Frage:
Ist Fotografieren erlaubt? Ich weiß, dass Zeichnungen von Lebewesen anzufertigen nicht erlaubt ist, aber was ist mit Fotos?

Anwtort:
Einige unterscheiden zwischen handgezeichneten und fotografischen Bildern, indem sie sagen, dass letztere nicht das Ergebnis menschlichen Handelns wären, und das nichts anderes zu tun ist, als das Bild aufzunehmen; das behaupten sie.
Die enorme Energie, die jemand aufgewendet hat, eine Maschine zu erfinden, die in ein paar Sekunden das machen kann, was sonst Stunden gedauert hat, zählt bei ihnen also nicht als menschliches Handeln? Die Kamera ausrichten, fokussieren, das Bild aufnehmen, nachdem man vorher den Film eingelegt hat, gefolgt von der Entwicklung und was sonst noch gemacht wird - all das ist gemäß jenen nicht das Ergebnis menschlichen Handelns!
Einige haben erklärt, wie dieses Foto zustande kommt und fassen abschließend zusammen, dass nicht weniger als 11 verschiedene Schritte notwendig sind, um ein Bild zu erstellen. Ungeachtet dessen sagen sie immer noch, dass ein Foto nicht das Ergebnis menschlichen Handelns ist.

Kann es erlaubt sein, das Bild eines Menschen aufzuhängen, wenn es z.B. durch ein Foto entstand und nicht durch menschliches Zeichnen?

Diejenigen die Fotos erlauben, haben die Bedeutung des Wortes „Taswiir“ zeitlich eingefroren, sie beschränken es nur auf die Bedeutung, die zur Zeit des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) bekannt war. Sie zählen zu dieser Bedeutung nicht das Fotografieren, das „Taswiir“ oder „Bilder-machen“ in jedem Sinne ist: sprachlich, rechtlich, in seinen schädlichen Auswirkungen, wie aus der oben aufgeführten Definition deutlich wird.
Vor einigen Jahren sagte ich zu einem von ihnen: „Auf die gleiche Weise könntet ihr das Herstellen von Statuen erlauben, die nicht gehauen, sondern einfach auf Knopfdruck aus einer Maschine kommen, die Statuen im Dutzend herstellt. Was sagt ihr dazu?


Schaikh Nasir al-Din Al-Albani, rahimahullah

Adab al-Zafaf, S. 38


Frage:
Ist fotografieren haram oder nicht?
   
Antwort:
Ja; das Fotografieren von allem, was eine Seele besitzt (Menschen u. Tiere) mit einer Kamera oder dem ähnlichen, ist verboten (haram). Es obliegt demjenigen, der ein Foto gemacht hat, bei Allah zu bereuen und Allahs Vergebung zu ersuchen. Er soll über das, was durch seine Handlung geschehen ist, traurig sein und nicht zu dieser Tat zurückkehren.
   
Und von Allah ist der Erfolg. Möge Allahs Heil und Segen auf dem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten sein.
 

Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen

alifta.net> Fataawa al-Lajna ad-Daima


 

Frage:
Was ist das Urteil über die Fotografie?

Antwort:
Meine Position dazu ist bekannt, und die Aussagen der Gelehrten über dies sind bekannt. Es ist nicht erlaubt, außer wenn es die Notwendigkeit erfordert. Besteht also eine Notwendigkeit wie eine Lizenz, Karte, eine Situation, der Pass oder andere offizielle Dokumente wovon die Arbeit abhängt oder Angelegenheiten wovon das Leben anhängt, so gibt es darin kein Problem, da Notwendigkeit das Verbotene erlaubt macht. Der Ursprung hierfür ist die Aussage Allahs (Majestätisch und Hocherhaben ist Er):
{وَقَدْ فَصَّلَ لَكُم مَّا حَرَّمَ عَلَيْكُمْ إِلَّا مَا اضْطُرِرْتُمْ إِلَيْهِ}

„wo Er euch doch ausführlich dargelegt hat, was Er euch verboten hat, außer dem, wozu ihr gezwungen werdet?" (Surah Al-An´am 6:119)

Wenn also eine Notwendigkeit besteht, so liegt darin kein Problem, aber außerhalb davon, nein (ist es nicht erlaubt).


Schaykh Muhammad ibn Haadi, hafidhahullah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Teilen