelle bezieht sich auf die Füße und die Waden, die verborgen sind; es ist nicht erlaubt, sie zu zeigen." (Al-Muhalla, 3/216)
Al-Qadi Iyaad sagte: "Die Gelehrten haben einstimmig entschieden, dass dies Männern verboten ist, aber Frauen nicht." (Tarh at-Tathrib, 8/173)
An-Nawawi sagte: "Die Gelehrten entschieden einstimmig, dass es Frauen erlaubt ist, ihre Kleider unterhalb ihrer Knöchel herabhängen zu lassen (Isbal). Zudem wurde eine klare Erlaubnis, ihre Säume um eine Elle zu verlängern vom Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) überliefert." [1] (Scharh Muslim, 14/62)
Shaikh Abd al-Aziz ibn Baaz sagte: "Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) erläuterte alles, was gut ist und rief zu allem auf, was gut ist, und er warnte uns vor allem, was schlecht ist. Er (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: „Was auch immer von der unteren Bekleidung unterhalb der Knöchel hängt, ist im Feuer.“ (Al-Bukhari, Sahih)
Das Izar (unteres Kleidungsstück), die Hose, das Übergewand (Jija) und die Abaya (Umhang) sollten nicht unter die Knöchel reichen; was auch immer sich unterhalb der Knöchel befindet, unterliegt der Warnung, die im Hadith erwähnt ist, bezüglich den Männern. Bei den Frauen hingegen muss die Kleidung lang genug sein, sodass ihre Füße bedeckt werden, da ihre Füße ´Aura sind.
Es ist einem Mann nicht erlaubt, Frauen zu imitieren, durch das Schleifenlassen seines Kleidungsstückes, oder auf andere Weise." (Majmuu Fataawaa al-Shaikh Ibn Baz, 5/28)

Und: "Es gibt viele ähnliche Ahadith, die beweisen, dass Isbal allgemein verboten ist, selbst wenn derjenige, der es tut, behauptet, dass er es nicht aus Stolz tut und um anzugeben, weil dies ein Mittel ist, das zu Stolz führt, und weil es eine Art Extravaganz ist und die Kleidung dem Schmutz und der Unsauberkeit auszusetzen. Und wenn eine Person dies aus Stolz tut, ist die Sache gravierender, und die Sünde ist größer, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:
{قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ : ( مَنْ جَرَّ ثَوْبَهُ خُيَلَاءَ لَمْ يَنْظُرْ اللَّهُ إِلَيْهِ يَوْمَ الْقِيَامَةِ )}
"Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: 'Wer sein Kleidungsstück (Thawb) aus Protz (hinter sich her) schleifen lässt, den wird Allah am Tag der Auferstehung nicht anschauen.'
Der definierende Punkt sind hier die Knöchel. Dem muslimischen Mann ist es nicht erlaubt, seine Kleidung unterhalb der Knöchel herabhängen zu lassen, aufgrund der erwähnten Ahadith. Doch Frauen dürfen ihre Kleidung verlängern, um ihre Füße zu bedecken." (Majmuu Fataawa al-Shaikh Ibn Baz, 5/380)


Anmerkung:
[1]  Es wurde berichtet, dass Ibn Umar (radiya-llahu anhum) sagte:
{قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ : ( مَنْ جَرَّ ثَوْبَهُ خُيَلَاءَ لَمْ يَنْظُرْ اللَّهُ إِلَيْهِ يَوْمَ الْقِيَامَةِ ) فَقَالَتْ أُمُّ سَلَمَةَ : فَكَيْفَ يَصْنَعْنَ النِّسَاءُ بِذُيُولِهِنَّ ؟ قَالَ :(يُرْخِينَ شِبْرًا). فَقَالَتْ : إِذًا تَنْكَشِفُ أَقْدَامُهُنَّ ؟ قَالَ : (فَيُرْخِينَهُ ذِرَاعًا لَا يَزِدْنَ عَلَيْهِ) وصححه الألباني.}
"Der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: 'Wer sein Kleidungsstück (Thawb) aus Protz (hinter sich her) schleifen lässt, den wird Allah am Tag der Auferstehung nicht anschauen.' Umm Salama sagte: 'Was sollen Frauen mit ihren Säumen tun?' Er sagte: 'Verlängert sie um eine Handspanne.' Sie sagte: 'Dann werden ihre Füße sichtbar sein.' Er sagte: 'Lasst sie sie um eine Elle verlängern, aber nicht mehr als das.'“ (Al-Bukhari, Sahih, Buch: Kleidung, Nr. 5784; Muslim, Sahih, Buch: Kleidung und Schmuck, Nr. 2085; Al-Tirmidhy, Sunan, Buch: Kleidung, Nr. 1731, von al-Albani in 'Sahih at-Tirmidhi' als Sahih eingestuft; Al-Nasaa‘y, Sunan, Buch: Schmuck, Nr. 5335 u 5336; Abu Dawud, Sunan, Buch: Kleidung, Nr. 4085; Ibn Majah, Sunan, Buch: Kleidung, Nr. 3569; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 2, S. 67; Malik, Al-Muwatta‘, Buch: Sonstige Angelegenheiten, Nr. 1696.)

Über Abu Dhar (radiya-llahu anhu), dass der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:
{ثلاثة لا يكلمهم الله يوم القيامة ولا ينظر إليهم ولا يزكيهم ولهم عذاب أليم. قال: فقرأها ثلاث مرار، قال أبو ذر: خابوا وخسروا، من هم يا رسول الله؟ قال: المسبل إزاره، والمنان، والمنفق سلعته بالحلف الكاذب}
„Es gibt drei Personen, mit denen Allah am Tag der Auferstehung weder sprechen, noch sie ansehen, noch sie läutern wird, und sie werden eine schmerzhafte Pein haben.“ Er sagte: „Er wiederholte dies dreimal." Abu Dharr sagte: „Sie haben in der Tat versagt und sind Verlierer. Wer sind diese, o Gesandter Allahs?“ Er sagte:
  • „Derjenige, der sein Izaar (Kleidungsstück, das unterhalb der Taille getragen wird) unterhalb der Knöchel hängen lässt,
  • derjenige, der andere an seine Gunst erinnert, und
  • derjenige, der seine Waren durch das Schwören falscher Eide verkauft.“ (Dieser Wortlaut ist von Muslim, Sahih, Buch: Al-Iman, Nr. 106; At-Tirmidhy, Sunan, Buch: Transaktionen, Nr. 1211; Al-Nasaa‘y, Sunan, Buch: Transaktionen, Nr. 4458; Abu Dawud, Sunan, Buch: Kleidung, Nr. 4087; Ibn Majah, Sunan, Buch: Die Handel, Nr. 2208; Ahmad ibn Hanbal, Musnad, Band 5, S. 158; Al-Darimy, Sunan, Buch: Transaktionen, Nr. 2605)

Teilen