Frage:
Ich las in einem Ihrer Bücher mit dem Namen ‚Al Muntaqa ar-Rasin‘, dass Sie schrieben, dass Imam Muhammad Ibn 'Abdul-Wahhaab ein Hanbali in Madhhab (Rechtschule) und Salafi in 'Aqidah (Glaubensfundament) war. Was bedeutet das?

Antwort:
Ja das stimmt. Daran ist nichts falsches. Er war Hanbali in Madhhab und Salafi in Aqidah. (Auch) Schaykh-ul-Islam Ibn Taymiyya war Hanbali (in Madhhab) und Salafi in Aqidah. Alle anerkannten Gelehrten folgen den vier Madhaahib in Fiqh, während sie Salafiyyuun (Salafis) in Aqidah sind.
Zu sagen, dass ein Gelehrter kein Prediger sein kann, solange er den Madhaahib folgt ist falsch. Es gibt nichts was eine Person daran hindert einer Madhhab in Fiqh [1] zu folgen und die Aqidah der Salaf zu haben.


Shaykh Salih Al-Fawzan, hafidhahullah

Aus einer Audioaufnahme des Shaykhes

Teilen