Frage:
Wie sieht das Urteil zu dieser neuen Religion „Ahmediyya“ und ihren Anhängern aus?
Ferner, wann und wo entstand diese Religion und wie sieht das islamische Urteil zu den Menschen, welche sie favorisieren, aus?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allah, Dem Einzigen, und der Frieden und Segen seien auf Seinem Gesandten, seiner Familie und seinen Gefährten. Um fortzufahren:
Die pakistanische Regierung hat diese Menschen für, aus dem Islam getreten, erklärt; ebenso hat die muslimische Welt Liga in Mekka ein gleichartiges Urteil gefällt. In der Versammlung der muslimischen Gelehrten (Muslim World League) im Jahre 1394 A.H. (1974 A.D.) wurde eine schriftliche Aussage verfasst, um die wahren Prinzipien dieser Gruppe zu erklären,  wie und wann sie entstanden sind usw.

Kurz zusammengefasst:
Diese Gruppe  hat deklariert, dass Mirza Ghulam Ahmad, indischer Abstammung, ein Prophet ist, welcher Offenbarungen von Allah erhalten hat und dass niemand richtigen Islam hat, bis er nicht an ihn (Mirza) glaubt. Er (Mirza) wurde im 13. Jahrhundert geboren, aber Allah hat uns in Seinem Buch (dem Qur’an) gesagt, dass Muhammad (sallAllahu alaihi wassallam) der letzte der  Propheten ist.

Alle muslimischen Gelehrten haben ein einstimmiges Urteil abgegeben, dass wer immer behauptet, dass nach dem Propheten Muhammad (sallAllahu alaihi wassallam) ein neuer Prophet erscheinen kann, ein Kafir (Ungläubiger) ist, weil er dann über Allahs Buch und über die Ahadith des Propheten (sallAllahu alaihi wassallam), welche besagen, dass er der letzte der Propheten ist, lügen! Und dies wäre konträr zu dem Konsens der Gelehrten der muslimischen Ummah.

Und bei Allah liegt der Erfolg und der Frieden und Segen seien auf Seinem Gesandten, seiner Familie und seinen Gefährten.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Vorsitzender: Scheikh Abdul Aziz Ibn Abdullah Ibn Baaz, Stellvertretender Vorsitzender: Scheikh Abdur-Razaaq Afifi, Mitglied: Scheikh Abdullah Ibn Ghudayyan, Mitglied: Scheikh Abdullah Ibn Qu’du)

Fataawa al-Lajnah ad-Daa’imah lil-Buhuth al-Ilmiyyah wal-Iftaa
Frage 3 von Fatwa Nr. 1615

Teilen