Frage:
Ich habe kleine Kinder, die ich trage und die auf meine Kleidung urinieren. Daher lege ich diese in die Sonne, bis sie trocknen. Danach bete ich in ihr. Wird mein Gebet akzeptiert?

Antwort:
Was den Urin von Jungen angeht, genügt es, die Kleidung mit Wasser zu besprenkeln, solange dieser noch keine feste Nahrung zu sich nimmt. So ist es überliefert von Umm Qais bint Mihsan, möge Allah mit ihr zufrieden sein. Sie brachte ihren Sohn, welcher noch nicht zu essen begonnen hatte, zum Gesandten Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) und dieser setzte ihn in einen Raum. Der Junge urinierte auf sein Gewand und er (sallAllahu alayhi wa sallam) besprenkelte dieses mit Wasser, ohne es zu waschen. (Al-Bukhari Nr. 233 und Muslim Nr. 278)

Die Bedeutung des Wortes "Nadh" (, welches in dem Hadith verwendet wird), ist: „mit Wasser zu befeuchten“, auch wenn das Wasser nicht bis zum Boden läuft und es ist nicht erforderlich, dass es durchnässt wird. Es wird so verstanden, dass der Urin herausgewaschen werden muss, sobald das Baby anfängt zu essen.

Was den Urin von Mädchen angeht, so muss er herausgewaschen werden. So wird es überliefert von Lubabah bint Al-Harith: „Al-Husain bin ‘Aali war im Raum des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) und er urinierte auf ihn (sallAllahu alayhi wa sallam). So sagte ich: Zieh ein anderes Gewand an und gib mir dein verschmutztes, während ich es wasche.“ Er sagte: „Nur der Urin von Mädchen soll gewaschen werden, der von Jungen kann besprenkelt werden“.  (Abu Dawud Nr. 375)

Das ist die Anleitung des Gesandten (sallAllahu alayhi wa sallam) der Regeln in Bezug des Urins von Jungen und Mädchen.

Was die Frage angeht, wie es sich verhält, wenn man die urinierte, Kleidung in die Sonne legt und in der getrockneten Kleidung betet, so ist es klar, dass die Sonne die Kleidung nicht reinigt und das Gebet ist somit nicht korrekt durchgeführt.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen

Fataawa Islaamiyyah, Band 2, S. 32-33, DARUSSALAM

Teilen