Frage:
Viele islamische Gesellschaften leiden unter dem Problem, dass man sich hier nur in gemischten Orten bilden kann, was sie von der Zeit der Kolonisation oder den Praktiken der westlichen Zivilisation übernommen haben.
Was sind die Gefahren gemischter Bildung(stätten) und wie können wir uns davon befreien?

Antwort:
Es kann keinen Zweifel daran geben, dass großer Schaden in gemischter Bildung liegt und dass dies eine Bedrohung für Bescheidenheit, Keuschheit und Charakter ist, sowohl für Männer als auch für Frauen. Die islamischen Länder müssen demnach davon ablassen und getrennte Bildungszentren für Männer und Frauen zur Verfügung stellen.

Dieses Thema wurde bereits in großer Länge behandelt. Wir haben über das Thema geschrieben, was Allah gewollt hat. Andere bedeutende Gelehrte haben ebenfalls darüber geschrieben. Es ist Teil unserer Religion und es obliegt den islamischen Ländern, die Geschlechter in den Bildungsstätten zu trennen, sodass Männer und Frauen getrennt unterrichtet werden können. Dies ist in Universitäten und in anderen Institutionen verpflichtend.

Der Weg um dies zu erreichen, besteht für die Muslime darin, zu kooperieren und die Geschlechtertrennung zu verlangen. Wenn sie aufrichtig sind, werden sie Erfolg haben inschaa‘Allah.

Zuvor sagten wir, dass es für die Verantwortlichen in den islamischen Ländern erforderlich ist, mit den Leuten, die für die muslimischen Minderheiten zuständig sind, zusammenzuarbeiten und zu kooperieren, um die getrennte Bildung sicherzustellen, damit Jungen und Mädchen getrennt lernen können. Dies ist notwendig, um jeden vor Missetaten, Sittenlosigkeit und Versuchung zu schützen. Wenn dies nicht klappt und ein Land nicht reagiert, sollten die Muslime die Angelegenheit selbst verfolgen und von dem, was sie haben, spenden, um eine Universität zu errichten, in der die Geschlechtertrennung gewährleistet ist.

So wird auch verfahren, wenn vom Staat keine Reaktion auf ihre Anforderungen kommt. Folglich muss die muslimische Minderheit alles tun, was sie kann, z.B. Geld sammeln, das großzügig auf dem Weg Allahs gespendet worden ist. Sie müssen solange großzügig spenden, bis es islamische Schulen und Institutionen  gibt, in denen man kein Mischen der Geschlechter vorfindet. Dies ist deren Pflicht und Allah wird sie am Tage der Auferstehung diesbezüglich befragen, wenn sie nachlässig waren.
Allah subhanahu wa ta’ala sagt: "Ja, bei deinem Herrn! Wir werden sie allesamt ganz gewiss befragen, die den Qur'an (in einzelne Teile) zergliedert haben." [Surah al-Hijr, Ayah 92-93]

Die Pflicht der Gelehrten ist es, die Wohlhabenden in dieser Angelegenheit zu ermutigen, sodass sie etwas dazu beitragen. Sie müssen dazu ermutigt werden, getrennte Schulen und Institutionen zu errichten, um weit und breit einen effektvollen Nutzen für die Muslime zu schaffen und Männer und Frauen vor dem Mischen der Geschlechter zu schützen, was deren Feinde versuchen zu fördern.

Und es gibt weder Macht noch Kraft außer bei Allah!


Schaykh Abdul-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Al-Aqalliyaat al-Muslimah – Seite 32, Fatwa Nr.6

Teilen