Frage:
Ist es erlaubt, Zakat ul-Fitr in Form von Fleisch zu entrichten? Manche der Wüstenbewohner haben keine Nahrung, um sie als Zakat ul-Fitr zu geben. Ist es deshalb für sie erlaubt, eines ihrer Tiere zu schlachten und das Fleisch davon an die Armen zu verteilen?

Antwort:
Dies ist nicht korrekt, weil der Prophet (sallAllahu alaihi wassallam) es zur Pflicht gemacht hat, ein Saa‘ Nahrung zu geben, während Fleisch in Gewicht gemessen wird, nicht in der Menge.
Ibn Umar sagte: „Der Gesandte Allahs befahl ein Saa‘ Datteln oder ein Saa‘ Gerste als Zakat ul-Fitr zu entrichten… .“(Bukhaari 2:579 )

Abu Sa’id Al-Khudri sagte: „Wir verteilten sie (Zakat ul-Fitr) in der Zeit des Gesandten Allahs (sallAllahu alaihi wassallam) als ein Saa‘ (4 mal zwei Hände voll) Nahrung, und unsere Nahrung waren Datteln, Gerste, Rosinen und Hüttenkäse… .“ (Bukhaari 2:582)

Aus diesem Grund ist die stärkste Meinung der Gelehrten, dass Zakat ul-Fitr nicht erfüllt ist, wenn sie in Form von Geld, Kleidung oder Möbeln entrichtet wird. Es gibt keine Basis für das, was diejenigen in Bezug auf das Zahlen von Geld als Zakat ul-Fitr behaupten. Denn solange wir einen eindeutigen Text vom Propheten (sallAllahu alaihi wassallam) dazu haben, gibt es keine andere Meinung in dieser Angelegenheit als seine. Noch gibt es das Betrachten von etwas als gut, was der Intellekt als gut ansieht, während das Gesetz der Schari’ah negiert wird.

Allah wird uns nicht nach der Meinung von diesem und jenem am Jüngsten Tag fragen. Er wird uns nur nach den Aussagen des Gesandten (sallAllahu alaihi wassallam) fragen, so wie Er sagt: „Und am Tag, da Er ihnen zurufen wird und sagt: „Was habt ihr den Gesandten geantwortet?“ (Sure al-Qasas, Vers 65)

Stelle dir vor, wie du am Jüngsten Tag vor Allah stehen wirst, nachdem es dir zur Pflicht gemacht wurde, die Zakat ul-Fitr in Form von Nahrung zu entrichten. Wird es dir möglich sein, wenn du am Jüngsten Tag gefragt wirst: „Wie bist du dem Befehl des Gesandten Allahs (sallAllahu alaihi wassallam) nachgekommen in Bezug auf die Pflicht dieser Spende?“ zu antworten?

Wird es dir möglich sein, dich selber zu verteidigen und zu sagen: „Bei Allah, dies ist die Meinung des so und so und das ist die Meinung von dem und dem?“ Die Antwort ist: Nein! Und selbst wenn du es sagen würdest, so würde es dir keinen Vorteil bringen. Die Wahrheit ist ohne Zweifel, dass die Zakat ul-Fitr von Allah nicht anders, als in Form von Nahrung akzeptiert wird; und jede Nahrung, welche zur Grundnahrung eines Landes zählt, erfüllt diese Pflicht.

Wenn du die Meinungen der Gelehrten in dieser Sache betrachtest, wirst du sehen, dass sie auf zwei Extremen basieren und eine in der Mitte ist. Eine extreme Ansicht besagt: Bezahle die Zakat ul-Fitr in Nahrung oder in Geld. Die andere extreme Ansicht besagt: Bezahle sie nicht in Geld und bezahle es nicht in Nahrung, außer in fünf Sorten: Weizen, Datteln, Gerste, Rosinen, Hüttenkäse. Diese zwei Meinungen sind das extreme Gegenteil voneinander. Die mittlere Meinung besagt: Entrichte sie (die Zakat ul-Fitr) von jeder Grundnahrung, von dem sich die Menschen hauptsächlich ernähren und nicht von dem, wovon sich die Menschen nicht hauptsächlich ernähren.

Also entrichte sie in Form von Weizen, Datteln, Reis, Perlhirse, Mais - und was immer dem ähnlich ist - selbst zu dem Ausmaß, das wenn es Menschen geben sollte, deren Haupt (Grund-) -nahrungsmittel Fleisch wäre, dann entrichte sie als Fleisch.

Darauf basierend wird ersichtlich, dass das was der Fragesteller bezüglich der Wüstenbewohner erwähnte, welche Fleisch als Zakat ul-Fitr geben wollen, dies nicht die Pflicht erfüllen würde (weil deren Grundnahrungsmittel nicht das Fleisch ist).


Schaykh Uthaymin, rahimahullah

Aus dem Buch "Fataawaa Ash-Schaykh Muhammad Ibn Saalih al-Uthaymin“

Teilen