Frage:
Ich bin ein junges Mädchen, 18 Jahre alt, bin praktizierende Muslima, alhamduliAllah! Ich habe viele Träume, die meisten von ihnen sind schlechte, und nach ein paar Tagen werden sie wahr, indem eine Form der Drangsal meine Familie befällt. Nachdem ich diese Träume hatte, erzähle ich sie meiner Familie und bitte Allah, dass er uns davor bewahren möge. Bitte informieren Sie mich darüber was ich tun kann, um diese Übel abzuwehren.

Antwort:
Wenn jemand einen Traum von etwas Schlechtem hatte, das er nicht mag, dann soll er dreimal zur linken Seite spucken (ohne Speichel) und Zuflucht bei Allah vor dem Satan nehmen (authu biAllahi minal schaitaanir-radschim). Dann soll er sich auf die andere Seite drehen, und es wird ihm kein Schaden entstehen.

Auch soll er nichts von diesem Traum irgendjemandem erzählen, denn dies sind die Methoden, die uns der Prophet (sallAllahu alaihi wassallam) in Bezug auf schlechte Träume beigebracht hat.

Wenn jemand dagegen in seinem Traum etwas Schönes sieht, soll er niemandem davon erzählen, außer jemandem, den er liebt. Auch dies wurde uns authentisch vom Propheten (sallAllahu alaihi wassallam) überliefert.


Schaykh Abd al-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Fatawa Islamiyah, Vol.8, S.130, DARUSSALAM

Teilen