Frage:
Ich lebe in England und bin 26. Ich habe vor 6 Jahren angefangen den Islam zu praktizieren und ich bin auf der Salafi-Aqidah und Manhaj. Ein Salafi Bruder hat mir einen Antrag gemacht, aber meine Eltern lehnten ihn ab, weil er nicht aus derselben Region und aus demselben Stamm, wie wir in Pakistan, ist.
Dann kam ein anderer Bruder um meine Hand anzuhalten; wir saßen mit meinen Eltern, aber er wurde auch abgelehnt, weil er nicht vom selben Stamm ist, wie wir. Ich versuchte fünf Monate meine Eltern zu überreden, aber vergeblich. Ich weiß, dass eine Heirat ohne Wali nicht erlaubt ist, aber was soll ich in meiner Situation tun, mit einem Vater der betet aber glaubt, dass die Awliya ein Weg zu Allah seien, und einem Verehrer, der nicht länger warten kann?

Antwort:
O meine Tochter, richte deinem Vater meinen Salaam aus, sag ihm, dass Ubayd al-Jabiri seinen Salaam an dich gibt und den Hadith des Propheten (sallallahu alayhi wa sallam) erwähnt, der besagt:

{إذا أتاكم من ترضون خلقه ودينه فزوجوه إلا تفعلوه تكن فتنة في الأرض وفساد كبير.}

„Wenn jemand zu euch kommt (, der um die Hand eurer Tochter anhält), dessen Charakter (Khuluq) und religiöse Praktizierung (Diin) zufriedenstellend sind, dann verheiratet (eure weiblichen Angehörigen unter eurer Vormundschaft) mit ihm, denn wenn ihr es nicht tut, wird Versuchung (Fitnah) und großes Verderben (Fasaad) auf der Erde entstehen.“

Zweitens: Es ist keine Bedingung für einen Verehrer (, der um die Hand anhält) vom selben Land oder derselben Stadt zu sein. Er muss auch nicht vom selben Stamm sein. Also ist mein Rat an deinen Vater, dass er dieses Verhalten verlassen und dich mit diesem Bruder verheiraten sollte, der ein Gefährte der Sunnah ist. Bilal ibn Rabah, einer der Gefährten, der aus Abessinien stammte, wurde mit der Schwester von Abdurrahman ibn ´Auf verheiratet. Sie war von den Quraysch, dem größten der Stämme und er war ein Sklave, der jemanden vom größten Stamm heiratete.

Drittens: Du musst geduldig sein und auf Allahs Belohnung hoffen. Wenn du in einem muslimischen Land wärst, könntest du zum islamischen Richter (Qaadin) gehen, aber weil du in einem Kuffar-Land bist, ist es nicht erlaubt, aufgrund dieser Situation zu den Gerichten zu gehen. Also richte deinem Vater aufrichtige Grüße aus und hoffentlich wird er dich verheiraten. Vergiss nicht, viel Dua zu machen, dass er dir die Situation leicht macht. Sei geduldig und suche Allahs Belohnung.
 
 
Schaykh Ubayd al-Jaabiri, hafidhahullaah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Teilen