Frage:
Ich hatte eine Anzahl von Aktien der “Saudi Cement Company” gekauft. Der Wert der Aktien war damals bei 200 Riyal. Einen Monat später stieg der Wert auf 220 Riyal pro Aktie.

1:  Ist das Geld, welches ich dadurch gewinne, halal? Oder ist es eine Art von Wucherzins? Ich habe auch beim Kauf eine Art Zertifikat erhalten.

2: Am Ende des Jahres verteilen solche Arten von Unternehmen, wie z.B. Die “Cement Company”, “Riyadh Construction Company” und “Jizan Agricultural Company” einen Teil der Einkünfte unter den Aktionären. Ist dies erlaubt oder zählt diese Art zum Zins?
Auch legen diese Unternehmen den Wert der Aktien im Vorhinein fest. Wie würde das Urteil darüber aussehen, wenn sie den Wert nicht vorher bestimmen, sondern erst am Ende des Jahres alle Gewinne zusammenzählen und danach die Ausschüttung bestimmen?

Antwort:
Es ist erlaubt, Aktien von solchen Produktionsfirmen wie die “Cement Company” oder “Agricultural Company” zu kaufen und zu verkaufen, weil die Grundprodukte erlaubt sind. Es ist auch erlaubt die Gewinne zu erhalten, weil die Einkünfte aus einer erlaubten Arbeit stammen, wie z.B. die Herstellung von Zement oder die Herstellung von landwirtschaftlichen Gütern. Dasselbe gilt für Baufirmen, vorausgesetzt, sie benutzen ihr Kapital nicht für Zinsgeschäfte.

Möge Allah uns Erfolg gewähren. Friede und Segen seien auf dem Propheten, seiner Familie und seinen Gefährten.


Das Ständige Komitee für wissenschaftliche Forschung und Rechtsfragen
(Salih Al-Fawzan, `Abdul-`Aziz Al Al-Shaykh, `Abdul-`Aziz ibn `Abdullah ibn Baz)

Fatwa Nr. 19819

Teilen