In seinem ‚Musnad‘ zeichnete Ad-Daarimy auf, dass Ibn Mas’uud sagte: „Shaytaan (Satan) verlässt das Haus, in dem die Surah Al-Baqarah rezitiert wird, und wenn er geht, lässt er Gas.“

Ad-Darimi hat auch aufgezeichnet, dass Asch-Scha’bi sagte, dass ‘Abdullah bin Mas’uud sagte: „Wenn jemand zehn Ayaat der Surah Al-Baqarah in einer Nacht rezitiert, dann wird der Shaytaan sein Haus in dieser Nacht nicht betreten (, diese zehn Ayaat sind):

  • Vier des Anfangs (Surah Al-Baqarah 2:1-4),
  • Ayah Al-Kursi (Surah Al-Baqarah 2:255),
  • die folgenden zwei Ayaat (Surah Al-Baqarah 2:256-257) und
  • die letzten drei Ayaat (Surah Al-Baqarah 2:284-286).”

In einer anderen Erzählung sagte Ibn Mas’uud: „Dann wird der Shaytaan ihm oder seiner Familie nicht nahe kommen, und er wird nicht von etwas berührt werden, was er nicht mag. Auch wenn diese Ayaat über einer senilen Person rezitiert werden, werden sie ihn aufwecken.” (Ad-Daarimy 2:322)


Imam Ibn Kathir, rahimahullah

Entnommen u. übersetzt aus der englischen Fassung des Tafsir Ibn Kathir (S. 95-96) von M.Y. Bienas.

 

Anmerkung:
Abu Hurayra berichtet, dass der Gesandte Allahs (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte: „In Surah Al-Baqarah ist eine Ayah, welche die beste Ayah aller Ayat im Qur’an ist. Liest man diese in einem Haus, verlässt es der Schaytan: Ayatul-Kursi.“
Dieser Bericht wurde auch über eine andere Isnad überliefert: von Za’ida von Hakim Ibn Jubayr.

Teilen