Shaikh Muqbil ibn Hadi (rahimahullah) sagte:
"Ein Austritt aus Hilfsorganisationen ist bevorzugter (als eine vorhandene Mitgliedschaft/Unterstützung), denn der Prophet (sallAllahu alaihi wa salam) und seine Gefährten waren in größeren Nöten, im Vergleich zu uns. Sie waren in schwereren Geldnöten, doch ungeachtet dessen, gründeten sie keine Hilfsorganisationen. Basierend auf dieser Tatsache ist es besser sie zu verlassen, als bei ihnen zu bleiben.
Und die beste Leitung ist die Leitung des Gesandten Allahs (sallAllahu alaihi wa salam)."

Aus der Kassette "Al Gaara Sadida", Seite A der Kassette



Shaikh Salih al Fawzan (hafidhahullah) sagte:
"Sich in Gruppen oder Hilfsorganisationen aufzuteilen und zu spalten ist von dem, was unsere Religion verbietet. Unsere Diin fordert von uns, dass wir untereinander und nicht auseinander gehen oder uns in Ideen gegeneinander stellen aufgrund des Differierens/Auseinanderspaltens, die Bemühungen der Da'wah sind umsonst.

Deswegen ist es für uns obligatorisch, eine Gruppe zu sein, basierend auf der Manhaj des Islam und der Sunnah des Gesandten (sallAllahu alaihi wa salam). Das ist die Pflicht der Muslime."

Al-Muntaqa, aus der Fatwa von Shaikh Salih Fawzaan - Seite 22, Kapitel 45



Shaikh Al Albaani (rahimahullah)
vertritt die Meinung, dass es ausreichend ist, dass das Etablieren von Hilfsorganisationen verboten (haram) ist, sofern sie ihr Vermögen auf Banken hinterlegen.

Silsilah Huda wa-n-Nur, Kassette Nr. 590

 
Frage:
Sind Hilfsorganisationen erlaubt? Denn Shaykh Muqbil hat dies verboten. Was sind die Bedingungen, wenn man dafür spenden möchte?
 
Antwort:
Shaykh Muqbil hat dies nicht gänzlich verboten. Er hat das Zusammenarbeiten mit Hilfsorganisationen verboten, welche von den Erneuerern sind. Die das Geld sammeln, und das Geld nur denen spenden, die wie sie (die Erneuerer) sind. Oder denen die ihren Meinungen folgen. Dies hat der Shaykh verboten.
Was aber Organisationen angeht, die nicht auf falschen Grundlagen basieren, hat der Shaykh nicht verboten. 
Die Grundlage hierfür ist die Aussage Allahs:
{وَتَعَاوَنُوا عَلَى الْبِرِّ وَالتَّقْوَىٰ ۖ وَلَا تَعَاوَنُوا عَلَى الْإِثْمِ وَالْعُدْوَانِ}
„Helft einander zur Güte und zur Gottesfurcht, doch helft einander nicht zur Sünde und Übertretung.“ (Surah al-Ma’idah 5:2)
 
 
Schaykh Ali ar-Razihi, hafidhahullah
Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes
Eine Frage aus dem Telelink "Ramadan" in der Schweiz Juli 2014.
Übersetzt von Mosa Khalaf

Teilen