Frage:
Ich habe geträumt, dass ich einen Autounfall hatte, oder dass einer meiner Verwandten getötet wurde (möge Allah sie bewahren). In der Regel habe ich diese Träume nach dem Fajr (Früh-)Gebet. Bitte geben sie mir einen Einblick zu diesem Thema.
 
Antwort:
Dieser Traum ist vom Satan und du musst dreimal (trocken) auf die linke Seite spucken und Zuflucht bei Allah vor dem Schaytan und vor dem, was du gesehen hast suchen sobald du aufgewacht bist. Dann sollst du dich auf die andere Seite drehen und dieser Traum wird dir nicht schaden. Du sollst niemandem davon erzählen, wie der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte:

{الرؤيا الصالحة من الله، والحلم من الشيطان. فإذا رأى أحدكم منها ما يكره، فلينفث عن يساره ثلاث مرات، وليتعوذ بالله من الشيطان ومن شر ما رأى ثلاث مرات. ثم ينقلب على جنبه الآخر، فإنها لا تضره. ولا يخبر بها أحدًا.}

„Ar-Ru'yaa (der guter Traum) ist von Allah und Al-Hulm (der schlechte Traum) ist vom Satan. Sieht einer von euch (im Traum) etwas, was er hasst, sollte drei Mal auf seine linke Seite spucken und drei Mal Zuflucht bei Allah vor dem Übel des Schaytan und vor dem, was man gesehen hat, suchen. Hiernach sollst du dich auf die andere Seite legen und es wird dir nicht schaden. Und erzähle niemandem davon.“ [1]

Und von Allah ist der Erfolg. Mögen Allahs Heil und der Frieden auf unserem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten sein.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(`Abdullah ibn Qa`uud, `Abdul-`Aziz Bin Baaz, `Abdullah bin Ghudayaan)

alifta.net> Gruppe 1> Band 24: Sonstige Fataawa 1> Buch über verschiedene Fataawa> Traumdeutung> Träumen Geschlechtsverkehr zu haben> Zwölfte Frage der Fatwa Nr. 3785;
Band 24, Seite 380

 

[1] Berichtet vom Hadith, der von Abu Qutadah (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtet wurde: Ahmad, Band 5, S. 296 u. 300; Al-Bukhari, Band 4, S. 95, Band 7, S. 25, Band 8, S. 68, 69, 72, u. 74; Muslim, Band 4, S. 1771-1772, Nr. 2261; Al-Nasaa‘y, `Amal Al-Yum wal Laylah, S. 507-509, Nr. 896 u. 901; Al-Darimy, Band 2, S. 124; Al-Tabarany, Al-Awsat, Band 5, S. 170 u. Band 8, S. 310, Nr 4975 u. 8724.

Teilen