Aus ‚Sahih al-Adab al-Mufrad‘ von Imam al-Buchary, überprüft von Schaich al Albani, rahimahumullah


Kapitel 8
Birr [1] ist für die Eltern in solchen Angelegenheiten, die nicht den Ungehorsam (gegenüber Allah) beinhalten

14/18 Von Abu Ad Darda, welcher sagte:
„Der Gesandte (sallAllahu alayhi wa sallam) schrieb mir 9 Dinge vor:
1)    Geselle Allah nichts bei, selbst wenn du in Stücke geschnitten oder verbrannt wirst.
2)    Und verlasse niemals absichtlich die verbindlichen Gebete und derjenige, der sie absichtlich unterlässt, wird vom Schutz entbunden.
3)    Und trink keinen Alkohol, da es die Tür zu allem Übel ist.
4)    Und gehorche deinen Eltern; und wenn sie dir befehlen, den irdischen Reichtum zu verlassen, so tu dies für sie.
5)    Und streite/bekämpfe nicht die Führer der Muslime, selbst wenn du denkst, dass du im Recht bist.
6)    Und fliehe nicht vor der heranrückenden Armee, selbst dann nicht, wenn eure Armee zerstört ist und deine Gefährten fliehen.
7)    Und spende von deinem Besitz für deine Familie.
8)    Und erhebe niemals deinen Stock gegen deine Familie.
9)    Und fülle sie (ihre Herzen) mit der Furcht vor Allah.“
(Sahih Irwa - 2026)

15/19 Von ´Abdullah bin Umru, welcher sagte:
„Ein Mann kam zum Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam), mit der Absicht zum Jihad zu gehen.
Also sagte er: „Sind deine Eltern noch am Leben?“
Er sagte: „Ja.“
Also sagte er: „Dein Jihad ist mit ihnen (Das heißt, den Jihad zu ihren Gunsten auszuführen).“
(Sahih, Irwa - 1199)


_______________________

[1]Birr = gute Behandlung, Liebenswürdigkeit, Wohltätigkeit

 



Kapitel 9
Derjenige, dessen Eltern ein hohes Alter erreicht haben und er das Paradies nicht betreten wird

16/21 Von Abu Hurairah, vom Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam), dass er sagte:
“Möge er in Ungnade fallen und erniedrigt werden. Möge er in Ungnade fallen und erniedrigt werden. Möge er in Ungnade fallen und erniedrigt werden.“
Sie sagten: „Wer, oh Gesandter Allahs?“
Er sagte: „Derjenige, dessen Eltern, oder ein Elternteil, ein hohes Alter erreicht haben und er das Höllenfeuer betritt (indem er ihnen nicht hilft/dient).“
(Sahih, at-Ta'liq ar-Raghib - 3/215)

 



Kapitel 10
Nicht um Vergebung für den Vater bitten, der Muschrik (Götzendiener) ist
 
17/23 Von Ibn Abbas über den Ausspruch von Allah (in der ungefähren Bedeutung): „... Wenn ein Elternteil oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, so sage dann nicht »Pfui!« zu ihnen ...“ (Surah Al Isra 17 Vers 23)
Bis zu Seinem Ausspruch (in der ungefähren Bedeutung): „... wie sie mich aufgezogen haben, als ich klein war.“(Surah Al Isra, Vers 24)

Dies wurde aufgehoben (oder die Bedeutung wurde begrenzt) durch den Vers in Surah al Baraa (Beiname für Surah At Tauba, da diese Surah mit dem Wort „Bara’atun (eine Lossprechung) beginnt) (in der ungefähren Bedeutung): „Dem Propheten und denjenigen, die glauben, steht es nicht zu, für die Götzendiener um Vergebung zu bitten, auch wenn es Verwandte wären, nachdem es ihnen klargeworden ist, dass sie Insassen des Höllenbrandes sein werden.“ (Surah At Tauba, Vers 113)“
(Hassan Isnad)



Kapitel 11
Birr gegenüber den Eltern, die Muschrikun (Götzendiener) sind

18/24 Von Sa’id Ibn Abi Waqqas, welcher sagte:
„Vier Verse wurden in Bezug auf mich im Buch Allahs offenbart:

Meine Mutter schwor, dass sie weder essen noch trinken würde, bis ich mich von Muhammad (sallAllahu alayhi wa sallam) trennen würde. Also offenbarte Allah (in der ungefähren Bedeutung): „Wenn sie sich aber darum bemühen, daß du Mir das beigesellst, wovon du kein Wissen hast, dann gehorche ihnen nicht, doch geh mit ihnen im Diesseits in rechtlicher Weise um." [31:15]

Ich nahm ein Schwert, welches mir gefiel, also sagte ich: „Oh Gesandter Allahs, gib mir dies.“ Daraufhin wurde der Vers offenbart (in der ungefähren Bedeutung): „Sie fragen dich nach der Beute ...“ (Surah Al Anfal, Vers 1)

Ich wurde krank, also besuchte mich der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam). Ich sagte: „Oh Gesandter Allahs! Ich beabsichtige meinen Besitz zu verteilen, soll ich die Hälfte weggeben (unter den Bedürftigen verteilen)? Er sagte: „Nein.“ Also sagte ich: „Ein Drittel?“ Und er blieb ruhig. Und danach wurde ein Drittel erlaubt.
Ich trank mit einer Gruppe der Ansar Alkohol, und ein Mann unter ihnen verletzte mich an der Nase an einem Ort, der Lahya Jamal genannt wird. Daher ging ich zum Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam), und Allah offenbarte den Vers betreffend des Verbotes von Alkohol.“
(Sahih al-Mishkat - 3072)

Teilen