Frage:
Werden die Gesichtsfotos von Frauen in Pässen oder anderswo als das Freilegen der Aurah (Teile des Körpers, die bedeckt sein müssen) betrachtet? Ist es einer Frau, die sich weigert, von sich ein Foto schießen zu lassen,  erlaubt, jemanden zu beauftragen und zu bezahlen, an ihrer Stelle die Hadsch zu vollziehen, da sie aus diesem Grund keinen Pass bekommt? Wo liegen die Grenzen der Kleidung für Frauen gemäß Qur’aan und Sunnah?

Antwort:
Es ist einer Frau nicht erlaubt, ihr Gesicht fotografieren zu lassen, sei dies in einem Pass oder anderswo, da ihr Gesicht Aurah ist und da das Platzieren ihres Fotos im Pass oder irgendeinem anderen Dokument eine der Ursachen für das Erregen von Fitnah beim Mann ist.

Die gesamte Frau ist Aurah, gemäß der Beweise aus Qur’aan und Sunnah. Deshalb ist es für die Frau verpflichtend, ihren gesamten Körper vor Nicht-Mahrams zu bedecken, da Allah, (Erhaben ist Er) sagt: „… und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten ...“ und Er sagt: „Und wenn ihr sie (seine Frauen) um etwas bittet, dann bittet sie von hinter einem Vorhang: dies ist reiner für eure Herzen und ihre Herzen.“

Möge Allah uns Erfolg geben! Mögen der Friede und der Segen auf unserm Propheten Muhammed, seiner Familie und seinen Gefährten sein!


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Abdullah Ibn Qa’du, Abdullah Ibn Ghudayyan, Abdul-Aziz ibn Abdullah ibn Baz)

Fatwa Nr. 2595