Frage:
Oh Schaykh, gebe mir für Allah einen Ratschlag, ich bin am Rande des Höllenfeuers, denn ich bin seit einem Jahr süchtig nach Pornografien. Jedes Mal bereue ich, doch kehre dazu zurück. Bei Allah, das, was ich am meisten hasse sind diese Seiten, doch überwältigen sie mich jedes Mal; sie sind der Grund für mein Versagen. Früher war ich sehr erfolgreich in meiner Arbeit und in meinen Studien, wie auch immer, jetzt bin ich in einem Zustand des Verlustes.

Antwort:
An erster Stelle sage ich, genauso wie ‘Umar ibn Al-Khattaab (radiya-llahu anhu), sagte (sinngemäß): „Flehe zu Allah dem Segensreichen, dem Höchsten, dass Er das Herz deines Bruders wendet; sodass Er ihn rechtleitet und seine Taubah annimmt.“

So bitten wir Allah den Allmächtigen, den Majestätischen, den Großzügigen, Herr des gewaltigen Thrones, dass Er ihn rechtleitet und seine Reue annimmt; und das Er uns und ihn festigt und dass Er uns vor dem bösen unserer Seelen und dem bösen unserer Taten schützt.

Ich rate dir, oh edler Bruder, mit einem Ratschlag; achte immer darauf, denn in ihm ist Heilung für dich. Es ist die größte Ermahnung. Sei dir immer bewusst, dass Allah, der Herr von allem was existiert, dich sieht und Er, verherrlicht und erhaben sei er dich anschaut. Wenn du an einem beliebigen Tag alleine zu Hause bist, dann sage nicht: „Ich bin allein." Sage: „Es gibt einen Raqiib (Überwacher) über mir." Wenn du in Zurückgezogenheit an diesem Bildschirm im Internet sitzt, und beginnst diese Seiten zu öffnen, so, dass niemand von den Leuten dich sehen kann, so wisse, dass der Herr von allem was existiert dich sieht.

{أَلَمْ يَعْلَم بِأَنَّ اللَّـهَ يَرَىٰ}

„Weiß er denn nicht, dass Allah sieht?" (Surah Al-‘Alaq 96:14)

Diese Ayah beinhaltet Tadel für dich, stelle dich selbst damit in Bezug! Tadele dich selbst anhand des Qur´an! Es wird nicht schaden wenn du diese Ayah in deinem Zimmer vor dir anbringst, sodass du sie sehen kannst und dies (mit Allahs Erlaubnis) dazu führt, dich von dieser Angelegenheit abzuhalten und dass es dich darauf verweist, was nicht gesehen werden sollte oder wovon du keinen Nutzen ziehen wirst. Vielmehr haben sie (die Pornofilme) dich in deinem Studium, deinen Manieren, deiner Anbetung und Leistung beeinflusst; sie beinhalten keine nützliche Frucht.

Dies ist was die Feinde des Islam wünschen wenn sie verabscheuungswürdige, unzüchtige, schädliche Filme produzieren, damit die Kinder der Muslime verloren gehen und wie das Vieh werden. Vielmehr sind sie viel weiter abgeirrt im Folgen der Gelüste, Triebe, Abschweifung und Irreleitung.

Habe deshalb Taqwa vor Allah, dem Allmächtigen, dem Majestätischen, und begebe dich in dauernde Zuwendung zu Allah, dem Verherrlichten, dem Höchsten, und in aufrichtiger Tawbah zu Allah, dem Allmächtigen, dem Majestätischen.

Was das Gerät (Computer/Fernseher) betrifft, sage ich nicht zu dir - falls dies dein Zustand ist, es für erlaubte Angelegenheiten nutzen zu dürfen. Vielmehr sage ich: entferne es komplett aus dem Haus! Entferne es komplett aus dem Haus, es sollte nicht bei dir bleiben, nichtmal eine Sekunde lang. Entferne es noch heute Nacht aus deinem Haus, weil dessen Anwesenheit ständige Versuchung für dich ist.
Es sollte nicht bei dir bleiben in der Hoffnung, dass es dir in nützlicher Weise zugutekommt. Entferne es vielmehr komplett aus deinem Haus, schließe vor dir die Tür des Bösen und kehre zurück zu Allah, dem Verherrlichten, dem Höchsten!

Wir bitten Allah, dass Er dein Herz wendet und deine Reue akzeptiert, und dass Er die Reue von uns allen akzeptiert, uns auf den geraden Weg rechtleitet, und all unsere Angelegenheiten verbessert. Wahrlich, Er ist der Segensreiche und Erhabene, der Allhörende.


Schaykh 'Abdur-Razzaaq ibn 'Abdul-Muhsin Al-Badr, hafidhahullah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Teilen