Frage:
Was ist die beste Antwort, die wir dem Ungläubigen erwidern können, wenn er mich bezüglich der Heirat des Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) mit A‘ischa als sie 9 Jahre alt war fragt?

Antwort:
Der Prophet (salla-llahu alayhi wa sallam) ist wissender als wir und dieser Kafir. Es wird zu diesem Kafir aus dem Westen gesagt: „Wie verhält es sich denn mit euren Töchtern heutzutage? Was ist der Zustand eurer Töchter? Oh du Bedürftiger! Beklage dich um dich selbst oh du Bedürftiger, bevor du dich (um andere) beklagen gehst!" Die westlichen Statistiken können keine Jungfrau in den Oberschulen (mehr) finden, nimmer. Das sind ihre Statistiken.

Wenn zu euch etwas tadelnswertes von meinen Fehlern kommt, so bezeugt dies die Tatsache, dass ich vollständig bin.
Wir präsentierten den Ärzten, welche Spezialisten sind folgendes: „Schadet es dem jungen Mädchen, das das Alter der Pubertät erreicht hat früh zu heiraten? (Die Antwort ist) Nein, dies schadet ihr nicht.“ Das ist das, was der Arzt sagte. Diese Angelegenheit ist ganz normal. Wenn das junge Mädchen die Pubertät erreicht, auch wenn sie neun Jahre alt ist schadet ihr die Heirat (und damit der Geschlechtsverkehr) überhaupt nicht. Dies ist nichts worüber man sich schämt. Scham ist (bzw. sollte es geben) für die Tochter, die mit ihrem Liebling auf dem Bett des Vaters und der Mutter ohne Ablehnung Unzucht treibt. Dies ist etwas, worüber man sich schämen muss.
Für das was die natürliche Veranlagung (Fitrah) erweist und die intelligenten Leute sich auf dessen Zulässigkeit einig sind gibt es keinen Grund sich zu schämen.


Schaykh Muhammad al Aqiil, hafidahullah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Teilen