Frage:
Wie ist das Urteil bezüglich einer Frau, die Männer im Fernsehen oder durch zufällige Blicke auf der Straße anschaut?

Antwort:
Der Blick einer Frau, die einen Mann anschaut unterliegt zwei Möglichkeiten, unabhängig davon ob im Fernsehen oder in einer anderen Weise:

1) Der erste Fall ist ein Blick mit Lust. Das ist verboten, weil es Übel und Versuchung enthält.

2) Der zweite Fall ist ein einfacher Blick frei von jeder Art der Lust und des Wunsches. Es gibt keinen Schaden in dieser Art des Blicks gemäß der richtigen Meinung der Gelehrten. Es ist erlaubt, weil es im Sahih von al-Buchari und Muslim bestätigt wird, dass ‘A`ischah – Allahs Wohlgefallen auf sie – die Abessinier beobachtete, während sie ihren Kriegstanz aufführten. Der Prophet – möge Allah ihn loben und Heil schenken – verbarg sie vor ihnen, und er genehmigte das, was sie tat.

Außerdem gibt es Frauen die durch die Straßen gehen und Männer anschauen, obwohl sie Hijab tragen. Frauen können einen Mann anschauen, wenn er sie nicht sehen kann. Jedoch unter der Bedingung, dass der Blick (der Frau) nicht mit der Lust, dem Wunsch oder der Versuchung begleitet ist, denn dann ist es verboten unabhängig davon ob es im Fernsehen oder in einer anderen Weise ist.


Schaich Muhammad bin Salih al-‘Uthaimin

Teilen