Frage:
Mein Vater ist ein alter und kranker Mann, der nicht arbeiten kann. Ich überlegte ihm monatlich eine Geldsumme zu schicken, ohne dies meinem Ehemann mitzuteilen, da er das nicht möchte. Ich habe ihm gesagt, dass ich meinem Vater von meinem eigenen Geld schicken würde, welches ich ausgeben kann, wie ich möchte. Daraufhin habe ich meinem Vater etwas Geld geschickt.

Ist diese Tat Ungehorsam meinem Ehemann gegenüber oder habe ich das Recht, meinen Vater finanziell zu unterstützen, solange ich das Geld verdiene?
 
Antwort:
Deinem alten Vater Geld zu schicken, ist eine Handlung der Dankbarkeit und der Liebenswürdigkeit, ganz besonders wenn er Geld braucht. Allah subhanahu wa ta‘ala gefallen Kinder, die dankbar gegenüber ihren Eltern sind: „Ihr sollt Ihm nichts beigesellen und den Eltern Güte erweisen“.

Dein Mann hat nicht das Recht, dich davon abzuhalten, deinem Vater Geld zu schicken und du musst nicht auf ihn hören.
Möge Allah uns Erfolg geben! Frieden und Segen seien auf dem Propheten Muhammad, seiner Familie und seinen Gefährten!


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(`Abdullah ibn Ghudayyan, `Abdul-Razzaq `Afify ,`Abdul-`Aziz ibn, `Abdullah ibn Baz )

Fataawa al-Lajnah ad-Daa'imah lil-Buhuth al-'Ilmiyyah wal-Iftaa; Erste Frage von Fatwa Nr. 10549

Teilen