Frage:
An welchem Ort wird der Dajjaal in Erscheinung treten?

Antwort:
Er kommt aus dem Osten, wo Zwietracht und Übel herrscht, so wie der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Die Zwietracht kommt von hier“, und dabei nach Osten zeigte. Im Osten ist der Ursprung des Übels und der Zwietracht. Er kommt aus dem Osten, aus Khurasan über Asfahan und dringt zwischen Großsyrien und dem Irak auf die arabische Halbinsel vor. Sein ganzes Interesse gilt Al-Madinah, denn dort befindet sich der warnende Bote und er möchte die Bewohner der Stadt vernichten. Sie aber ist ihm verboten, wie es der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) bekräftigte: „An jeder ihrer Tore befinden sich die Engel, die sie bewachen.“

Dieser Mann tritt zwischen Großsyrien und dem Irak in Erscheinung und 70.000 Juden aus Asfahan folgen ihm. Denn sie sind seine Soldaten. So folgen sie ihm, schützen ihn, verhelfen ihm zum Sieg und sind seine bewaffneten Kämpfer, das heißt rekrutierte Soldaten, sie und andere, die ihm folgen werden. Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Oh, ihr Diener Allahs, seid standhaft, oh ihr Diener Allahs, seid standhaft!“ Er will uns durch diese Worte festigen, denn die Angelegenheit ist gefährlich.

Auch sagte der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam): „Wer vom Dajjal hört, der soll sich von ihm fernhalten, denn bei Allah, manche werden zu ihm gehen und dabei von sich selbst meinen, sie seien gläubig und werden ihm aufgrund seiner Scheinargumente, mit denen er gesandt wurde, folgen.“
Der Mensch wird zu ihm kommen und sagen: „Er führt mich nicht in die Irre und ich werde mich von ihm auch gewiss nicht beeindrucken lassen.“ Aber der Dajjal wird solange nicht aufhören, ihm Scheinargumente vorzulegen, bis er ihm folgt - und Allah möge uns davor bewahren.


Schaikh ibn al-‘Uthaymiin, rahimahullah

Aus „Fatawa des ehrenwerten Gelehrten Muhammed ibn Salih al-Uthaymin“, Band 2

Teilen