Die Bedingungen von {لا إله إلا الله} 'La ilaha illa Allah'

“Es gibt nichts und niemanden, der in Wahrheit das Recht hat, angebetet zu werden, außer Allah.”

 

Erste Bedingung: Al-’Ilm (Das Wissen)

Die Bedeutung von “La ilaha illah Allah” und dessen Intention sind Aufhebung und Bestätigung, also hebt das Wissen die Unkenntnis auf.

Allah (‘azza wa jall) sagte: {فَاعْلَمْ أَنَّهُ لَا إِلَـٰهَ إِلَّا اللَّـهُ}

„So stelle durch Wissen fest, dass es gewiss keinen Ilah (Gott) gibt, außer Allah“ (Surah Muhammad 47:19)

Allah (ta’ala) sagte: {إِلَّا مَن شَهِدَ بِالْحَقِّ}

„außer wer der Wahrheit entsprechend bezeugt” (Surah Az-Zukhruf 43:86)

Das bedeutet, dass sie ‘La ilaha illa Allah‘ bezeugen, {وَهُمْ يَعْلَمُونَ} „und sie wissen (es).” (Surah Az-Zukhruf 43:86) mit ihrem Herzen und sprechen dessen Bedeutung mit der Zunge aus.

Allah (ta’ala) sagte: {شَهِدَ اللَّـهُ أَنَّهُ لَا إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ وَالْمَلَائِكَةُ وَأُولُو الْعِلْمِ قَائِمًا بِالْقِسْطِ ۚ لَا إِلَـٰهَ إِلَّا هُوَ الْعَزِيزُ الْحَكِيمُ}

„Allah bezeugt, dass wahrlich, la ilaha illah Huwa (es keinen zurecht anbetungswürdigen Gott gibt außer Ihm); und (ebenso bezeugen) die Engel und diejenigen, die Wissen besitzen; Der Wahrer der Gerechtigkeit. Es gibt keinen zurecht anbetungswürdigen Gott außer Ihm, Al-‘Aziz, Al-Hakim.” (Surah Al-i-Imran 3:18)

Allah (ta’ala) sagte: {قُلْ هَلْ يَسْتَوِي الَّذِينَ يَعْلَمُونَ وَالَّذِينَ لَا يَعْلَمُونَ ۗ إِنَّمَا يَتَذَكَّرُ أُولُو الْأَلْبَاب}

„Sag: Sind etwa diejenigen, die wissen, und diejenigen, die nicht wissen, gleich? Doch bedenken nur diejenigen, die Verstand besitzen.” (Surah Az-Zumar 39:9)

Allah (ta’ala) sagte: {إِنَّمَا يَخْشَى اللَّـهَ مِنْ عِبَادِهِ الْعُلَمَاء}

“Allah fürchten von Seinen Dienern eben nur die ‘Ulamaa‘ (Gelehrten).” (Surah Fatir 35:28)

Allah (ta’ala) sagte: {وَتِلْكَ الْأَمْثَالُ نَضْرِبُهَا لِلنَّاسِ ۖ وَمَا يَعْقِلُهَا إِلَّا الْعَالِمُون}

“Und diese Gleichnisse prägen Wir für die Menschen. Aber nur diejenigen verstehen sie, die Wissen besitzen.” (Surah Al-Ankabut 29:43)

Und im Sahih von Imam Muslim auf der Autorität von ‘Uthman (radiAllahu anhu), der sagte, dass der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Wer immer stirbt, während er weiß: ‘La ilaha illa Allah‘, wird das Paradies betreten.”


Zweite Bedingung: Al-Yaqiin (Die Gewissheit)

Die zweite Bedingung ist al-Yaqiin (die Gewissheit), welche den Zweifel aufhebt, so dass derjenige, der „Laa ilaaha illa Allah“ ausspricht, dies mit Gewissheit darüber tut, wofür diese Worte stehen, mit entschlossener Gewissheit. Das ist so, weil der Iman niemals ohne dem Wissen der Gewissheit (‘Ilm al-Yaqiin) bestehen kann, im Gegensatz zu dem Wissen mit Misstrauen (‘Ilm ath-Thann), und was wäre der Fall, wenn Zweifel in den Iman eingehen würden?

Allah (ta’ala) sagte:

{إِنَّمَا الْمُؤْمِنُونَ الَّذِينَ آمَنُوا بِاللَّـهِ وَرَسُولِهِ ثُمَّ لَمْ يَرْتَابُوا وَجَاهَدُوا بِأَمْوَالِهِمْ وَأَنفُسِهِمْ فِي سَبِيلِ اللَّـهِ ۚ أُولَـٰئِكَ هُمُ الصَّادِقُونَ}

“Die Mu’minun sind ja diejenigen, die Iman an Allah und Seinen Gesandten haben und hierauf nicht zweifeln und sich mit ihrem Besitz und mit ihrer eigenen Person auf Allahs Weg abmühen. Das sind die Saadiquun (Wahrhaftigen).” (Surah Al-Hujurat 49:15)

Also war Gewissheit die Bedingung für sie, Wahrhaftigkeit in ihrem Iman an Allah und Seinen Gesandten zu haben, und sie hatten auch keine Unsicherheit oder Zweifel über ‘La ilaha illa Allah‘. Unsicherheit kommt von den Munafiqiin (Heuchlern) – und wir suchen Zuflucht bei Allah. Sie waren diejenigen, über die Allah (ta’ala) sagte:

{إِنَّمَا يَسْتَأْذِنُكَ الَّذِينَ لَا يُؤْمِنُونَ بِاللَّـهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ وَارْتَابَتْ قُلُوبُهُمْ فَهُمْ فِي رَيْبِهِمْ يَتَرَدَّدُونَ}

„Dich um Erlaubnis (zurückzubleiben) bitten nur diejenigen, die keinen Iman an Allah und an den Jüngsten Tag haben und deren Herzen voller Zweifel sind, so dass sie durch ihren Zweifel hin- und herschwanken.” (Surah At-Tauba 9:45)

Im Sahih von Imam Muslim berichtete Abu Huraira (radiAllahu anhu) dass der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Ich bezeuge, dass es niemanden gibt, der in Wahrheit das Recht hat, angebetet zu werden, außer Allah, und dass ich der Gesandte Allahs bin. Es gibt keinen Diener Allahs, der Allah mit diesen zwei Bezeugungen trifft und keinen Zweifel daran hat, außer dass dieser das Paradies betritt.“

In einer anderen Überlieferung: “... Es gibt keinen Diener Allahs, der Allah mit diesen zwei Bezeugungen trifft und keinen Zweifel daran hat, der daran gehindert wird, das Paradies zu betreten.”

Ebenso wurde im Sahih von Imam Muslim in einem langen Hadith von Abu Hurayra (radiAllahu anhu) überliefert, dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) ihn mit seinen Schuhen schickte und sagte: “Wen immer du hinter diesem Garten triffst, der ‘La ilaha illa Allah‘ bezeugt mit Gewissheit in seinem Herzen, dem überbringe die frohe Botschaft vom Paradies.”

Also machte der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) zum Betreten des Paradieses für denjenigen, der ‘La ilaha illa Allah‘ sagt, zur Bedingung, dass er die Gewissheit, frei von Zweifeln, in seinem Herzen hat. Wenn also die Bedingung entfernt ist, dann ist die Belohnung ebenso entfernt.


Dritte Bedingung: Al-Qabuul (Die Akzeptanz)

Akzeptanz, die diese Aussage zur Bedingung hat, ist mit dem Herzen und der Zunge. Allah (‘azza wa jall) erzählt uns die Neuigkeiten davon, was vorausgegangen ist bezüglich derjenigen, die vorher errettet wurden, und bezüglich der Bestrafung derer, die geleugnet und sich geweigert haben, diese Aussage zu akzeptieren. Wie Allah (ta’ala) sagte:

{وَكَذَٰلِكَ مَا أَرْسَلْنَا مِن قَبْلِكَ فِي قَرْيَةٍ مِّن نَّذِيرٍ إِلَّا قَالَ مُتْرَفُوهَا إِنَّا وَجَدْنَا آبَاءَنَا عَلَىٰ أُمَّةٍ وَإِنَّا عَلَىٰ آثَارِهِم مُّقْتَدُونَ ﴿٢٣﴾ قَالَ أَوَلَوْ جِئْتُكُم بِأَهْدَىٰ مِمَّا وَجَدتُّمْ عَلَيْهِ آبَاءَكُمْ ۖ قَالُوا إِنَّا بِمَا أُرْسِلْتُم بِهِ كَافِرُونَ ﴿٢٤﴾ فَانتَقَمْنَا مِنْهُمْ ۖ فَانظُرْ كَيْفَ كَانَ عَاقِبَةُ الْمُكَذِّبِينَ}

“So haben Wir (auch) vor dir in eine Stadt keinen Warner gesandt, ohne dass diejenigen, die in ihr üppig lebten, gesagt hätten: “Wir haben ja (bereits) unsere Väter in einer bestimmten Glaubensrichtung vorgefunden, und auf ihren Spuren folgen wir ihrem Vorbild.” Er sagte: “Etwa auch, wenn ich euch bringe, was eine bessere Rechtleitung enthält als das, worin ihr eure Väter vorgefunden habt?” Sie sagten: “Wir verleugnen ja das, womit ihr gesandt worden seid.” Da übten Wir an ihnen Vergeltung. So schau, wie das Ende der Leugner war.” (Surah Az-Zukhruf 43:23-25)

Allah (ta’ala) sagte: {ثُمَّ نُنَجِّي رُسُلَنَا وَالَّذِينَ آمَنُوا ۚ كَذَٰلِكَ حَقًّا عَلَيْنَا نُنجِ الْمُؤْمِنِينَ}

“Dann werden Wir Unsere Gesandten und diejenigen, die Iman haben, erretten. So ist es Uns eine Pflicht: Wir retten die Mu‘minin.” (Surah Yunus 10:103)

Allah (ta’ala) sagte:

{وَلَقَدْ أَرْسَلْنَا مِن قَبْلِكَ رُسُلًا إِلَىٰ قَوْمِهِمْ فَجَاءُوهُم بِالْبَيِّنَاتِ فَانتَقَمْنَا مِنَ الَّذِينَ أَجْرَمُوا ۖ وَكَانَ حَقًّا عَلَيْنَا نَصْرُ الْمُؤْمِنِينَ}

“Und Wir haben bereits vor dir Gesandte zu ihren (jeweiligen) Völkern gesandt. Sie kamen zu ihnen mit den klaren Beweisen. Da übten Wir Vergeltung an denjenigen, die Übeltaten begingen; und es war für Uns eine Pflicht, den Mu‘minin zu helfen.” (Surah Ar-Rum 30:47)

Er (subhanahu wa ta’ala) informiert uns darüber, was Er denen an Lohn versprochen hat, die ‘La ilaha illa Allah‘ akzeptieren, und was Er an Bestrafung für die vorbereitet hat, die ‘La ilaha illa Allah‘ ablehnen.

Wie Allah (ta’ala) sagt:

{احْشُرُوا الَّذِينَ ظَلَمُوا وَأَزْوَاجَهُمْ وَمَا كَانُوا يَعْبُدُونَ ﴿٢٢﴾ مِن دُونِ اللَّـهِ فَاهْدُوهُمْ إِلَىٰ صِرَاطِ الْجَحِيمِ ﴿٢٣﴾ وَقِفُوهُمْ ۖ إِنَّهُم مَّسْئُولُونَ ﴿٢٤﴾ مَا لَكُمْ لَا تَنَاصَرُونَ ﴿٢٥﴾ بَلْ هُمُ الْيَوْمَ مُسْتَسْلِمُونَ ﴿٢٦﴾ وَأَقْبَلَ بَعْضُهُمْ عَلَىٰ بَعْضٍ يَتَسَاءَلُونَ ﴿٢٧﴾ قَالُوا إِنَّكُمْ كُنتُمْ تَأْتُونَنَا عَنِ الْيَمِينِ ﴿٢٨﴾ قَالُوا بَل لَّمْ تَكُونُوا مُؤْمِنِينَ ﴿٢٩﴾ وَمَا كَانَ لَنَا عَلَيْكُم مِّن سُلْطَانٍ ۖ بَلْ كُنتُمْ قَوْمًا طَاغِينَ ﴿٣٠﴾ فَحَقَّ عَلَيْنَا قَوْلُ رَبِّنَا ۖ إِنَّا لَذَائِقُونَ ﴿٣١﴾ فَأَغْوَيْنَاكُمْ إِنَّا كُنَّا غَاوِينَ ﴿٣٢﴾ فَإِنَّهُمْ يَوْمَئِذٍ فِي الْعَذَابِ مُشْتَرِكُونَ ﴿٣٣﴾ إِنَّا كَذَٰلِكَ نَفْعَلُ بِالْمُجْرِمِينَ ﴿٣٤﴾ إِنَّهُمْ كَانُوا إِذَا قِيلَ لَهُمْ لَا إِلَـٰهَ إِلَّا اللَّـهُ يَسْتَكْبِرُونَ ﴿٣٥﴾ وَيَقُولُونَ أَئِنَّا لَتَارِكُو آلِهَتِنَا لِشَاعِرٍ مَّجْنُونٍ}

„(Zu den Engeln des Gerichts wird gesagt:) Versammelt (nun) diejenigen, die Unrecht getan haben, ihre Ehepartner und das, dem sie dienten anstatt Allahs. Dann leitet sie zum Weg des Höllenbrandes und stellt sie auf, denn sie werden befragt werden.” – (Und es wird zu ihnen gesagt:) “Was ist mit euch, dass ihr einander nicht unterstützt?” Nein! Vielmehr ergeben sie sich heute. Und sie wenden sich einander zu und fragen sich gegenseitig. Sie sagen: “Ihr kamt doch zu uns (stets) von rechts her’.” Sie sagen: “Aber nein! Ihr wart ja keine Mu‘minin. Wir aber hatten keine Macht über euch, sondern vielmehr wart ihr Leute, die das Maß (an Frevel) überschreiten. So ist das Wort unseres Herrn gegen uns unvermeidlich fällig geworden. Wir werden bestimmt (die Strafe) kosten. Und so haben wir euch in Verirrung fallen lassen, denn wir waren ja selbst in Verirrung gefallen.” Gewiss denn, an jenem Tag werden sie an der(selben) Strafe teilhaben. Gewiss, so verfahren Wir mit den Übeltätern, denn sie pflegten, wenn zu ihnen gesagt wurde: ‚La ilahi illa Allah‘, sich hochmütig zu verhalten, und sagten: ‚Sollen wir denn wahrlich unsere Götter verlassen wegen eines besessenen Dichters?‘” (Surah As-Saffat 37:22-36)

Allah (ta’ala) machte ihren Hochmut gegenüber ‘La ilaha illa Allah‘ und ihre Enttäuschung derer, die damit kamen, zum Grund und zur Ursache für ihre Bestrafung. Sie lehnten also nicht ab, was Allah ablehnt, und sie bestätigten nicht, was Allah bestätigt, sondern sie sagten ablehnend und stolz:

{أَجَعَلَ الْآلِهَةَ إِلَـٰهًا وَاحِدًا ۖ إِنَّ هَـٰذَا لَشَيْءٌ عُجَابٌ ﴿٥﴾ وَانطَلَقَ الْمَلَأُ مِنْهُمْ أَنِ امْشُوا وَاصْبِرُوا عَلَىٰ آلِهَتِكُمْ ۖ إِنَّ هَـٰذَا لَشَيْءٌ يُرَادُ ﴿٦﴾ مَا سَمِعْنَا بِهَـٰذَا فِي الْمِلَّةِ الْآخِرَةِ إِنْ هَـٰذَا إِلَّا اخْتِلَاقٌ}

“Macht er denn die Götter zu einem einzigen Gott? Das ist fürwahr etwas sehr Verwunderliches.” Und so ging die führende Schar unter ihnen fort: “Geht hin und haltet an euren Göttern beharrlich fest. Das ist fürwahr etwas, was (zu eurem Nachteil) gewollt wird. Wir haben hiervon nicht in dem vorherigen Glaubensbekenntnis gehört; dies ist nur eine Erfindung.” (Surah Sad 38:5-7)

Und hier sagten sie: {أَئِنَّا لَتَارِكُو آلِهَتِنَا لِشَاعِرٍ مَّجْنُونٍ}

“Sollen wir denn wahrlich unsere Götter verlassen wegen eines besessenen Dichters?“ (Surah As-Saffat 37:36)

Dann wies Allah (‘azza wa jall) sie zurück und kehrte es auf sie zurück, durch Seinen Gesandten (sallAllahu alayhi wa sallam) und sagte:

{بَلْ جَاءَ بِالْحَقِّ وَصَدَّقَ الْمُرْسَلِينَ}

“Nein! Vielmehr ist er mit der Wahrheit gekommen und hat die Gesandten bestätigt.” (Surah As-Saffat 37:37)

Dann sagt Er über diejenigen vor ihnen:

{إِلَّا عِبَادَ اللَّـهِ الْمُخْلَصِينَ ﴿٤٠﴾ أُولَـٰئِكَ لَهُمْ رِزْقٌ مَّعْلُومٌ ﴿٤١﴾ فَوَاكِهُ ۖ وَهُم مُّكْرَمُونَ ﴿٤٢﴾ فِي جَنَّاتِ النَّعِيمِ}

“außer Allahs auserlesenen Dienern. Für diese wird es eine festgesetzte Versorgung geben: Früchte, und sie werden geehrt in den Gärten der Wonne.” (Surah As-Saffat 37:40-43)

Und Allah (ta’ala) sagte: {مَن جَاءَ بِالْحَسَنَةِ فَلَهُ خَيْرٌ مِّنْهَا وَهُم مِّن فَزَعٍ يَوْمَئِذٍ آمِنُونَ}

“Wer mit einer guten Tat kommt, wird etwas Besseres als sie erhalten. Und sie sind vor (jedem) Schrecken an jenem Tag in Sicherheit’.” (Surah An-Naml 27:89)

{حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ الْعَلاَءِ، قَالَ حَدَّثَنَا حَمَّادُ بْنُ أُسَامَةَ، عَنْ بُرَيْدِ بْنِ عَبْدِ اللَّهِ، عَنْ أَبِي بُرْدَةَ، عَنْ أَبِي مُوسَى، عَنِ النَّبِيِّ قَالَ ‏”‏مَثَلُ مَا بَعَثَنِي اللَّهُ بِهِ مِنَ الْهُدَى وَالْعِلْمِ كَمَثَلِ الْغَيْثِ الْكَثِيرِ أَصَابَ أَرْضًا، فَكَانَ مِنْهَا نَقِيَّةٌ قَبِلَتِ الْمَاءَ، فَأَنْبَتَتِ الْكَلأَ وَالْعُشْبَ الْكَثِيرَ، وَكَانَتْ مِنْهَا أَجَادِبُ أَمْسَكَتِ الْمَاءَ، فَنَفَعَ اللَّهُ بِهَا النَّاسَ، فَشَرِبُوا وَسَقَوْا وَزَرَعُوا، وَأَصَابَتْ مِنْهَا طَائِفَةً أُخْرَى، إِنَّمَا هِيَ قِيعَانٌ لاَ تُمْسِكُ مَاءً، وَلاَ تُنْبِتُ كَلأً، فَذَلِكَ مَثَلُ مَنْ فَقِهَ فِي دِينِ اللَّهِ وَنَفَعَهُ مَا بَعَثَنِي اللَّهُ بِهِ، فَعَلِمَ وَعَلَّمَ، وَمَثَلُ مَنْ لَمْ يَرْفَعْ بِذَلِكَ رَأْسًا، وَلَمْ يَقْبَلْ هُدَى اللَّهِ الَّذِي أُرْسِلْتُ بِهِ ‏”‏‏.‏ قَالَ أَبُو عَبْدِ اللَّهِ قَالَ إِسْحَاقُ وَكَانَ مِنْهَا طَائِفَةٌ قَيَّلَتِ الْمَاءَ‏.‏ قَاعٌ يَعْلُوهُ الْمَاءُ، وَالصَّفْصَفُ الْمُسْتَوِي مِنَ الأَرْضِ‏.‏}

Im Sahih überlieferte Abu Musa (radiAllahu anhu) dass der Gesandte Allah (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Das Gleichnis der Rechtleitung und des Wissens, mit denen Allah mich entsandt hat, ist wie ein reichlicher Regen, der auf ein Gebiet niederging: Der gute Teil des Erdbodens nahm das Wasser auf und brachte eine Menge an Pflanzen und Gras hervor. Es gab aber auch felsige Teile davon, welche das Wasser bewahrten, mit dem Allah den Menschen viel Nutzen bringen ließ: davon tranken sie selbst, tränkten ihr Vieh und bewässerten ihr Feld davon. Der Regen fiel aber auch auf einen sandigen Boden, der das Wasser versickern ließ und keinerlei Pflanzen hervorbrachte. Dies ist das Gleichnis eines Menschen, der sich mit dem Wissen in der Religion Allahs, mit dem Allah mich entsandt hat, ausbildete denn er erwirbt damit das Wissen für sich selbst und lehrt es andere. Das Gegenteil stellt derjenige dar, der damit weder seine Würde erhebt noch die Rechtleitung Allahs annimmt, mit der ich entsandt worden bin.“


Vierte Bedingung: Al-Inqiyaad (Das Befolgen)

Das Befolgen dessen, was ‘La ilaha illa Allah‘ erfordert, hebt den Ungehorsam auf.

Allah (‘azza wa jall) sagte: {وَأَنِيبُوا إِلَىٰ رَبِّكُمْ وَأَسْلِمُوا لَهُ مِن قَبْلِ أَن يَأْتِيَكُمُ الْعَذَابُ ثُمَّ لَا تُنصَرُونَ}

“Und wendet euch eurem Herrn reuig zu und seid Ihm ergeben, bevor die Strafe über euch kommt, worauf euch keine Hilfe zuteilwerden wird.” (Surah Az-Zumar 39:54)

Allah (ta’ala) sagte: {وَمَنْ أَحْسَنُ دِينًا مِّمَّنْ أَسْلَمَ وَجْهَهُ لِلَّـهِ وَهُوَ مُحْسِنٌ}

“Wer hätte eine bessere Religion, als wer sein Gesicht Allah hingibt und dabei Gutes tut ...” (Surah An-Nisaa‘ 4:125)

Allah (ta’ala) sagte: {وَمَن يُسْلِمْ وَجْهَهُ إِلَى اللَّـهِ وَهُوَ مُحْسِنٌ فَقَدِ اسْتَمْسَكَ بِالْعُرْوَةِ الْوُثْقَىٰ}

“Wer sich Allah völlig hingibt und dabei Gutes tut, der hält sich an die festeste Handhabe.” Dies bedeutet das Festhalten an ‘La ilaha illa Allah‘.

{وَإِلَى اللَّـهِ عَاقِبَةُ الْأُمُورِ}

“Und zu Allah (führt) das Ende der Angelegenheiten.” (Surah Luqmaan 31:22-23)

Die Bedeutung von {يُسْلِمْ وَجْهَهُ إِلَى اللَّـه} “sich Allah völlig hingibt” ist, dass er Ihm gehorsam, und eine rechtschaffene Person ist, die allein Allah anbetet. Wer sich Allah nicht völlig hingibt und keine rechtschaffene Person ist, der hat sich nicht an die zuverlässigste Handhabe gehalten, die niemals brechen wird. Dies ist die Bedeutung der folgenden Aussage Allahs (‘azza wa jall):

{وَمَن كَفَرَ فَلَا يَحْزُنكَ كُفْرُهُ ۚ إِلَيْنَا مَرْجِعُهُمْ فَنُنَبِّئُهُم بِمَا عَمِلُوا ۚ إِنَّ اللَّـهَ عَلِيمٌ بِذَاتِ الصُّدُورِ ﴿٢٣﴾ نُمَتِّعُهُمْ قَلِيلًا ثُمَّ نَضْطَرُّهُمْ إِلَىٰ عَذَابٍ غَلِيظٍ}

“Und wer ungläubig ist, dessen Kufr soll dich nicht traurig machen. Zu Uns wird ihre Rückkehr sein, dann werden Wir ihnen kundtun, was sie taten. Gewiss, Allah weiß über das Innerste der Brüste Bescheid. Wir lassen sie ein wenig genießen, dann zwingen Wir sie in eine harte Strafe.” (Surah Luqmaan 31:23-24)


Fünfte Bedingung: Sidq (Wahrhaftigkeit)

Wahrhaftigkeit gegenüber ‘La ilaha illah Allah‘ hebt Lügen und Falschheit auf, und es ist das Sagen von ‘La ilaha illah Allah‘ wahrhaftig aus dem Herzen heraus, und das Sprechen darauf abzustimmen, was im Herzen ist. Allah (‘azza wa jall) sagte:

{الم ﴿١﴾ أَحَسِبَ النَّاسُ أَن يُتْرَكُوا أَن يَقُولُوا آمَنَّا وَهُمْ لَا يُفْتَنُونَ ﴿٢﴾ وَلَقَدْ فَتَنَّا الَّذِينَ مِن قَبْلِهِمْ ۖ فَلَيَعْلَمَنَّ اللَّـهُ الَّذِينَ صَدَقُوا وَلَيَعْلَمَنَّ الْكَاذِبِينَ}

“Alif-Lam-Mim. Meinen die Menschen, dass sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: “Wir glauben”, ohne dass sie geprüft werden? Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiss diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiss die Lügner kennen.” (Surah Al-‘Ankabuut 29:1-3)

Allah (ta’ala) sagte:

{وَمِنَ النَّاسِ مَن يَقُولُ آمَنَّا بِاللَّـهِ وَبِالْيَوْمِ الْآخِرِ وَمَا هُم بِمُؤْمِنِينَ ﴿٨﴾ يُخَادِعُونَ اللَّـهَ وَالَّذِينَ آمَنُوا وَمَا يَخْدَعُونَ إِلَّا أَنفُسَهُمْ وَمَا يَشْعُرُونَ ﴿٩﴾ فِي قُلُوبِهِم مَّرَضٌ فَزَادَهُمُ اللَّـهُ مَرَضًا ۖ وَلَهُمْ عَذَابٌ أَلِيمٌ بِمَا كَانُوا يَكْذِبُونَ}

“Unter den Menschen gibt es manche, die sagen: “Wir glauben an Allah und an den Jüngsten Tag”, doch sind sie nicht gläubig. Sie möchten Allah und diejenigen, die glauben, betrügen. Aber sie betrügen nur sich selbst, ohne zu merken. In ihren Herzen ist Krankheit, und da hat Allah ihnen die Krankheit noch gemehrt. Für sie wird es schmerzhafte Strafe dafür geben, dass sie zu lügen pflegten. Und wenn man zu ihnen sagt: “Stiftet nicht Unheil auf der Erde!” sagen sie: ‚Wir sind ja nur Heilstifter‘.” (Surah Al-Baqarah 2:8-11)

Wie oft hat Allah (ta’ala) sie erwähnt und bloßgestellt, immer wieder ihre Hülle aufgedeckt und es offengelegt! Er macht ihre Erniedrigung manifest an mehr als einer Stelle in Seinem Buch, wie in Sura Al-Baqara, Aal-’Imran, An-Nisaa, Al-Anfaal, At-Taubah sowie einer ganzen Surah, die ihnen gewidmet ist (Al-Munaafiquun), neben anderen Suren.
In Bukhari und Muslim überlieferte Mu’aadh bin Jabal (radiAllahu anhu) vom Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam): “Es gibt niemanden, der ‘La ilaha illa Allah und Muhammad ist Sein Diener und Gesandter’ wahrhaftig aus seinem Herzen bezeugt, außer dass Allah für ihn das Höllenfeuer verbietet.“
Also machte Allah für die Errettung vor dem Höllenfeuer für denjenigen, der ‘La ilaha illa Allah‘ sagt, zur Bedingung, dass er es aufrichtig von Herzen sagt. Die bloße Aussage ‘La ilaha illa Allah‘ nutzt demjenigen, der dies sagt, nichts, außer wenn es mit dem Herzen übereinstimmt.

{حَدَّثَنَا إِسْمَاعِيلُ، قَالَ حَدَّثَنِي مَالِكُ بْنُ أَنَسٍ، عَنْ عَمِّهِ أَبِي سُهَيْلِ بْنِ مَالِكٍ، عَنْ أَبِيهِ، أَنَّهُ سَمِعَ طَلْحَةَ بْنَ عُبَيْدِ اللَّهِ، يَقُولُ جَاءَ رَجُلٌ إِلَى رَسُولِ اللَّهِ مِنْ أَهْلِ نَجْدٍ، ثَائِرُ الرَّأْسِ، يُسْمَعُ دَوِيُّ صَوْتِهِ، وَلاَ يُفْقَهُ مَا يَقُولُ حَتَّى دَنَا، فَإِذَا هُوَ يَسْأَلُ عَنِ الإِسْلاَمِ فَقَالَ رَسُولُ اللَّهِ ـ ‏”‏خَمْسُ صَلَوَاتٍ فِي الْيَوْمِ وَاللَّيْلَةِ ‏”‏‏.‏ فَقَالَ هَلْ عَلَىَّ غَيْرُهَا قَالَ ‏”‏لاَ، إِلاَّ أَنْ تَطَوَّعَ”‏‏.‏ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ ‏”‏وَصِيَامُ رَمَضَانَ”‏‏.‏ قَالَ هَلْ عَلَىَّ غَيْرُهُ قَالَ ‏”‏لاَ، إِلاَّ أَنْ تَطَوَّعَ ‏”‏‏.‏قَالَ وَذَكَرَ لَهُ رَسُولُ اللَّهِ الزَّكَاةَ‏.‏ قَالَ هَلْ عَلَىَّ غَيْرُهَا قَالَ ‏”‏ لاَ، إِلاَّ أَنْ تَطَوَّعَ”‏‏.‏ قَالَ فَأَدْبَرَ الرَّجُلُ وَهُوَ يَقُولُ وَاللَّهِ لاَ أَزِيدُ عَلَى هَذَا وَلاَ أَنْقُصُ‏.‏ قَالَ رَسُولُ اللَّهِ”‏ أَفْلَحَ إِنْ صَدَقَ}

In einem Hadith in Bukhari und Muslim von Anas bin Malik und Talha bin ‘Ubaydullah (radiAllahu anhuma) in der Geschichte von einem Beduinen: Ein Mann der Najd mit ungekämmtem Haar kam zum Gesandten Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) und wir hörten seine laute Stimme, konnten aber nicht verstehen, was er sagte, bis er näher kam und wir verstanden, dass er über den Islam fragte.
Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Du musst fünfmal, bei Tag und bei Nacht, Gebete verrichten.” Der Mann fragte: “Gibt es noch mehr (Gebete)?” Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Nein, außer wenn du es freiwillig tun willst.” Allahs Gesandter (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte weiter zu ihm: “‏Das Fasten im Ramadan.” Der Mann fragte: “Gibt es noch mehr (Fasten).” Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Nein, außer wenn du es freiwillig tun willst.” Dann gab der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) noch an, dass er die Zakat zahlen musste. Der Mann fragte, ob er außer dem noch mehr zahlen müsse. Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) antwortete: “Nein, außer wenn du es freiwillig tun willst.” Und dann zog sich der Mann zurück, währen er sagte, dass er nicht mehr und nicht weniger tun würde, als dies. Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Wenn das, was er sagte, wahr wäre, dann würde er erfolgreich sein (d.h. ihm wäre das Paradies garantiert).””


Sechste Bedingung: Al-Ikhlaas (Die Aufrichtigkeit)

Aufrichtigkeit ist die Reinigung der Taten von allen Spuren des Schirk mit rechtschaffener Absicht.

Allah(tabaraka wa ta’ala) sagte: {أَلَا لِلَّـهِ الدِّينُ الْخَالِصُ}

“Sicherlich, Allah gehört die aufrichtige Religion.” (Surah Az-Zumar 39:3)

Allah (ta’ala) sagte: {وَمَا أُمِرُوا إِلَّا لِيَعْبُدُوا اللَّـهَ مُخْلِصِينَ لَهُ الدِّينَ}

“Und nichts anderes wurde ihnen befohlen, als nur Allah zu dienen und (dabei) Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion (zu sein) ...” (Surah Al-Bayyinah 98:5)

Allah (ta’ala) sagte: {فَاعْبُدِ اللَّـهَ مُخْلِصًا لَّهُ الدِّينَ}

“So diene Allah und sei Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion.” (Surah Az-Zumar 39:2)

Allah (ta’ala) sagte: {قُلْ إِنِّي أُمِرْتُ أَنْ أَعْبُدَ اللَّـهَ مُخْلِصًا لَّهُ الدِّينَ}

“Sag: Mir ist befohlen worden, Allah zu dienen und dabei Ihm gegenüber aufrichtig in der Religion zu sein.” (Surah Az-Zumar 39:11)

Allah (ta’ala) sagte: {قُلِ اللَّـهَ أَعْبُدُ مُخْلِصًا لَّهُ دِينِ}

“Sag: Allah (allein) diene ich und bin dabei Ihm gegenüber aufrichtig in meiner Religion.” (Surah Az-Zumar 39:14)

Allah (ta’ala) sagte:

{إِنَّ الْمُنَافِقِينَ فِي الدَّرْكِ الْأَسْفَلِ مِنَ النَّارِ وَلَن تَجِدَ لَهُمْ نَصِيرًا ﴿١٤٥﴾ إِلَّا الَّذِينَ تَابُوا وَأَصْلَحُوا وَاعْتَصَمُوا بِاللَّـهِ وَأَخْلَصُوا دِينَهُمْ لِلَّـهِ فَأُولَـٰئِكَ مَعَ الْمُؤْمِنِينَ}

“Gewiss, die Heuchler werden sich auf dem untersten Grund des (Höllen)feuers befinden, und du wirst für sie keinen Helfer finden, – ausgenommen diejenigen, die bereuen und verbessern und an Allah festhalten und ihre Religion aufrichtig für Allah ausüben; jene werden mit den Mu‘miniin sein …” (Surah An-Nisaa‘ 4:145-146) Und es gibt noch weitere entsprechende Ayat.

Im Sahih von Bukhari sagte der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam): “Unter den glücklichsten Leuten mit meiner Fürsprache ist derjenige, der ‘La ilaaha illa Allah‘ aufrichtig aus dem Herzen oder aus sich selbst sagt.“

Auch überlieferte ‘Utbaan bin Malik im Sahih von Bukhari, dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Wahrlich, Allah hat das Feuer für denjenigen verboten, der ‘La ilaha illa Allah‘ sagt und dabei das Angesicht Allahs (‘azza wa jall) ersehnt.“

Im Jami’ von Tirmidhi überlieferte Abu Huraira (radiAllahu anhu) dass der Gesandte Allah (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Ein Diener Allahs sagt niemals aufrichtig ‘La ilaha illa Allah‘, ohne dass die Tore zu den Himmeln geöffnet werden, bis es den ‘Arsh (Thron) erreicht, so lange er den großen Sünden fernbleibt.” (Tirmidhi sagte, dass der Hadith durch diese Überlieferungskette ‘Hasan gharib’ ist.)


Siebte Bedingung: Al-Muhabbah (Die Liebe)

Dies ist die Liebe zu dieser Aussage (La ilaha illa Allah); sie erfordert und bedeutet die Liebe zu dessen Leuten – denen, die danach handeln und sich an die Bedingungen halten. Und sie erfordert zu hassen, was es verletzt.

Allah (‘azza wa jall) sagte: {مِنَ النَّاسِ مَن يَتَّخِذُ مِن دُونِ اللَّـهِ أَندَادًا يُحِبُّونَهُمْ كَحُبِّ اللَّـهِ}

“Und doch gibt es unter den Menschen manche, die außer Allah andere als Seinesgleichen annehmen und ihnen dieselbe Liebe schenken wie Allah ...” (Surah Al-Baqarah 2:165)

Allah (ta’ala) sagte:

{يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا مَن يَرْتَدَّ مِنكُمْ عَن دِينِهِ فَسَوْفَ يَأْتِي اللَّـهُ بِقَوْمٍ يُحِبُّهُمْ وَيُحِبُّونَهُ أَذِلَّةٍ عَلَى الْمُؤْمِنِينَ أَعِزَّةٍ عَلَى الْكَافِرِينَ يُجَاهِدُونَ فِي سَبِيلِ اللَّـهِ وَلَا يَخَافُونَ لَوْمَةَ لَائِمٍ}

“O ihr Iman-habenden, wer von euch sich von seiner Religion abkehrt -, so wird Allah Leute bringen, die Er liebt und die Ihn lieben, bescheiden gegenüber den Mu‘minin, mächtig (auftretend) gegenüber den Kafirin, und die sich auf Allahs Weg abmühen und nicht den Tadel des Tadelnden fürchten ...” (Surah Al-Ma‘ida 5:54)

Allah (‘azza wa jall) informiert uns, dass Seine Anbeter, die Mu’miniin (Gläubigen), stärker sind in ihrer Liebe zu Ihm. Das ist, weil sie Ihm und ihrer Liebe zu Ihm niemanden beigesellen, anders als die Muschrikiin (Götzendiener), die behaupteten, dass sie Allah lieben, aber Partner neben Ihm nahmen, die sie ebenso liebten, wie Ihn.
Das Zeichen, dass der Diener Allahs seinen Herrn liebt, ist, dass er sich dem unterwirft, was Allah liebt, auch wenn es seinen eigenen Wünschen und Begierden widerspricht. Und dass er hasst, was sein Herr hasst, auch wenn seine Begierden dazu geneigt sind. Der Diener Allahs ist loyal gegenüber wem immer Allah und Sein Gesandter loyal gegenüber sind, und hat Feindschaft mit dem, der Feindschaft mit Allah hat.
Er folgt dem Gesandten (sallAllahu alayhi wa sallam), imitiert sein Beispiel und akzeptiert seine Rechtleitung. All diese sind Zeichen der Bedingungen der Liebe. Liebe kann nicht erreicht werden, ohne dass diese Bedingungen erfüllt sind.

Allah (tabaraka wa ta’ala) sagte: {أَرَأَيْتَ مَنِ اتَّخَذَ إِلَـٰهَهُ هَوَاهُ أَفَأَنتَ تَكُونُ عَلَيْهِ وَكِيلً}

“Was meinst du wohl zu einem, der sich seine Hawaa (Neigung) zu seinem Gott nimmt? Würdest du denn Sachwalter über ihn sein können?” (Surah Al-Furqaan 25:43)

Allah (ta’ala) sagte:

{أَفَرَأَيْتَ مَنِ اتَّخَذَ إِلَـٰهَهُ هَوَاهُ وَأَضَلَّهُ اللَّـهُ عَلَىٰ عِلْمٍ وَخَتَمَ عَلَىٰ سَمْعِهِ وَقَلْبِهِ وَجَعَلَ عَلَىٰ بَصَرِهِ غِشَاوَةً فَمَن يَهْدِيهِ مِن بَعْدِ اللَّـهِ}

“Was meinst du wohl zu jemandem, der sich als seinen Gott seine Neigung genommen hat, den Allah trotz (seines) Wissens hat in die Irre gehen lassen und dem Er das Gehör und das Herz versiegelt und auf dessen Augenlicht eine Hülle gelegt hat? Wer könnte ihn nach Allah rechtleiten …?” (Surah Al-Jathiya 45:23)

Also betet jeder, der etwas anderes als Allah anbetet, in Wirklichkeit seine eigenen Begierden an. Jede Sünde, durch die man Allah ungehorsam ist, geschieht durch die Unterwerfung des Dieners an seine Begierden, statt an die Befehle Allahs (‘azza wa jall) und das Einhalten Seiner Verbote.

Allah (ta’ala) sagte bezüglich Loyalität und Feindschaft um Allahs Willen:

{قَدْ كَانَتْ لَكُمْ أُسْوَةٌ حَسَنَةٌ فِي إِبْرَاهِيمَ وَالَّذِينَ مَعَهُ إِذْ قَالُوا لِقَوْمِهِمْ إِنَّا بُرَآءُ مِنكُمْ وَمِمَّا تَعْبُدُونَ مِن دُونِ اللَّـهِ كَفَرْنَا بِكُمْ وَبَدَا بَيْنَنَا وَبَيْنَكُمُ الْعَدَاوَةُ وَالْبَغْضَاءُ أَبَدًا حَتَّىٰ تُؤْمِنُوا بِاللَّـهِ وَحْدَهُ}

“Ihr habt doch ein schönes Vorbild in Ibrahim und denjenigen, die mit ihm waren, als sie zu ihrem Volk sagten: 'Wir sind unschuldig an euch und an dem, dem ihr anstatt Allahs dient. Wir verleugnen euch, und zwischen uns und euch haben sich Feindschaft und Hass auf immer offenkundig gezeigt, bis ihr an Allah allein glaubt.'” (Surah Al-Mumtahina 60:4)

Allah (ta’ala) sagte:

{لَّا تَجِدُ قَوْمًا يُؤْمِنُونَ بِاللَّـهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ يُوَادُّونَ مَنْ حَادَّ اللَّـهَ وَرَسُولَهُ وَلَوْ كَانُوا آبَاءَهُمْ أَوْ أَبْنَاءَهُمْ أَوْ إِخْوَانَهُمْ أَوْ عَشِيرَتَهُمْ ۚ أُولَـٰئِكَ كَتَبَ فِي قُلُوبِهِمُ الْإِيمَانَ}

“Du findest keine Leute, die an Allah und den Jüngsten Tag glauben und denjenigen Zuneigung bezeigen, die Allah und Seinem Gesandten zuwiderhandeln, auch wenn diese ihre Väter wären oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Sippenmitglieder. Jene – in ihre Herzen hat Er den Iman geschrieben ...” (Surah Al-Mujadila 58:22)

Allah (ta’ala) sagte:

{يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تَتَّخِذُوا الْيَهُودَ وَالنَّصَارَىٰ أَوْلِيَاءَ ۘ بَعْضُهُمْ أَوْلِيَاءُ بَعْضٍ ۚ وَمَن يَتَوَلَّهُم مِّنكُمْ فَإِنَّهُ مِنْهُمْ}

“O die ihr Iman habt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Awliyaa‘ (Schutzherren)! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen.” (Surah Al-Ma’ida 5:51)

Allah (ta’ala) sagte:

{ا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تَتَّخِذُوا آبَاءَكُمْ وَإِخْوَانَكُمْ أَوْلِيَاءَ إِنِ اسْتَحَبُّوا الْكُفْرَ عَلَى الْإِيمَانِ ۚ وَمَن يَتَوَلَّهُم مِّنكُمْ فَأُولَـٰئِكَ هُمُ الظَّالِمُونَ ﴿٢٣﴾ قُلْ إِن كَانَ آبَاؤُكُمْ وَأَبْنَاؤُكُمْ وَإِخْوَانُكُمْ وَأَزْوَاجُكُمْ وَعَشِيرَتُكُمْ وَأَمْوَالٌ اقْتَرَفْتُمُوهَا وَتِجَارَةٌ تَخْشَوْنَ كَسَادَهَا وَمَسَاكِنُ تَرْضَوْنَهَا أَحَبَّ إِلَيْكُم مِّنَ اللَّـهِ وَرَسُولِهِ وَجِهَادٍ فِي سَبِيلِهِ فَتَرَبَّصُوا حَتَّىٰ يَأْتِيَ اللَّـهُ بِأَمْرِهِ ۗ وَاللَّـهُ لَا يَهْدِي الْقَوْمَ الْفَاسِقِينَ}

“O die ihr Iman habt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Awliyaa‘ (Schutzherren), wenn sie den Kufr mehr lieben als den Iman! Wer von euch sie zu Vertrauten nimmt, das sind die Ungerechten. Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne, eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippenmitglieder, Besitz, den ihr erworben habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnungen, an denen ihr Gefallen findet, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und der Jihad auf Seinem Weg, dann wartet ab, bis Allah mit Seiner Anordnung kommt! Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.” (Surah At-Tawba 9:23-24)

Allah (ta’ala) sagte: {يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تَتَّخِذُوا عَدُوِّي وَعَدُوَّكُمْ أَوْلِيَاءَ}

“O die ihr Iman habt, nehmt nicht Meine Feinde und eure Feinde zu Schutzherren …” bis zum Ende der Surah (Al-Mumtahina 60:1). Und es gibt weitere Ayaat (diesbezüglich).


(Das Folgen des Gesandten, sallAllahu alayhi wa sallam)

Allah- ta’ala – sagte bezüglich der Bedingungen für das Befolgen des Gesandten (sallAllahu alayhi wa sallam):

{قُلْ إِن كُنتُمْ تُحِبُّونَ اللَّـهَ فَاتَّبِعُونِي يُحْبِبْكُمُ اللَّـهُ وَيَغْفِرْ لَكُمْ ذُنُوبَكُمْ ۗ وَاللَّـهُ غَفُورٌ رَّحِيمٌ ﴿٣١﴾ قُلْ أَطِيعُوا اللَّـهَ وَالرَّسُولَ ۖ فَإِن تَوَلَّوْا فَإِنَّ اللَّـهَ لَا يُحِبُّ الْكَافِرِينَ}

“Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten. Doch wenn sie sich abkehren, so liebt Allah die Kaafiriin nicht.” (Surah Aal-'Imran 3:31-32)

Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Es gibt drei Eigenschaften und derjenige, der sie besitzt, findet die Süße des Imans:

  1. dass Allah und der Gesandte ihm lieber sind als andere außer ihnen;
  2. dass, wenn er eine Person liebt, er sie nur um Allahs Willen liebt, und
  3. dass er es hasst, zum Kufr zurückzufallen, nachdem Allah ihn errettet hat, so wie er es hasst, ins Höllenfeuer geworfen zu werden.“

(Überliefert von Bukhari und Muslim in einem Hadith von Anas, radiAllahu ‘anhu.)

Ebenso überlieferten Bukhari und Muslim von Anas und Abu Hurayra (radiAllahu ‘anhum), dass der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Keiner von euch glaubt wirklich, bis ich ihm lieber bin als sein Sohn, sein Vater, und die ganze Menschheit.“

Das ist, was der Gesandte (sallAllahu alayhi wa sallam) überbrachte: Information über Allah, die Befehle bezüglich dem, was Allah liebt und Ihm gefällt, und die Verbote dessen, was Allah nicht mag und ablehnt. Wenn der Diener also dem folgt, was Allah befiehlt, und dem fernbleibt, was Allah verbietet, auch wenn es gegen seine Begierden ist, dann ist er ein wahrer Mu’min (Gläubiger). Was ist der Fall, wenn er etwas anderes als dieses wünscht?

In einem Hadith wird gesagt: “Der stärkste Teil des Imans ist das Lieben und Hassen um Allahs Willen.”

Ibn ‘Abbas (radiAllahu ‘anhu) sagte: “Wer um Allahs Willen liebt, um Allahs Willen hasst, um Allahs Willen loyal ist und Feindschaft um Allahs Willen hat, der erhält dadurch den Bund mit Allah.“

Was heutzutage allgemein verbreitet ist, ist die Brüderschaft aufgrund Dunya-Angelegenheiten, welche den Leuten überhaupt nichts nutzt.

Hasan Al-Basri und andere der Salaf erwähnten: “Es gab ein Volk, das vorgab, Allah (’azza wa jall) zu lieben, also testete Allah sie mit der Ayah:

{قُلْ إِن كُنتُمْ تُحِبُّونَ اللَّـهَ فَاتَّبِعُونِي يُحْبِبْكُمُ اللَّـهُ وَيَغْفِرْ لَكُمْ ذُنُوبَكُمْ ۗ وَاللَّـهُ غَفُورٌ رَّحِيمٌ ﴿٣١﴾ قُلْ أَطِيعُوا اللَّـهَ وَالرَّسُولَ ۖ فَإِن تَوَلَّوْا فَإِنَّ اللَّـهَ لَا يُحِبُّ الْكَافِرِينَ}

“Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig. Sag: Gehorcht Allah und dem Gesandten. Doch wenn sie sich abkehren, so liebt Allah die Kaafiriin nicht.” (3:31-32)“

Al-Bukhari (rahimahullah) sagte: Muhammad bin Sinaan berichtete uns, dass Faliih sagte, dass Hilaal bin ‘Ali uns auf Autorität von ‘Atta bin Yassar auf Autorität von Abu Hurayra (radiAllahu anhu) berichtete, dass der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: “Jeder von meiner Ummah wird das Paradies betreten, außer dem, der sich weigert.“ Sie fragten: “Oh Gesandter Allahs, wer würde sich weigern?“ Er sagte: “Wer immer mir gehorcht, wird das Paradies betreten, und wer immer mir ungehorsam ist, hat sich geweigert.”

Al-Bukhari sagte: Muhammad bin Ubadah informierte uns, dass Yaziid uns berichtete, dass Saliim uns erzählte, dass Sa’iid bin Miina uns berichtete – oder ich hörte, dass – Jaabir bin Abdullaah sagte: „Einige Engel kamen zum Propheten, während er schlief. Ein paar von ihnen sagten: ‚Er schläft.‘ Andere sagten: ‚Seine Augen schlafen, aber sein Herz ist wach.‘ Dann sagten sie: ‚Es gibt ein Beispiel für diesen euren Begleiter.‘ Einer von ihnen sagte: ‚Dann legt ein Beispiel für ihn dar.‘ Ein paar von ihnen sagten: ‚Er schläft.‘ Andere sagten: ‚Seine Augen schlafen, aber sein Herz ist wach.‘
Dann sagten sie: ‚Sein Beispiel ist das eines Mannes, der ein Haus baut und dann darin ein Festessen gab und jemanden zum Einladen schickte, um seine Leute einzuladen. Wer also die Einladung annahm, betrat das Haus und aß von dem Festessen, und wer die Einladung nicht annahm, betrat das Haus nicht und aß nicht von dem Festessen.‘ Dann sagten die Engel: ‚Erklärt ihm dieses Beispiel, so dass er es verstehen kann.‘ Ein paar von ihnen sagten: ‚Er schläft.‘ Andere sagten: ‚Seine Augen schlafen, aber sein Herz ist wach.‘
Dann sagten sie: ‚Das Haus steht für das Paradies und der Rufer ist Muhammad. Wer Muhammad gehorcht, gehorcht Allah. Wer Muhammad ungehorsam ist, ist Allah ungehorsam. Muhammad unterschied zwischen den Menschen.‘“

Hier sollte erkannt werden, dass die Bezeugung von ‘La ilaha illa Allah‘ nicht vollständig ist, außer mit der Bezeugung, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist. Es sollte auch erkannt werden, dass die Liebe zu Allah (‘azza wa jall) nicht vollständig ist, ohne zu lieben, was Er liebt, und zu hassen, was Er hasst. Es gibt keine Möglichkeit, zu wissen, was Allah (ta’ala) liebt und was Ihm gefällt, oder was Er nicht mag und ablehnt, außer durch das Befolgen dessen, was der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) befahl, und dem fernzubleiben, was Er verbot.

Demnach erfordert die Liebe zu Allah die Liebe zum Gesandten, an ihn zu glauben und ihm zu folgen. Darum ist die Liebe zu Allah verbunden mit der Liebe zum Gesandten (sallAllahu alayhi wa sallam) an vielen Stellen des Qur’an, wie zum Beispiel die Aussage Allahs (‘azza wa jall):

{قُلْ إِن كَانَ آبَاؤُكُمْ وَأَبْنَاؤُكُمْ وَإِخْوَانُكُمْ وَأَزْوَاجُكُمْ وَعَشِيرَتُكُمْ وَأَمْوَالٌ اقْتَرَفْتُمُوهَا وَتِجَارَةٌ تَخْشَوْنَ كَسَادَهَا وَمَسَاكِنُ تَرْضَوْنَهَا أَحَبَّ إِلَيْكُم مِّنَ اللَّـهِ وَرَسُولِهِ وَجِهَادٍ فِي سَبِيلِهِ فَتَرَبَّصُوا حَتَّىٰ يَأْتِيَ اللَّـهُ بِأَمْرِهِ ۗ وَاللَّـهُ لَا يَهْدِي الْقَوْمَ الْفَاسِقِينَ}

“Sag: Wenn eure Väter, eure Söhne, eure Brüder, eure Gattinnen und eure Sippenmitglieder, Besitz, den ihr erworben habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Wohnungen, an denen ihr Gefallen findet, euch lieber sind als Allah und Sein Gesandter und der Jihad auf Seinem Weg, dann wartet ab, bis Allah mit Seiner Anordnung kommt! Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht.” (9:24) Es gibt viele weitere Ayat wie diese.

Alles Lob gebührt Allah, mögen Sein Frieden und Segen auf unserem letzten Propheten Muhammad, seiner Familie, seinen Gefährten und allen anderen sein, die seiner Rechtleitung folgen.


Haafidh ibn Ahmad Al-Hakamii, rahimahullah

Aus seinem Buch ‚Ma’arij Al-Qabuul‘


Übersetzt vom Englischen ins Deutsche von M. Y. Bienas, überarbeitet von Islamfatwa.de.

Teilen