Frage:
Im Quran steht: „Es steigen die Engel und der Geist zu Ihm auf an einem Tag, dessen (Aus)maß fünfzigtausend Jahre ist.“ Bedeutet das, dass Allah die weltlichen Angelegenheiten über Seinem Thron kontrolliert? Wie kann Allah uns dann näher sein als unsere Adern?

Antwort:
Es ist durch Quran und Sunnah sowie durch den Ijma der Salaf dieser Ummah bewiesen, dass Allah über Seinen Himmeln über Seinem Thron ist und dass Er, Der Erhabene, Der Höchste ist. Er ist über allen Dingen und es gibt nichts, das über Ihm steht. Allah sagt:

{اللَّـهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ وَمَا بَيْنَهُمَا فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ ۖ مَا لَكُم مِّن دُونِهِ مِن وَلِيٍّ وَلَا شَفِيعٍ ۚ أَفَلَا تَتَذَكَّرُونَ}

„Allah ist es, Der die Himmel und die Erde und was dazwischen ist in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob (istawaa' - auf einer Art und Weise, die Seiner Majestät entspricht). Ihr habt außer Ihm weder Schutzherrn noch Fürsprecher. Bedenkt ihr denn nicht?“ (Surah As-Sajda 32:4)

{إِنَّ رَبَّكُمُ اللَّـهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ ۖ يُدَبِّرُ الْأَمْرَ}

„Gewiss, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob. Er regelt die Angelegenheit“ (Surah Yunus 10:3)

{إِلَيْهِ يَصْعَدُ الْكَلِمُ الطَّيِّبُ وَالْعَمَلُ الصَّالِحُ يَرْفَعُهُ}

„Zu Ihm steigt das gute Wort hinauf, und die rechtschaffene Tat hebt Er (zu Sich) empor." (Surah Fatir 35:10)

{هُوَ الْأَوَّلُ وَالْآخِرُ وَالظَّاهِرُ وَالْبَاطِنُ ۖ وَهُوَ بِكُلِّ شَيْءٍ عَلِيمٌ}

„Er ist Der Erste und der Letzte, der Offenbare und der Verborgene. Und Er weiß über alles Bescheid.“ (Surah Al-Hadid 57:3)

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte (sinngemäß): „Du (Allah) bist Der Höchste und nichts ist über Dir“. Es gibt viele ähnliche Ayat und Ahadith. Doch zur selben Zeit informiert uns Allah darüber, dass Er bei Seinen Dienern ist, wo auch immer diese sich befinden:

{أَلَمْ تَرَ أَنَّ اللَّـهَ يَعْلَمُ مَا فِي السَّمَاوَاتِ وَمَا فِي الْأَرْضِ ۖ مَا يَكُونُ مِن نَّجْوَىٰ ثَلَاثَةٍ إِلَّا هُوَ رَابِعُهُمْ وَلَا خَمْسَةٍ إِلَّا هُوَ سَادِسُهُمْ وَلَا أَدْنَىٰ مِن ذَٰلِكَ وَلَا أَكْثَرَ إِلَّا هُوَ مَعَهُمْ أَيْنَ مَا كَانُوا}

„Siehst du nicht, dass Allah weiß, was in den Himmeln und was auf der Erde ist? Es gibt kein vertrauliches Gespräch zwischen dreien, ohne dass Er ihr vierter wäre (mit Seinem Wissen), und keines zwischen fünfen, ohne dass Er ihr sechster wäre, und auch nicht weniger oder mehr als dieser (Zahl), ohne dass Er mit ihnen wäre, wo immer sie sein mögen.“ (Surah Al-Mujadila 58:7)

Allah hat die Erwähnung Seines Daseins über dem Thron mit der Erwähnung Seines Vorhandenseins bei Seinem Diener in einer Ayah verknüpft, in der Er sagt:

{هُوَ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ ۚ يَعْلَمُ مَا يَلِجُ فِي الْأَرْضِ وَمَا يَخْرُجُ مِنْهَا وَمَا يَنزِلُ مِنَ السَّمَاءِ وَمَا يَعْرُجُ فِيهَا ۖ وَهُوَ مَعَكُمْ أَيْنَ مَا كُنتُمْ}

„Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob. Er weiß, was in die Erde eindringt und was aus ihr herauskommt, was vom Himmel herabkommt und was dorthin aufsteigt. Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch seid.“ (Surah Al-Hadid 57:4)

Die Aussage, dass Allah bei uns ist, bedeutet nicht, dass Er sich mit Seiner Schöpfung vermischt (oder in ihr ist); vielmehr ist Er durch Sein Wissen bei Seinen Dienern. Er ist über Seinem Thron und nichts bleibt Ihm von dem verborgen, was sie tun. Bezüglich der Ayah:

{وَنَحْنُ أَقْرَبُ إِلَيْهِ مِنْ حَبْلِ الْوَرِيدِ}

„und Wir sind ihm doch näher als seine Halsschlagader“ (50:16) 

Die meisten der Mufassirun (Quran-Kommentatoren) sagten, dass hier gemeint ist, dass Er durch Seine Engel nahe ist, deren Aufgabe es ist, die Taten der Menschen aufzuzeichnen. Und diejenigen, die sagten, dass es bedeute, dass Er nahe sei, erläuterten es so, dass Er durch Sein Wissen nahe ist, wie auch hinsichtlich der Frage, wie Er bei uns ist, erklärt wird.
Dies ist die Sichtweise der Ahl al-Sunnah wa al-Jamah, die bestätigt, dass Allah über Seiner Schöpfung steht und Er trotzdem bei Seinen Dienern ist. Und sie bestätigt, dass Er erhaben ist, über einem Vorhandensein in Seinen erschaffenen Geschöpfen.
Bezüglich des Leugnens Seiner göttlichen Eigenschaften, wie es von den Jahamiyyah und ihren Anhängern getan wird, so leugnen sie, dass Sein Wesen über Seinen Geschöpfen steht und dass Er über Seinem Thron erhoben ist und sie behaupten, dass Er überall vorhanden sei. Wir bitten Allah darum, die Muslime rechtzuleiten.
 

Schaykh `Abd al-Rahman al-Barraak, rahimahullah

 


Allah, Der Erhabene, sagte: {الرَّحْمَـٰنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَىٰ}

„Der Allerbarmer ist über dem Thron erhaben.“ (Surah Taha 20:5)

Und Allah erwähnt dies in sechs Stellen im Qur'aan:
1. {نَّ رَبَّكُمُ اللَّـهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ}

"Gewiß, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob." (Surah Al-'Araf 7:54)

2. {إِنَّ رَبَّكُمُ اللَّـهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ}

"Gewiß, euer Herr ist Allah, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob." (Surah Yunus 10:3)

3. {اللَّـهُ الَّذِي رَفَعَ السَّمَاوَاتِ بِغَيْرِ عَمَدٍ تَرَوْنَهَا ۖ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ}

"Allah ist es, Der die Himmel ohne Stützen, die ihr sehen könnt, emporgehoben und Sich hierauf über den Thron erhoben hat." (Surah Ar-Ra'd 13:2)

4. {الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ وَمَا بَيْنَهُمَا فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ ۚ الرَّحْمَـٰنُ فَاسْأَلْ بِهِ خَبِيرًا}

"Der die Himmel und die Erde und was dazwischen ist, in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob', (Er ist) der Allerbarmer. So frag einen, der von Ihm Kenntnis hat." (Surah Al-Furqan 25:59)

5. {اللَّـهُ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ وَمَا بَيْنَهُمَا فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ}

"Allah ist es, Der die Himmel und die Erde und was dazwischen ist in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob." (Surah As-Sajdah 32:4)

6. {هُوَ الَّذِي خَلَقَ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضَ فِي سِتَّةِ أَيَّامٍ ثُمَّ اسْتَوَىٰ عَلَى الْعَرْشِ}

"Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob." (Surah Al-Hadid 57:4)

Und Allah, Der Erhabene, sagte:

  • {وَهُوَ الْقَاهِرُ فَوْقَ عِبَادِهِ}

"Er ist der Bezwinger über Seinen Dienern," (Surah Al-An'aam 6:18 und 61)

  • {يَخَافُونَ رَبَّهُم مِّن فَوْقِهِمْ وَيَفْعَلُونَ مَا يُؤْمَرُونَ}

"Sie fürchten ihren Herrn über sich und tun, was ihnen befohlen wird." (Surah An-Nahl 16:50)

  • {إِلَيْهِ يَصْعَدُ الْكَلِمُ الطَّيِّبُ وَالْعَمَلُ الصَّالِحُ يَرْفَعُهُ}

"Zu Ihm steigt das gute Wort hinauf, und die rechtschaffene Tat hebt Er (zu sich) empor." (Surah Fatir 35:10)

  • {تَعْرُجُ الْمَلَائِكَةُ وَالرُّوحُ إِلَيْهِ فِي يَوْمٍ كَانَ مِقْدَارُهُ خَمْسِينَ أَلْفَ سَنَةٍ}

"Es steigen die Engel und der Geist zu Ihm auf an einem Tag, dessen (Aus)maß fünfzigtausend Jahre ist." (Surah Al-Ma'arij 70:4)

  • {سَبِّحِ اسْمَ رَبِّكَ الْأَعْلَ}

"Preise den Namen deines höchsten Herrn," (Surah Al-A'la 87:1)


{عَنْ مُعَاوِيَةَ بْنِ الْحَكَمِ السُّلَمِيِّ قَالَ: وَكَانَتْ لِي جَارِيَةٌ تَرْعَى غَنَمًا لِي قِبَلَ أُحُدٍ وَالْجَوَّانِيَّةِ فَاطَّلَعْتُ ذَاتَ يَوْمٍ فَإِذَا الذِّيبُ قَدْ ذَهَبَ بِشَاةٍ مِنْ غَنَمِهَا, وَأَنَا رَجُلٌ مِنْ بَنِي آدَمَ آسَفُ كَمَا يَأْسَفُونَ لَكِنِّي صَكَكْتُهَا صَكَّةً. فَأَتَيْتُ رَسُولَ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ فَعَظَّمَ ذَلِكَ عَلَيَّ. قُلْتُ: يَا رَسُولَ اللَّهِ أَفَلَا أُعْتِقُهَا؟ قَالَ: ائْتِنِي بِهَا. فَأَتَيْتُهُ بِهَا. فَقَالَ لَهَا: أَيْنَ اللَّهُ؟ قَالَتْ: فِي السَّمَاءِ. قَالَ: مَنْ أَنَا؟ قَالَتْ: أَنْتَ رَسُولُ اللَّهِ. قَالَ: أَعْتِقْهَا فَإِنَّهَا مُؤْمِنَةٌ. رواه مسلم (1/382)}

Von Mu'aawiah bin Al-Hakam as-Sulami (radiya-llahu anhu) wird berichtet, dass er sagte: „Ich hatte eine Sklavin, die auf meine Schafe aufpasste. Eines Tages wurde sie nachlässig, sodass ein Wolf sich ein Schaf ergriff, und weil ich nur ein Mann der Kinder Adams bin, wurde ich so wütend, dass ich sie watschte. Ich bereute dies und sprach den Gesandten Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) darauf an, welcher zornig mit mir wurde. Ich sagte: ‚Oh Gesandter Allahs, soll ich sie befreien?‘ Er sagte: ‚Bring sie zu mir‘. So brachte ich sie ihm, woraufhin er sie fragte: ‚Wo ist Allah?‘ Sie antwortete: ‚Über dem Himmel (fii-s-Sammaa').‘ Er fragte: ‚Wer bin ich?‘ Sie sagte: ‚Du bist der Gesandte Allahs.‘ Daraufhin sagte er: ‚Befreie sie, denn wahrlich, sie ist eine Gläubige (Mu'minah).‘" (Muslim 1/382)

Shaykh 'Ubayd al-Jabiri (hafidhahullah) sagte über diesen Hadith: "Dieser Hadith zeigt uns, wie viel Aufmerksamkeit die Salaf bezüglich der 'Aqidah hatten, sodass sie sogar ihren Schafhütern die richtige und reine 'Aqidah beibrachten. In diesem Fall war es eine Sklavin, die eine sauberere 'Aqidah hatte. Dennoch finden wir heute Leute, die behaupten: 'Wir leben im Land des Tauhid und die Muslime sind Leute des Tauhids, also brauchen wir Tauhid nicht zu unterrichten.' Und hiernach finden wir Leute, wenn sie gefragt werden: 'Wo ist Allah', antworten sie: 'Allah ist überall.' Maschaa'Allah. Man findet sogar Leute in den zwei Haramayn (Makkah u. Madinah) die sagen: 'Allah ist überall, in Bergen, in Bäumen überall ...'
Die zweite Sache ist, wie der Hadith auch zeigt, dass es erlaubt ist, Leute nach ihrer 'Aqidah zu befragen, um ihre Position herauszufinden."

Imaam al-Awzaa'i (rahimahullah) sagte: "Wir und viele andere Taabi'un sagen: ‚Wahrlich, Allah ('azza wa jal) erwähnte, dass Er über Seinem Thron ist. Und wir haben Iman daran, was in der Sunnah bezüglich Seinen Eigenschaften bewiesen wurde." (Berichtet von Al-Baihaqi in einem Sahih in Fath ul-Baari)

Imaam ash-Shaafi'i (rahimahullah) sagte: "Wahrlich, Allah, Der Erhabene, ist über Seinem Thron, über Seinen Himmeln. Er nähert sich Seiner Schöpfung, wie Er will. Und Er steigt ab zum tiefsten Himmel, wie er will." (Berichtet von Al-Hakami in 'Aqidat us-Shafi'i)

Imaam Abu Hanifa (rahimahullah) sagte: "Wer auch immer sagt: 'Ich weiß nicht, ob mein Herr über den Himmeln oder auf der Erde ist', hat Kufr (Unglauben) begangen, aufgrund Allahs Worten: {الرَّحْمَـٰنُ عَلَى الْعَرْشِ اسْتَوَىٰ}

„Der Allerbarmer ist über dem Thron erhaben.“ (Surah Taha 20:5) Und Sein Thron ist über den sieben Himmeln." (Sharh 'Aqidat ut-Tahawiyyah - S.322 des Ibn Abil-Izz Al-Hanafi)

Imaam Malik (rahimahullah) wurde über das „Istiwa'“ (Erheben) Allahs über Seinen Thron gefragt, worauf er antwortete: "Al-Istiwa‘ ist bekannt, die Art und Weise unbekannt, der Iman (Glaube) daran ist Pflicht, und danach zu fragen ist Bid’ah (Erneuerung)."

Ibn Qayyim Al-Jawziyyah (rahimahullah) sagte: "Wahrlich, Allah befahl den Juden 'Hitta' zu sagen, jedoch sagten sie: 'Hinta' und veränderten es. Und Allah informierte uns, dass Er sich über den Thron ‚istiwa‘ (erhob) und die Muta'awiluun (jene, die den Quran falsch interpretieren bezüglich den Namen und Eigenschaften Allahs) sagten ‚istawla‘ (erobert). Seht die Ähnlichkeit der Hinzufügung des Buchstabens ‚Lam‘. Sowie die Juden den Buchstaben ‚Nun‘ hinzu fügten." (Zitiert in 'Adwaa al-Bayaan' von Imaam Muhammad Amin Ash-Shanqiti)


 

Anmerkung: siehe auch: Wo ist Allah?

Teilen