Frage:
Warum wird dem Kind der (Familien-)Name des Vater gegeben und nicht der der Mutter?

Antwort:
Dies ist eine der Schönheiten der Shari’ah, weil das Benennen einer Person mit dem Namen ihres Vaters eher dafür geeignet ist, um zu wissen, wer wer ist und um die Leute zu unterscheiden. Der Vater ist der Beschützer und Führer des Kindes und dessen Mutter, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Hauses. Dies ist, warum der Vater mit Leuten auf Marktplätzen verkehrt und Risiken eingeht, indem er verreist, um einen halal Lebensunterhalt zu verdienen und sich ihretwegen anzustrengen.
Daher wird dem Kind der Name des Vaters gegeben und nicht der der Mutter, die verborgen ist und die eine derjenigen ist, denen Allah befahl (ungefähre Bedeutung): „Und bleibt in euren Häusern…“ (Surah Al-Ahzab 33:33)

 

Sheikh Bakr Abu Zayd, hafidhahullah

Tasmiyat al-Mawlud, 30, 31

Teilen