Frage:
Eine Frau leidet an Waswaas (Einflüsterungen des Satan) bezüglich ihrer Reinheit und nachdem sie Wudu’ verrichtet hat, bekommt sie das Gefühl, sich erleichtern zu müssen. Einmal kam es vor, als ob ihr jemand sagte, dass sie den Qur’aan und Allah beleidigen soll und alles was sie tun konnte, war weinen. Wie kann sie damit umgehen und wie kann sie sich von den Einflüsterungen befreien?

Antwort:
Alhamdulillah.
Viele Menschen leider unter solchen Einflüsterungen – es gibt keine Kraft und Macht, außer bei Allah. Die Art des Umgehens mit Waswaas ist, indem man zu einem großen Teil Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan sucht, insbesondere indem man die al-Mi’wadhatayn (die letzten zwei Suwar des Qur’aan) rezitiert, denn es gibt nichts Besseres, womit man Zuflucht bei Allah suchen kann. Sie sollte also sagen: „Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs…“ {قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ الْفَلَقِ} (Surah Al-Falaq 113:1) bis zum Ende der Surah, [1] welches beinhaltet Zuflucht (bei Allah) vor dem Übel des Satans zu suchen, weil er einer der Kreationen Allahs ist. Und sie sollte die Surah „Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen…“ {قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ النَّاسِ} (Surah An-Naas 114:1) [2] bis zum Ende rezitieren.

Die Weise damit umzugehen, ist zum großen Teil Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan zu suchen (mit dem Sagen von:

{أَعُوذُ بِااللهِ مِنَ الشَّيطانِر الرَّخِيم} „Aʿūḏubillāhi mina-š-šaytānir-raǧīm“), sich Allah (Gesegnet und Hocherhaben ist Er) zuzuwenden und ernsthafte Entschlossenheit zu haben, die Einflüsterungen, die jemandes Herz überkommen, nicht zu beachten.

Zum Beispiel ob du Wuduu‘ einmal, zweimal oder dreimal verrichtet hast, so solltest du den Einflüsterungen des Satans keine Beachtung schenken. Selbst wenn du denkst, dass du kein Wudu verrichtet hast, oder wenn du denkst, dass du einen Teil des Wudu vernachlässigt hast oder dass du nicht die richtige Absicht dabei hattest, so solltest du dem keine Beachtung schenken. Ebenso, wenn du betest, und wenn es dir so vorkommt, als ob du nicht „Allahu akbar” zu Beginn des Gebetes gesagt hast, so solltest du dem keine Beachtung schenken und mit dem Gebet fortfahren und es vervollständigen. Auch, wenn dir in den Sinn kommt, wie in der Frage erwähnt, dass du Allah oder den Mushaf beleidigt oder eine andere Art des Kufr begangen hast, so solltest du dem keine Beachtung schenken und es wird dir keinen Schaden zufügen.
Selbst wenn es so weit kommt, dass eine Person solche Worte des Unglaubens unter dem Zwang der Waswaas äußert, so liegt keine Sünde auf ihr, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: {لا طلاق في إغلاق} „Es gibt keine Scheidung unter Zwang.“ (Abu Dawud, 2193; Ahmad, Al-Musnad, 6/276; als hassan von al-Albaani in al-Irwaa’, Nr. 2047 eingestuft.) Wenn die Scheidung, welche unter Waswas geäußert wird, nicht zählt, dann ist es umso wahrscheinlicher, dass die erwähnten Einflüsterungen nicht zählen, aber man sollte sich davon entfernen und dem keine Beachtung schenken.

Mein Ratschlag an die Dame und andere, welche mit Waswaas geprüft werden, ist es, zu einem großen Teil Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan zu suchen, die al-Mi’wadhatayn (die letzten zwei Suwar des Qur’aan) zu rezitieren, ernsthafte Entschlossenheit zu haben und den Einflüsterungen des Satan keine Beachtung zu schenken.
Wenn der Satan es schafft, einige Zweifel bezüglich Allah usw. in das Herz der Person einzuflößen, so sollte sie nicht besorgt sein, weil sie unter diesen Zweifeln nur wegen dem Imaan im Herzen leidet. Die Person, welche nicht gläubig ist, kümmert sich nicht darum, ob sie Zweifel hat oder nicht; derjenige jedoch, welcher wegen diesen Zweifeln leidet, ist der Gläubige (Mu’min). Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: {ذلك صريح الإيمان} „Das ist aufrichtiger Glaube.” (Muslim, Nr. 132), womit gemeint ist, dass das, was der Satan wegen solcher Angelegenheiten ins Herz wirft, eine Wiederspiegelung von aufrichtigem Imaan ist, d.h. rein … Er beschrieb es als „reinen Glauben“ {خالص الإيمان}, weil derjenige, welcher diese Zweifel erlebt, nicht glücklich über sie ist und ihnen keine Beachtung schenken soll; sie machen ihn traurig und er will sie nicht haben. Der Satan jedoch kommt nur zu Herzen, welche mit Glauben gefüllt sind, um sie zu zerstören. Er kommt nicht zu Herzen, welche Glauben entbehren, weil sie schon ruiniert sind. Es wurde zu Ibn ‘Abbaas oder Ibn Mas’uud gesagt:

{إن اليهود يقولون: نحن لا نوسوس في صلاتنا. قال: نعم; وما يفعل الشيطان بقلب خراب?!}

„Die Juden sagten: ‚Wir erleben keine Waswaas während unserer Gebete.‘ Er sagte: „Ja; was soll der Satan auch bei einem Herzen bewirken, welches schon ruiniert ist?!“

Mein Ratschlag an sie, ist es, all diese Einflüsterungen zu ignorieren. Sie wird es anfangs schwierig finden und denken, dass sie ohne Tahaarah (rituelle Reinheit) betet oder ohne Takbiiratul-Ihraam (Sagen von „Allahu akbar” zu Beginn) usw. aber es wird hinterher leichter und diese Zweifel und Einflüsterungen werden sie verlassen, mit Allah Erlaubnis!
Und das Lob gebührt Allah, es gab Menschen, welche sich über diese Beschwerde beschwerten, aber es wurde ihnen gesagt, wie sie damit umzugehen haben und wie sie dagegen angehen sollen, woraufhin Allah ihnen Wohlbefinden schenkte. Wir bitten Allah um Wohlbefinden.
 

Schaykh Muhammad ibn Saalih al-’Uthaymin, rahimahullah

Kitaab Liqaa’aat al-Baab al-Maftuuh von Schaykh Muhammad ibn Saalih al-’Uthaymiin, S. 14


[1] {بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ
قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ الْفَلَقِ ﴿١﴾ مِن شَرِّ مَا خَلَقَ ﴿٢﴾ وَمِن شَرِّ غَاسِقٍ إِذَا وَقَبَ ﴿٣﴾ وَمِن شَرِّ النَّفَّاثَاتِ فِي الْعُقَدِ ﴿٤﴾ وَمِن شَرِّ حَاسِدٍ إِذَا حَسَدَ}

„Im Namen Allahs, Ar-Rahmaan, Ar-Rahiim
Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat, und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie zunimmt, und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen und vor dem Übel eines (jeden) Neidenden, wenn er neidet.“ (Surah Al-Falaq 113)

[2]{بِسْمِ اللَّـهِ الرَّحْمَـٰنِ الرَّحِيمِ
قُلْ أَعُوذُ بِرَبِّ النَّاسِ ﴿١﴾ مَلِكِ النَّاسِ ﴿٢﴾ إِلَـٰهِ النَّاسِ ﴿٣﴾مِن شَرِّ الْوَسْوَاسِ الْخَنَّاسِ ﴿٤﴾ الَّذِي يُوَسْوِسُ فِي صُدُورِ النَّاسِ﴿٥﴾ مِنَ الْجِنَّةِ وَالنَّاسِ}

„Im Namen Allahs, Ar-Rahmān, Ar-Rahiim
Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen, dem König der Menschen, dem Gott der Menschen, vor dem Übel des Einflüsterers, des Davonschleichers, der in die Brüste der Menschen einflüstert, von den Ginn und den Menschen.“ (Surah An-Naas 114)

Teilen