Frage:
Meine Frau hat entbunden und einer meiner Freunde hielt mich davon ab, mein Haus zu betreten und argumentierte, dass es nicht erlaubt sei zu essen, was eine Frau, die von Wochenbettblutungen betroffen ist, vorbereitet hat. Sie würde als körperlich und praktisch unrein angesehen.
Was ich weiß, ist, dass es einer Frau mit Wochenbettblutung nicht erlaubt ist zu beten, fasten oder Quran zu lesen.

Antwort:
Eine Frau wird durch die Menstruation oder Wochenbettblutungen nicht unrein. Man darf mit ihr essen sowie körperlichen Kontakt haben, wenn man die Vagina meidet. Allerdings ist es unerwünscht, Kontakt mit ihren Körperstellen vom Nabel bis zu den Knien zu haben. Dies hat den Hadith von Anas zur Grundlage, von dem Muslim berichtet: „Unter den Juden war es so: wenn eine Frau ihre Periode hatte, aßen sie nicht mit ihr. Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Macht alles mit ihnen, außer Geschlechtsverkehr.“

Imam al-Bukhari und Imam Muslim überlieferten auch von 'A'isha (radiAllahu anha), die berichtete, dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte, sie solle ein Lendentuch anziehen und dann hatte er körperlichen Kontakt mit ihr, während sie ihre Menstruation hatte.

Das Verbot während der Periode und den Blutungen des Wochenbetts zu beten, fasten und Quran (bzw. aus dem Mushaf) zu lesen hat keinen Einfluss darauf mit ihr zu essen oder das zu essen, was sie zubereitet hat.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen

Fataawa al-Mar´ah – 46. Frage

 

Anmerkung: Siehe diesbezüglich auch folgende Hadith Erläuterung

Teilen