Frage:
Wenn ein Verstorbener im Grab am Leben ist, lebt er auf die gleiche Art wie im vorherigen Leben? Wie viele seiner Sinne werden für ihn wiederhergestellt? Für wie lange bleibt er im Grab am Leben?

Wenn der Verstorbene im physischen Sinne befragt wird, wie geht dies vonstatten, im Falle derjenigen, die verbrannt (eingeäschert) wurden, wie die Hindus, Japaner und andere? Wo findet ihre Befragung statt?

Antwort:
Alles Lob gebührt Allah.

Es sollte angemerkt werden, dass es für jeden gläubigen Mann und für jede gläubige Frau obligatorisch ist, an das zu glauben, worüber Allah sie in Seinem Buch oder durch die Lippen Seines Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) hinsichtlich der Angelegenheiten des Jenseits, der Abrechnung, des Paradieses und der Hölle oder des Todes, des Grabes und der Qual oder Glückseligkeit im Grab sowie hinsichtlich aller Angelegenheiten des Verborgenen, die im edlen Quran oder in den sahih Überlieferungen der Sunna erwähnt werden, informierte. Wir müssen daran glauben und es akzeptieren, denn wir wissen, dass unser Herr die Wahrheit in allem, was Er sagt und worüber Er informiert, berichtet.

Allah sagt (ungefähre Bedeutung):
„… Und wer ist wahrhaftiger als Allah in Seinen Worten?“ [4:122]
„…Und wer ist wahrhaftiger als Allah in der Aussage?“ [4:87]

Wir wissen, dass der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) der wahrhaftigste Mensch war und dass er niemals auf der Basis seiner eigenen Gelüste und Begierden sprach; es war Offenbarung, die ihm übermittelt wurde. Was auch immer durch die sahih Ahadith bewiesen wurde, daran zu glauben ist eine Pflicht, selbst wenn wir es nicht vollständig verstehen. Was wir also zu tun haben, ist, an das zu glauben, was bezüglich der Angelegenheiten des Jenseits, des Paradieses und der Hölle, des Segens der Leute des Paradieses, der Qual der Leute der Hölle sowie der Tatsache, dass ein Mensch im Grab gepeinigt oder gesegnet wird und dass seine Seele zu ihm zurückkehren wird, berichtet wurde. All dies ist wahr und wird in den Schriften bestätigt, weshalb wir uns diesen Tatsachen unterwerfen und an alles, was wir aus dem Quran lernen oder was in der sahih Sunna überliefert wurde oder worin die Gelehrten des Islams einen Konsens erarbeitet haben, glauben müssen.

Wenn Allah einen gläubigen Mann oder eine gläubige Frau mit Wissen über die Gründe dafür segnet, dann ist es sogar besser. Lasst ihn also Allah lobpreisen und Ihm danken für das Wissen und die Einsicht, die Er gewährte, wodurch sein Seelenfrieden und Verständnis ansteigen.

Bezüglich der Befragung im Grab und des Zustandes des Verstorbenen, lässt sich sagen, dass die Befragung real ist. Die Seele des Verstorbenen wird wiederhergestellt; sahih Überlieferungen in dieser Hinsicht wurden vom Gesandten (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) berichtet. Das Leben des Verstorbenen im Grab ist anders als das Leben in dieser Welt; es ist eine spezielle Art des Lebens in al-Barzakh (dem Zeitabschnitt zwischen seinem Tod und dem Tag der Auferstehung), welches nicht wie das Leben dieser Welt ist, wo er Essen, Trinken etc. benötigt. Es ist eine besondere Lebensform, wobei er die Fragen und Antworten verstehen kann, sodass die zwei Engel ihn fragen: „Wer ist dein Herr? Was ist deine Religion? Wer ist dein Prophet?“

Der Gläubige wird sagen: „Mein Herr ist Allah, Islam ist meine Religion und Muhammad ist mein Prophet.“ Das werden die Antworten der gläubigen Männer und Frauen sein. Dann wird er gefragt werden: „Was weißt du über diesen Mann (Muhammad [Allahs Frieden und Segen seien auf ihm])? Er wird sagen: „Er ist ein Gesandter Allahs. Er brachte uns Rechtleitung und wir glaubten an ihn und folgten ihm.“ Es wird gesagt werden: „Wir wussten, dass du ein Gläubiger warst.“ Dann wird ein Tor des Paradieses für ihn geöffnet und er wird Ruhe, Fürsorge und Segen empfinden. Es wird gesagt werden: „Dies ist dein Platz bis Allah dich dafür auferweckt.“ Und ihm wird sein Platz in der Hölle gezeigt und es wird zu ihm gesagt werden: „Dies wäre dein Platz gewesen, wenn du nicht an Allah geglaubt hättest, doch jetzt hat Allah dir Zuflucht davor gewährt und du gelangst ins Paradies.“

Was den Kafir anbelangt, so wird er über seinen Herrn, seine Religion und seinen Propheten befragt werden und er wird sagen: „Oh, oh, ich weiß es nicht. Ich hörte die Leute etwas sagen, so sagte ich das Gleiche.“ Daraufhin wird er mit einem eisernen Stab geschlagen und er wird einen Schrei ausstoßen, der von allen gehört werden kann außer den ath-Thaqalain, d.h. den Menschen und den Jinn; die Tiere werden ihn hören. Dann wird ein Tor der Hölle für ihn geöffnet und sein Grab wird beengt, bis seine Rippen sich verbiegen und sein Grab wird wie eine der Höhlen der Hölle. Ein Tor der Hölle wird für ihn geöffnet und er wird ihre Hitze und Qual spüren. Es wird gesagt werden: „Dies ist dein Platz bis Allah dich dafür auferweckt.“ Dann wird ein Tor des Paradieses für ihn geöffnet, ihm wird sein Platz im Paradies gezeigt und es wird zu ihm gesagt: „Dies wäre dein Platz gewesen, wenn Allah dich rechtgeleitet hätte.“

Daher wissen wir, dass das Grab entweder einer der Paradiesgärten oder eine der Höllengruben sein wird. Die Qual oder der Segen wird dem Körper ebenso wie der Seele im Grab widerfahren und außerdem im Jenseits, entweder im Paradies oder in der Hölle.

Wegen derjenigen, die durch Ertrinken oder Verbrennen starben oder die von wilden Tieren gefressen wurden, ihre Seelen werden ihren Anteil an der Qual oder am Segen haben und dies wird ihre Körper an Land oder zur See erreichen oder auch in den Mägen wilder Tiere, so wie Allah es will. Doch das meiste des Segens oder der Qual wird ihre Seelen treffen, welche entweder in einem Zustand des Segens oder in einem Zustand der Qual verbleiben. Die Seele des Gläubigen wird ins Paradies gehen; der Prophet (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: „Die Seele des Gläubigen ist ein Vogel, der auf den Bäumen des Paradieses sitzt, ihre Früchte essend; die Seele des Kafirs geht zur Hölle.“

Jeder muslimische Mann und jede muslimische Frau muss akzeptieren, was Allah und Sein Gesandter (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) uns sagten, und daran so glauben, wie es von Allah gemeint war, selbst wenn einige der Bedeutungen vor uns verborgen sind. Und Allah besitzt vollkommene Weisheit, gepriesen sei Er.


Schaykh Abd al-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Majmu Fatawa wa Maqalat Mutanawwia li Samahat, S. 338

 

Teilen