Frage:
Wenn mein Vater oder meine Mutter mir befiehlt, mich von meiner Frau scheiden zu lassen, muss ich ihnen gehorchen?

Antwort:
Nicht jedem Vater muss gehorcht werden, wenn er seinem Sohn befiehlt, sich von seiner Frau scheiden zu lassen. Ein Mann fragte Imam Ahmad ibn Hanbal (rahimahullah): „Mein Vater sagte: ‚Lass dich von deiner Frau scheiden‘, während ich sie liebe.“
Imam Ahmad sagte: „Gehorche ihm nicht.” Der Mann sagte: „Hat nicht der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) Abdullah ibn Umar befohlen, sich von seiner Frau scheiden zu lassen, aufgrund der Anordnung von Umar (radiAllahu anhu)?“ Imam Ahmad sagte: „Ist dein Vater wie Umar?“ [1]

Wie wir wissen, war Umar (radiAllahu anhu) ein Mann, der sicheres Wissen (Gewissheit) hatte und er hätte seinen Sohn Abdullah nicht darum gebeten, seine Frau zu scheiden, wenn darin kein berechtigter Grund liegen würde, welchen sein Sohn ibn Umar vielleicht nicht gewusst hat. Es ist unmöglich, dass Umar (radiAllahu anhu) seinem Sohn ohne einen berechtigten Grund die Scheidung befohlen hat. [2]

Also wenn dein Vater oder deine Mutter dir befehlen, dich von deiner Frau zu scheiden, während du sie liebst und du keinen Grund dafür findest, dann scheide sie nicht, weil dies von den besonderen Fällen ist, in denen es niemanden erlaubt ist, sich zwischen einem Mann und seiner Ehefrau einzumischen. [3]


Scheikh Uthaymin, rahimahullah

Scharh Riyaadh al-Salihin (3/203)


[1]Scheikh al-Islam ibn Taymiyyah rahimahullah wurde gefragt, ob ein verheirateter Mann mit Kindern sich von seiner Frau scheiden lassen darf, weil seine Mutter seine Ehefrau hasst. Ibn Taymiyyah sagte: „Es ist für ihn nicht erlaubt, sich von seiner Frau scheiden zu lassen, (nur) weil die Mutter dies gesagt hat. Was für ihn verpflichtend ist, ist gütig gegenüber seiner Mutter zu sein, aber seine Frau zu scheiden ist kein Teil davon.“ (Majmu al-Fataawa (33/112)

[2]Der vollständige Hadith lautet:
Abdullah ibn Umar (radiAllahu anhu) berichtet: „Ich hatte eine Frau, die ich liebte, aber Umar (radiAllahu anhu) mochte sie nicht. Er sagte mir, dass ich sie scheiden soll und als ich ablehnte, ging Umar zum Gesandten Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) und erzählte ihm von der Angelegenheit. Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: ‚Scheide sie.‘“ [Sunan Tirmidhi (1189) und Sunan Abu Dawud (5138), als „sahih“ eingestuft von Scheikh al-Albani)

[3]Wenn zwischen den Ehepartnern alles gut verläuft, ist es niemandem gestattet, sich zwischen den beiden einzumischen und zu versuchen, sie zu trennen, außer es gibt einen gültigen Grund. Wenn ein Konflikt zwischen den beiden besteht, ist es verpflichtend, dass einige eingreifen, damit sich die beiden aussöhnen, wie Allah sagt: "Und wenn ihr Widerstreit zwischen den beiden befürchtet, dann setzt einen Schiedsrichter aus seiner Familie und einen Schiedsrichter aus ihrer Familie ein. Wenn sie (beide) eine Aussöhnung wollen, wird Allah sie (beide) in Einklang bringen. Gewiss, Allah ist Allwissend und Allkundig." (Sura an-Nisa, Ayah 35)

Teilen