Frage:
Welche Bedingungen gibt es, um unter den Muschrikun (Götzendienern) zu leben?

Antwort:
Allah Der Erhabene sagt, in Seinem heiligen Buch: „Diejenigen, die die Engel abberufen, während sie sich selbst Unrecht tun, (zu jenen) sagen sie: "Worin habt ihr euch befunden?" Sie sagen: "Wir waren Unterdrückte im Lande." Sie (die Engel) sagen: "War Allahs Erde nicht weit, so dass ihr darauf hättet auswandern können?" Jene aber, - ihr Zufluchtsort wird die Hölle sein, und (wie) böse ist der Ausgang!“ (4:97)

Wenn eine Person an diesem Platz seine Religion etablieren kann, er seine Kinder und Familie schützen kann, so liegt kein Schaden darin. Ich denke niemand ist in der Lage seine Kinder zu schützen, weil er sie in christliche Schulen schicken muss. Und wenn ein Kind von seinem Vater weg geht, so wird die Regierung dem Vater das Sorgerecht entziehen und der Vater verliert seinen Einfluss auf sein Kind, dasselbe gilt für die Frau.

Deshalb ist es nicht erlaubt in den Ländern zu leben, außer aufgrund von schrecklichen Umständen. Oder eine Person die zu Allah einlädt und sich vor Fitnah schützen kann; vor der Fitnah der Frauen und der Dunyah.
Jemand der in Belgien lebte, sagte mir nach seiner Rückkehr - und er war eine Person von der Leute aufgrund seines Wissens profitierten - ich sagte ihm: „Warum bliebst du nicht mit ihnen (den Muslimen in Belgien), damit sie von dir lernen können?“ Er sagte mir: „Fitnah (Heimsuchung, Prüfung)!“ Ich sagte: „Nimm deine Frau mit.“ Er sagte: „Nicht nur die Fitnah der Frauen, eher die Fitnah der Dunyah und weitere Fitnah dazu.“

Wenn eine Person Fitnah für sich befürchtet, so muss sie mit ihrer Religion flüchten (und zwar in die muslimischen Länder).


Shaykh Muqbil Ibn Hadii al-Wadi'ii, rahimahullah

Tuhfat ul-Mudjiib an Asilat il-Haazir wal-Raarib, Frage Nr. 26

Teilen