Es wurde von Abu Hurayrah (radiya-llahu anhu) berichtet: Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) sagte:

{لا يحل لامرأة أن تسأل طلاق أختها لتستفرغ صحفتها ولتنكح، فإنما لها ما قدر لها}

„Es ist einer Frau nicht erlaubt, die Scheidung ihrer Schwester zu verlangen, damit sie ihren Platz einnehmen kann und heiraten kann. Sie kann nicht mehr als das haben, was für sie bestimmt ist.” (Al-Bukhaari, 5144; Muslim, 1413)
Gemäß einer anderen Version verbot der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) den Frauen im Ehevertrag festzulegen, dass ihre Schwestern geschieden werden. (Al-Bukhaari, 2577). Al-Bukhari fügte diesen Hadith in einem Kapitel mit dem Titel „Ehebedingungen, welche nicht erlaubt sind” ein.

Ibn al-Qayyim (rahimahullah) sagte: „Das Urteil des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) zeigt an, dass es der Frau verboten ist, festzulegen, dass ihre Schwester im Glauben geschieden wird und dass der Ehemann nicht verpflichtet ist, diese Bedingung zu erfüllen.“ (Zaad al-Ma’aad, 5/107)

Al-Haafiz Ibn Hajar sagte: „Die offensichtliche Bedeutung der Aussage {لا يحل} „es ist nicht erlaubt” ist die, dass es verboten ist. Dies wird als die Regel verstanden, solange es keinen Grund gibt, dies zu erlauben, wie im Fall dass es einen Verdacht gegenüber der Frau gibt, welcher verlangt, dass sie mit ihrem Ehemann nicht verheiratet bleiben soll. Die zweite Frau kann dies ihrem Mann vorschlagen, um Schaden zu verursachen, den einer der Parteien dem anderen zufügen könnte.
Ibn Battaal sagte: ‚Das Sagen, dass es nicht erlaubt ist, bedeutet eindeutig, dass es verboten ist, was aber nicht notwendigerweise bedeutet, dass die Ehe annulliert wird, vielmehr soll dies betonen, dass die neue Frau nicht verlangen soll, dass er die andere Frau scheiden soll. Sie soll mit dem zufrieden sein, was Allah für sie bestimmt hat.‘“ (Al-Fath, 9/274)

Al-Nawawi sagte: „Die Bedeutung des Hadith ist, dass es einer Nicht-Mahram-Frau verboten ist den Mann zu bitten, seine Frau zu scheiden, damit er sie heiraten kann und damit sie die einzige Frau ist, für die er sorgen muss, die er freundlich behandeln muss, mit der er Geschlechtsverkehr haben kann usw. so wie es die geschiedene Frau hatte.“ (Scharh Muslim, 9/193)

Al-Haafiz Ibn Hajar sagte: „Deshalb endete er mit der Aussage: {فإنما لها ما قُدِّر لها} „Sie kann nicht mehr als das haben, was für sie bestimmt ist.” Um anzuzeigen, dass, selbst wenn sie ihn darum bittet, oder darauf besteht oder es festlegt (im Ehevertrag), nichts passieren wird außer das, was Allah bestimmt hat.“ (Al-Fath, 9/275)

Teilen