● Al-Ahbasch

"Drittens", Punkt 4:
Von: Sie ändern die ursprüngliche Bedeutung der Worte nicht, lügen oder verleugnen (oder begehen gottlose Rede gegen) Seine Namen und Ayat.
Korrektur: Weder ändern sie die ursprüngliche Bedeutung der Worte, noch verleumden oder verleugnen sie (oder begehen gottlose Rede gegen) Seine Namen und Ayat.
 
"Sechstens", Punkt 3:
Von: 3. Ihren Worten sollte auch in Bezug auf die Ahadith vertraut werden
Korrektur: 3. Ihren Worten sollte auch in Bezug auf die Ahadith nicht vertraut werden

Vorzüge der Ajwa-Datteln

Von: Derjenige, der am Morgen sieben 'Ajwa-Datteln isst, wird an diesem Tag nicht durch Gift oder Magie beeinflusst.
Korrektur: Wer am Morgen sieben 'Ajwa-Datteln hat, erleidet an jenem Tag keinen Schaden durch Gift und Magie.
 
Von: wird durch nichts beeinträchtigt werden, bis er den Abend erreicht hat.
Korrektur: erleidet keinen Schaden durch Gift, bis er den Abend erreicht.

Es ist haram bei Klausuren/ Prüfungen zu betrügen

Von: Der Hadith {من غشنا فليس منا} „Wer betrügt, ist nicht von uns.“
Korrektur: Der Hadith {من غشنا فليس منا} „Wer uns betrügt, ist nicht von uns.“

Hisnul Muslim Übersetzungen

Von: "Allahumma" als "Unser Allah" übersetzt.
 
Korrektur: Passende Übersetzung in Bearbeitung. Oft wird "Oh Allah" übersetzt, was jedoch nicht die exakte Bedeutung umfasst.

Kassetten mit Qur‘aan-Rezitation während Janaabah od. Menstruation berühren

Von: der edle Quran ein heiliges Werk ist und nur im reinen Zustand berührt werden darf. Wie ist die Meinung zu Männern oder Frauen im Zustand ritueller Unreinheit,

Korrektur: der edle Quran ist heilig, sodass niemand ihn berührt, außer der Gereinigte. Wie verhält es sich bei einer Junub-Person,

Von: Es ist nicht schlimm, wenn jemand im Zustand der rituellen Unreinheit Kassetten mit Quranrezitation anfasst oder diese herumträgt.

Korrektur: Es ist nichts falsch dabei, wenn jemand im Junub-Zustand oder dergleichen Kassetten mit Quran-Rezitation hält oder berührt.


Darf eine Frau ohne Mahram reisen?

Von: [...] vom Propheten (sallallahu alaihi was sallam) die Aussage: {لا تُسافِرِ المرأةُ إلاَّ معَ ذي مَحْرَمٍ} "Keine Frau sollte ohne einem Mahram reisen."

Korrektur: [...] vom Propheten (sallallahu alaihi was sallam) die Aussage: {لا تُسافِرِ المرأةُ إلاَّ معَ ذي مَحْرَمٍ} Die Frau soll nicht reisen, außer mit einem Mahram.


Zakah an Verwandte u. Familie geben

Von: [...] für die du verpflichtet bist zu spenden,

Korrektur: [...] für die du verpflichtet bist aufzukommen,


Verzehr des Fleisches von Wildeseln u. Hauseseln

Von: Der Verzehr des Fleisches von Wildeseln {الحمار الوحشي} ist haram, doch von Hauseseln {الحمار الأهلي} halal

Korrektur: Der Verzehr des Fleisches von Wildeseln {الحمار الوحشي} ist halal, doch von Hauseseln {الحمار الأهلي} haram


Wudu und Henna auf den Haaren

Sie vollzog Ghusl u. betete ohne Haare zu waschen

Männer u. Frauen vollziehen Ghusl nach Geschlechtsverkehr auf gleiche Art

Aufflechten der Zöpfe bei Ghusl nach Geschlechtsverkehr u. Menstruation

Von: Er antwortete: ‚Nein, es ist ausreichend für dich, dreimal Wasser über deinen Kopf zu gießen.‘“ (Muslim 330)

Korrektur: Er antwortete: ‚Nein, es ist ausreichend für dich, sie dreimal zu übergießen, hiernach gieße Wasser über dich selbst, danach wirst du (rituell) rein sein.‘“ (Muslim 330)


Ist es nötig bei Ghusl den Körper mit der Hand abzureiben?

Ist es nötig bei Wudu den Körper mit der Hand abzureiben?

Von: Er antwortete: „Nein, vielmehr ist es ausreichend, Wasser dreimal über deinen Kopf zu schütten und dann Wasser über deinen gesamten Körper und dann wirst du rein sein.“ (Sahih-Muslim)

Korrektur: Er antwortete: ‚Nein, es ist ausreichend für dich, dreimal Wasser über deinen Kopf zu schütten, hiernach gieße Wasser über dich selbst, danach wirst du (rituell) rein sein.‘“ (Sahih-Muslim)


 

Darf man Augenbrauen zupfen/ rasieren/ schneiden?

Von: Das Formen der Augenbrauen durch schneiden, rasieren oder zupfen der Kanten, um sich schön zu machen, wie es heutzutage von manchen Frauen getan wird, ist haram, weil es das Verändern der Schöpfung Allahs und das Folgen des Satans in seiner Verführung des Menschen, die Schöpfung Allahs zu verändern, beinhaltet.

Korrektur: Bezüglich dem Schneiden der Augenbrauen, diese zu formen durch kürzen der Kanten, rasieren oder zupfen, zum Zwecke der Verschönerung, wie es heutzutage manche Frauen tun, ist haram (verboten), weil es das Verändern der Schöpfung Allahs und das Folgen der Verführung des Satans in Sünde und seine Anordnung an die Menschen, die Schöpfung Allahs zu verändern, beinhaltet.


Was man nach schlechtem Traum tun sollte

Von: du musst drei Mal auf die linke Seite trocken spucken und Zuflucht bei Allah von dem Schaytan suchen nachdem du aufgewacht bist.

Korrektur: du musst dreimal trocken auf die linke Seite spucken und Zuflucht bei Allah vor dem Schaytan und vor dem, was du gesehen hast suchen sobald du aufgewacht bist.


Von:

Hand eines Frommen küssen u. sich vor ihm verbeugen

Frage:
Was ist das Urteil bezüglich dem Küssen der Hand eines Frommen und sich vor ihm zu verbeugen?

Antwort:
Die Mehrheit der Gelehrten haben es als (karih) verhasst angesehen, wenn das Händeküssen als Tradition zu oft gemacht wird. Was nicht verhasst ist, ist bei manchen Treffen es zu machen. Bei solchen Situationen besteht kein Problem, einem Frommen, einem frommen Herrscher, dem Vater und dergleichen die Hand zu küssen. Doch diese Tat öfter zu machen ist makruh. Manche von den Gelehrten sehen es als haram an, dies aus Tradition bei jedem Treffen es zu machen. Doch es besteht kein Problem darin, Hand manchmal zu küssen.

Kommen wir zu der Sache, dass man, nachdem man die Hand geküsst hat, auf die Hand dann Sajdah (Niederwerfung) macht, (das heisst, die Hand nach dem Küssen auf die Stirn zu legen, wie es in vielen muslimischen Lädern aus Tradition und aufgrund von Respekt bei älteren Menschen gemacht wird). Diese Tat ist haram. Ein Teil der Gelehrten nannte es "eine kleine Sajdah (Niederwerfung)". Die Stirn auf die Hand von jemandem zu legen ist nicht erlaubt. Es ist nur manchmal erlaubt die Hand zu küssen. Da ein Teil der Sahaba die Hand und die Füsse des Gesandten Allahs, sallahllahu aleyhi wa sallam, geküsst haben. (Abu Dawud, 2647; Ibn Majah, 3705)
Wenn das Händeküssen nur manchmal gemacht wird, besteht kein Problem, wenn es jedoch öfters gemacht wird, ist es makruh (verpönt, verhasst) oder haram.

Sich vor jemandem zu verbeugen (Ruku`) ist nicht erlaubt. Da Ruku` eine Ibaadah ist - sich in dieser Art und Weise zu verbeugen ist nicht erlaubt. Es ist nur erlaubt wenn es keine ta`dhiim (Verherrlichung) darstellt. wenn z.B. jemand, der gross ist einen anderen grüssen will, indem er ihm die Hand gibt, dieser jedoch kleiner als er ist, oder er auf einem Stuhl sitzt, in diesem Fall darf man sich beugen. Es ist jedoch nicht erlaubt dies als Ta`dhiim (Verherrlichung) zu machen. Wenn jemand die Verbeugung aus Verherrlichung macht, besteht die Angst vor Schirk!
Der Gesandte Allahs, sallahllahu aleyhi wa sallam, wurde gefragt: "O Gesandter! Wenn sich jemand mit jemandem sich trifft, darf er sich vor ihm verbeugen? Der Gesandte antwortete: "Nein!" Darf man ihn umarmen und küssen? Der Gesandte antwortete: "Nein!". Darf er ihm die Hände schütteln? Der Gesandte antwortete: "Ja!"." Auch wenn dieser Hadith daa`if (schwach)* ist, sollte man ihn trotzdem in die Tat umsetzen. Es gibt viele Beweise dafür, das es nicht erlaubt ist, sich für Menschen zu verbeugen.

Zusammenfassend gilt: Es ist weder erlaubt sich vor einem König oder jemand anderem zu verbeugen. Ausser, wenn es keine Ta`dhiim (Verherrlichung) ist, d.h. wenn jemand von der Grösse her klein ist oder auf einem Stuhl sitzt, dann ist es erlaubt.

Korrektur: Siehe: Hand einer Person küssen und sich vor ihr verbeugen


Während Khutbah-Dua des Imams Hände heben und "Amin" sagen

Von: Das Heben der Hände (während dem Du'aa) in der Freitagsrede oder während der Rede des 'Id ist nicht empfohlen, weder für den Imam noch für die Gemeinschaft. Empfohlen ist es, der Khutbah aufmerksam zu lauschen und zu dem Dua leise "Amin" zu sagen, ohne die Stimme zu erheben.
Was das Heben der Hände anbelangt, so ist dies nicht empfohlen, denn der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) hob während der Freitagsrede oder der Rede des 'Id nicht seine Hände und als einer der Sahabah einen der Khalifa sah, wie dieser seine Hände in der Freitagspredigt hob, kritisierte er ihn dafür und sagte: „Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) hob seine Hände nicht.“
Ja, wenn er während der Freitagsrede um Regen betete, dann hob er wohl seine Hände, weil auch der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) in so einer Situation die Hände zu heben pflegte. Wenn er (der Khatib) also während der Freitagsrede um Regen bittet oder während der Rede des 'Id, dann ist es ihm empfohlen, die Hände zu heben, dem Vorbild des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) folgend.

Korrektur: Das Heben der Hände (während dem Du'aa) ist weder in der Freitags-Khutbah, noch in der Eid-khutbah vorgeschrieben, und dies auch weder für den Imam noch für die Gemeinschaft. Was vielmehr vorgeschrieben ist, ist, dass man der Khutbah aufmerksam lauscht und zum Du’aa leise „Amin“ sagt, ohne die Stimme zu erheben. Was das Heben der Hände betrifft, so ist dies nicht vorgeschrieben, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) seine Hände nicht während der Freitagspredigt oder der ‘Id-predigt erhob, und als einer der Sahabah einen der Regierungsbeamten {الأمراء} sah, wie er seine Hände in der Freitags-Khutbah erhob, kritisierte er ihn dafür und sagte: {ما كان النبي صلى الله عليه وسلم يرفعهما} „Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) hob (seine Hände) nicht.“
Ja, wenn er für Regen in der Freitags Khutbah betet, dann kann er seine Hände dazu heben, weil der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) seine Hände in dieser Situation hob. Wenn er also für Regen in der Freitags-Khutbah oder der ‘Id-Khutbah betet, dann ist es für ihn vorgeschrieben, seine Hände zu heben, indem er dem Beispiel des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) folgt.


Bittgebete des Kranken aus der Sunna

Von: "Kein Schaden; es ist eine Reinigung, wenn Allah will." [7]
[7] Al-Bukhari (Nr. 5656)

Anmerkung: [...] Siehe auch ‚Hisnul Muslim‘, Nr. 49.1: „Die Dua für den Kranken bei dessen Besuch“; Dessen Fußnote: „Es gibt keinen muslimischen Diener, der einen Kranken besucht und sieben Mal dieses Dua sagt, außer dass er gesund wird.“

Korrektur: Siehe auch ‚Hisnul Muslim‘, Nr. 49.1: „Die Dua für den Kranken bei dessen Besuch“; Dessen Fußnote: „Es gibt keinen muslimischen Diener, der einen Kranken besucht und sieben Mal dieses Dua sagt, außer dass er gesund wird.“

Diese Anmerkung gilt der Dua Nr. 49.2!


Hat Allah mehr als 99 Namen?

Von: „Es gibt niemanden, der von Traurigkeit und Kummer heimgesucht wird, der sagt:

{اللَّهُمَّ إِنِّي عَبْدُكَ، وَابْنُ عَبْدِكَ، وَابْنُ أَمَتِكَ، نَاصِيَتِي بِيَدِكَ، مَاضٍ فِيَّ حُكْمُكَ، عَدْلٌ فِيَّ قَضَاؤُكَ. أَسْأَلُكَ بِكُلِّ اسْمٍ هُوَ لَكَ, سَمَّيْتَ بِهِ نَفْسَكَ،أَوْ عَلَّمْتَهُ أَحَدًا مِنْ خَلْقِكَ، أَوْ أَنْزَلْتَهُ فِي كِتَابِكَ، ...

Korrektur:

{اللَّهُمَّ إِنِّي عَبْدُكَ، ابْنُ عَبْدِكَ، ابْنُ أَمَتِكَ، نَاصِيَتِي بِيَدِكَ، مَاضٍ فِيَّ حُكْمُكَ، عَدْلٌ فِيَّ قَضَاؤُكَ. أَسْأَلُكَ بِكُلِّ اسْمٍ هُوَ لَكَ, سَمَّيْتَ بِهِ نَفْسَكَ، أَوْ أَنْزَلْتَهُ فِي كِتَابِكَ، أَوْ عَلَّمْتَهُ أَحَدًا مِنْ خَلْقِكَ، ...


Das Fasten am Tag von 'Aschura (10. Muharram)Das Fasten am Tag von 'Aschura (10. Muharram)

Von: „Ich erhoffe mir, dass Allah meine Sünden für das letzte und das kommende Jahr vergeben wird.“

Korrektur: „Ich erwarte von Allah dass Er (die Sünden) des vergangenen Jahres tilgt.“