Frage:
Einige "Berichte" sind darauf gegründet die Wunden der Muslime in Palästina und anderen Orten zu zeigen; sie enthalten Bilder der Verwundeten und derjenigen die getötet wurden, und manchmal werden sie mittels Videos gezeigt. Der Grund dafür soll sein, die Muslime zu ermuntern, Spenden an ihre Glaubensgeschwister zu geben.

Ist diese Tat erlaubt?

Antwort:
Diese Tat ist unpassend. Es ist nicht erlaubt, Bilder der Geschädigten/Verletzten zu zeigen. Jedoch sollten die Muslime dazu aufgerufen werden, an ihre Brüder zu spenden, sie sollten darüber informiert werden, dass ihre Brüder in schlechten Verhältnissen sind und dass ihnen durch das Handeln der Juden schlimmes widerfährt.

Dies aber ohne dem Zeigen von Bildern der verwundeten Leute, weil diese Handlung das Herstellen von Bildern beinhaltet, und es enthält das Auferlegen einer Last, die Allah, Der Höchste, nicht befahl.

Es verursacht auch Schwächung der Kraft der Muslime, wenn den Muslimen Bilder von anderen Muslimen mit abgetrennten Körperteilen oder solchen, die verstümmelt worden sind, präsentiert werden. Derart  erschreckt die Muslime und schürt den Muslimen Angst, vor den Taten der Feinde. Es ist obligatorisch, dass die Muslime keine Schwäche zeigen, sie sollen solche Katastrophen und Ereignisse nicht zeigen.

Vielmehr sollten sie eben solche Dinge verbergen, sodass sie die Kraft der Muslime nicht schwächen.


Shaikh Fawzan, rahimahullah

Aus einer Audioaufnahme des Shaikhes

Teilen