Frage:
Ist es für eine Person erlaubt, die finanziell und sexuell dazu in der Lage ist, auf die Heirat zu verzichten?
Jene Person ist mein Freund. Er behauptet, dass er nicht heiraten will um keine Kinder auf die Welt zu setzen, welche die Qualen dieser Welt erfahren könnten. Er behauptet auch manchmal, dass er sehr alt geworden ist. Außerdem will seine Mutter, dass er heiratet.

Antwort:
Heirat ist im Islam vorgeschrieben. Die Zahl der Ummah des Propheten Muhammad (sallAllahu alayhi wa sallam) zu vermehren ist eine erwünschte Sache im Islam. Die Regelung der Heirat unterscheidet sich bezüglich der Umstände des Einzelnen.

Derjenige, der befürchtet Zina zu begehen wenn er nicht heiratet, muss heiraten, wenn er gemäß der meisten Fuqaha dazu in der Lage ist seine Familie zu versorgen. Das liegt daran, weil es verpflichtend ist rein/keusch zu bleiben und die einzige Möglichkeit keusch zu bleiben ist, zu heiraten. In diesem Fall hat die Heirat Vorrang vor der Verrichtung der Hajj.
Wenn er sich jedoch sicher ist, dass er keine Zina begehen wird, ist die Heirat in diesem Fall mustahab.

Folglich, wenn die Realität so ist wie du es in deiner Frage formuliert hast, sollte er die Hilfe Allahs suchen und nach einer rechtschaffenen Frau suchen um ein keusches Leben führen zu können und sie ebenfalls. Wenn er dies tut, wird er in dieser Welt Vorteile genießen und im Jenseits Belohnungen erhalten.
Er sollte nicht sagen, dass er nicht heiraten will um keine Kinder auf die Welt zu setzen, die die Qualen dieser Welt erfahren werden. Das ist ein falscher Vorwand, der nicht in die Gedanken eines Muslims kommen sollte, geschweige denn dadurch Entscheidungen treffen.

Möge der Frieden und Segen auf unserem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten sein.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen

Fataawa al-Lajna ad-Da'ima; Kategorie: Heirat; Band 18; Seite 9; Zweite Frage der Fatwa Nummer 16895

Teilen