Allah (ta’aalaa) sagt:

{يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا كُتِبَ عَلَيْكُمُ الْقِصَاصُ فِي الْقَتْلَى ۖ الْحُرُّ بِالْحُرِّ وَالْعَبْدُ بِالْعَبْدِ وَالْأُنثَىٰ بِالْأُنثَىٰ ۚ فَمَنْ عُفِيَ لَهُ مِنْ أَخِيهِ شَيْءٌ فَاتِّبَاعٌ بِالْمَعْرُوفِ وَأَدَاءٌ إِلَيْهِ بِإِحْسَانٍ ۗ ذَٰلِكَ تَخْفِيفٌ مِّن رَّبِّكُمْ وَرَحْمَةٌ ۗ فَمَنِ اعْتَدَىٰ بَعْدَ ذَٰلِكَ فَلَهُ عَذَابٌ أَلِيمٌ}

„O die ihr glaubt, vorgeschrieben ist euch al-Qisaas (Wiedervergeltung) für die Getöteten: der Freie für den Freien, der Sklave für den Sklaven und das Weib für das Weib. Doch wenn einem von seinem Bruder etwas erlassen wird, so soll die Verfolgung (der Ansprüche) in rechtlicher Weise und die Zahlungsleistung an ihn auf ordentliche Weise geschehen. Das ist eine Erleichterung von eurem Herrn und Erbarmung. Wer aber nach diesem eine Übertretung begeht, für den gibt es schmerzhafte Strafe.“ (Surah Al-Baqarah 2:178 )

Der große Mufassiir ‘Abd al-Rahmaan al-Sa’di sagt in seinem Tafsiir: „Allah (ta’aalaa) erinnert Seine gläubigen Diener daran, dass Er ihnen Qisaas im Falle von Mord zur Pflicht gemacht hat, d.h. es muss gleiche Vergeltung in solch einem Fall geben, und der Mörder muss auf die gleiche Weise getötet werden, wie er sein Opfer getötet hat, um Gerechtigkeit unter den Menschen zu schaffen.“ [1]

Ibn Qudaamah sagte in ‚Al-Mughni‘ (8/214): Die Gelehrten sind sich darin einig, dass Qisaas nur im Fall von absichtlichem Mord zur Anwendung kommt, und wir kennen keine andere Meinung in Bezug auf Qisaas im Fall von absichtlichem Mord, wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Dies wird durch die allgemeine Bedeutung der Aayaat und Berichte angezeigt. Allah (ta’aalaa) sagt:

{وَلَا تَقْتُلُوا النَّفْسَ الَّتِي حَرَّمَ اللَّـهُ إِلَّا بِالْحَقِّ ۗ وَمَن قُتِلَ مَظْلُومًا فَقَدْ جَعَلْنَا لِوَلِيِّهِ سُلْطَانًا فَلَا يُسْرِف فِّي الْقَتْلِ ۖ إِنَّهُ كَانَ مَنصُورًا}

„Und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund. Wer ungerechterweise getötet wird, dessen nächstem Verwandten haben Wir Ermächtigung erteilt (, Recht einzufordern); doch soll er nicht maßlos im Töten sein, denn ihm wird gewiss geholfen.“ (Surah Al-Israa’ 17:33)

{كُتِبَ عَلَيْكُمُ الْقِصَاصُ فِي الْقَتْلَ}

“vorgeschrieben ist euch al-Qisaas für die Getöteten.” (Surah Al-Baqarah 2:178 )

{وَلَكُمْ فِي الْقِصَاصِ حَيَاةٌ يَا أُولِي الْأَلْبَابِ لَعَلَّكُمْ تَتَّقُونَ}

“In der Wiedervergeltung liegt Leben für euch, o die ihr Verstand besitzt, auf dass ihr gottesfürchtig werden möget!” (Surah Al-Baqarah 2:179 )

Was gemeint ist – und Allah weiß es am besten – ist, dass die Pflicht des Qisaas den Mörder davon abhält zu töten, aus Mitleid mit sich selbst, damit er nicht getötet wird, und damit sein Opfer, welches er töten wollte, am Leben bleibt. Und es wurde gesagt, dass der Mörder Hass zwischen sich und dem Stamm desjenigen, den er umgebracht hat, erzeugt, so dass er sie umbringen will, aus Furcht vor ihnen und sie wollen ihn und seinen Stamm aus Rache töten. Wenn er als Strafe gemäß der Schari’ah hingerichtet [1]wird, wird das den Grund für das Kämpfen zwischen den zwei Stämmen verhindern. Und Allah sagt (ta’aalaa):

{وَكَتَبْنَا عَلَيْهِمْ فِيهَا أَنَّ النَّفْسَ بِالنَّفْسِ}

“Und Wir haben ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, …” (Surah Al-Maa’idah 5:45)
 
Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte:

{من قتل له قتيل , فهو بخير النظرين : إما أن يقتل , وإما أن يُفْدَى.}

“Wenn der Angehörige einer Person getötet wurde, hat er die Wahl zwischen zwei Optionen: entweder wird der Mörder getötet oder die Fidyah kann bezahlt werden.” (Bukhary und Muslim)

Abu Shurayh al-Khuzaa’i sagte: Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte:

{من أصيب بدم , أو خبل , فهو بالخيار بين إحدى ثلاث ، فإن أراد الرابعة فخذوا على يديه : أن يقتل , أو يعفو , أو يأخذ الدية.}

“Wer immer getötet oder verwundet wird, hat die Wahl zwischen drei Dingen und wenn er das Vierte möchte, dann hindert ihn daran. Er kann (den Mörder) töten, oder ihm vergeben, oder die  Diyyah nehmen.“ (Berichtet bei Abu Dawud)

Gemäß einer anderen Version:

{فمن قتل له بعد مقالتي قتيل , فأهله بين خيرتين : أن يأخذوا الدية , أو يقتلوا}

“Wer immer einen Angehörigen hat, der getötet wurde, so hat er zwei Optionen: die  Diyyah zu akzeptieren oder (den Mörder) zu töten.”

 

Anmerkung: Siehe auch: Al-Baqarah:178 ● Das Gesetz der Wiedervergeltung

[1]Dieses Urteil findet ausschließlich in einem, unter islamischem Gesetz stehenden, Land seine Anwendung und wird vom islamischen Richter rechtskräftig gemacht und ist unsererseits kein Aufruf zur Selbstjustiz.

Teilen