Frage:
Zurzeit wohne ich alleine, da meine Eltern mich hinausgeworfen haben, weil ich meine Religion praktizieren wollte. Wenn ich sie anrufe, beleidigen sie mich und die Religion. Dies schwächt meinen Iman. Inwiefern muss ich den Kontakt zu ihnen pflegen? Ich darf sie nicht besuchen, außer ohne mein Kopftuch.

Antwort:
Erstens sollst du Allah dafür loben und danken, dass er dich zum geraden Weg leitete. Und du sollst Allah fürchten. Denn Allah sagt:
{وَمَن يَتَّقِ اللَّـهَ يَجْعَل لَّهُ مَخْرَجًا}
„Und wer Allah fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg. (Surah At-Talaaq 65:2)
 
Was das Pflegen der Verwandtschaftsbande anbelangt, in Bezug auf das, was du beschrieben hast, also dass du dein Kopftuch abnehmen musst um sie zu besuchen, so gibt es hierin keinen Gehorsam! Es gibt keinen Gehorsam gegenüber der Schöpfung, im Ungehorsam gegenüber dem Schöpfers. Daher soll das Pflegen der Verwandtschaftsbande mit dem Telefon oder per Brief stattfinden. Auch sollst du nach ihrem Befinden fragen, und dich erkundigen, ob sie etwas brauchen. Und wenn sie etwas brauchen, dann gib ihnen von dem was du hast. Und es ist ebenfalls von der Güte zu den Eltern, dass du geduldig mit ihnen bist, egal was sie dir an Leid zufügen.
Und vergiss nicht, dass es deine Pflicht ist Dua für sie zu machen, auf dass Allah sie rechtleite. Es wird überliefert, dass Abu Huraira zum Propheten (salla Allahu alaihi wa sallam) kam und sagte: „Wahrlich, meine Mutter beschimpft dich, bitte Allah, dass Er sie rechtleite." Darauf bat der Prophet (salla Allahu alaihi wa sallam) Allah, dass er sie rechtleite. Abu Huraira ging danach zurück zu seiner Mutter und fand heraus, dass sie bereits den Islam angenommen hatte. Deshalb bitte Allah, dass er deine Eltern und deine Familie rechtleitet. Und ich bitte Allah, dass er dich unterstützt und dir auf deinem Weg Kraft gibt.

Schaykh Ali ar-Razihi, hafidhahullah
Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes
Eine Frage aus dem Telelink "Ramadan" in der Schweiz Juli 2014
Übersetzt von Mosa Khalaf

Teilen