Frage:
Ehrenwerter Schaikh, in den heutigen Zeitungen wurde dazu aufgerufen, amerikanische Produkte zu boykottieren und vom Kauf sowie Verkauf dieser Produkte abzusehen. Es wurde behauptet, dass die ´Ulama diesen Aufruf unterstützen würden und gesagt hätten, dass dies für jeden Muslim verpflichtend wäre. Und dass das Kaufen von, auch nur einem dieser Produkte verboten (haram) sei und dass die Person, welche es tut, eine große Sünde (kabirah) begangen hat, und dass sie diesen Leuten (den Amerikanern) und den Juden in ihrem Kampf gegen die Muslime geholfen hätten.

Deshalb hoffe ich, dass sie, eure Eminenz, diese Sache erläutern können, den es ist wichtig. Und wird eine Person, die dies tut (amerikanische Produkte boykottiert), dafür von Allah belohnt?

Antwort:
Erstens: Ich bitte um eine Kopie dieser Aussage, im Speziellen dieser Zeitung, die hier durch den Fragenden erwähnt wurde.

Zweitens: Dies ist nicht korrekt. Die Gelehrten haben keine Fatwa erlassen, die amerikanische Produkte für unerlaubt erklärt. Amerikanische Produkte werden weiterhin in den Märkten der Muslime (im Königreich Saudi-Arabien) importiert und verkauft. Und die Produkte, welche aus Amerika kommen, sind immer noch erhältlich.

Es gibt kein religiöses Urteil, das (etwas) dagegen spricht. Das Abbrechen von Beziehungen und das Boykottieren wird nicht ausgeübt, bis ein solches Gebot von der muslimischen Führung erlassen wird. Wenn die Führung es als notwendig ansieht, eines der Länder, unter den zahlreichen Staaten, zu boykottieren, so ist es verpflichtend, diesen Staat zu boykottieren.

Wie auch immer, was die Personen angeht, die dies tun wollen, oder sogar ein religiöses Gebot erlassen, das dies verboten sei, so ist es ein Gebot, das Allah nicht erlaubt hat. Es ist nicht erlaubt, so etwas zu tun. Ja.


Shaikh Salih bin Fawzaan bin Abdullaah Aal Fawzaan, hafidhahula

Aus einer Audioaufnahme des Schaikhes

Teilen