Wenn jemand etwas Unerfreuliches erlebt oder ihn ein Unglück trifft, dann sollte er nicht sagen: "Wenn ich nur das und das getan hätte, dann wäre mir das und das nicht passiert!" oder: "Wenn ich nur das und das nicht getan hätte, dann wäre mir dies nicht geschehen!", denn das ist ein Zeichen der Ungeduld beim Akzeptieren dessen, was verpasst wurde und nicht wiedererlangt werden kann. Außerdem sind diese Worte bezeichnend für den Kufr an Allahs Urteil und Seine Bestimmung (Al-Qadaa' wa Al-Qadar), sie verursachen Leid und lassen den Schaytan Macht über den Menschen durch Waswas (Einflüsterungen) und Sorgen gewinnen.

Wenn jemanden ein Unglück trifft, dann muss er sich dem Willen Allahs unterwerfen und mit Sabr ertragen, was ihn traf, während er sich darum bemüht, die Mittel zu erlangen, die Gutes bringen und ihn vor dem Übel und unerwünschten Dingen beschützen, ohne sich zu beschweren.

Allah sagt:

"Kein Unglück trifft ein auf der Erde oder bei euch selbst, ohne dass es in einem Buch (verzeichnet) wäre, bevor Wir es erschaffen - gewiss, dies ist Allah ein Leichtes -, damit ihr nicht betrübt seid über das, was euch entgangen ist, und euch nicht (zu sehr) freut über das, was Er euch gegeben hat. Und Allah liebt niemanden, der eingebildet und prahlerisch ist." (Surah Al-Hadid 57:22-23)
 
Und:

"Sag: Uns wird nur das treffen, was Allah für uns bestimmt hat. Er ist unser Schutzherr (Maula - Herr, Helfer und Beschützer). Auf Allah sollen sich die Gläubigen verlassen." (Surah At-Taubah 9:51)

Es wurde berichtet, dass Abu Hurayrah sagte: Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: "Der starke Gläubige ist besser und bei Allah beliebter, als der schwache Gläubige. Doch in beiden liegt Gutes. Bemüht euch um das, was euch nützt und erbittet die Hilfe Allahs und seid nicht hilflos. Wenn euch etwas trifft, dann sagt nicht: 'Wenn ich nur das und das getan hätte, dann wäre das und das geschehen`, sondern sagt: „Vorbestimmung (Qadr) Allahs und was Er möchte geschieht”, denn das Wort ‚wenn‘ öffnet Satans werken. (Sahih Muslim, Hadith Nr. 2664)


Schaykh Salih Ibn Fauzan al-Fauzan, hafidhahullah

Teilen