Frage:
Eine junge Muslima, die den Schleier und die konservative Kleidung trägt, arbeitet gemeinsam mit Männern in einer Agentur, Labor und an einer Lehranstalt. Sie arbeitet Seite an Seite mit Männern und Frauen, welche sich sittsam Kleiden. Was halten sie von diesem Arbeitsplatz?

Antwort:
Es ist nicht erlaubt (haram), dass man mit Männern arbeitet, die nicht zu den Mahram (Menschen die zu heiraten verboten sind) gehören, denn daraus kann Übel resultieren. Eine Frau muss Allahs Provision durch andere Mittel suchen, nicht durch Verbotenes.
Wer Allah fürchtet, für den wird Allah es leicht machen, seine Situation zu regeln. Bereits zuvor wurde eine Fatwa vom ständigen Komitee erlassen, bezüglich dem Mischen der Geschlechter in Fabriken oder Büros, in den Kuffar-Ländern. Es ist nicht erlaubt (haram) in diesen Ländern, denn sie (die Kuffar) sind in schlimmeren Sünden als diese (Sittenlosigkeit), nämlich im Kufr. Deswegen erlauben sie auch das Mischen der Männer mit den Frauen, dies ist eine verdorbene Sitte.

Aber genauso ist es den Frauen in den muslimischen Ländern verboten, sich mit Männern zu mischen. Es ist eine Pflicht der Chefs, die Frauen von den Männern zu trennen. Denn es führt zu vielen Übeln auf moralischer Ebene, wenn Männer sich mit Frauen mischen. Und das bestätigt selbst ein Mensch, mit dem kleinsten Maß an Verstand.

Möge Allah uns Erfolg geben. Und Sein Friede und Segen möge auf dem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Abdullah Ibn Qa’ud, Abdullah Ibn Rudayyan, Abdu l-Razzaq Affifi, Abdu l-Aziz bin Baz)

Fataawa al-Lajna ad-Daima; Fatwa Nr. 2768

Teilen