Frage:
Wir hören stets den Hadith {النساء ناقصات عقل ودين} „Frauen haben einen Mangel in Verstand und Religion“ und einige Männer führen ihn an, um die Frauen zu verärgern. Wir hoffen, dass ihr den Hadith erklären könnt.

Antwort:

Der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte:

{مَا رَأَيْتُ مِنْ نَاقِصَاتِ عَقْلٍ وَدِينٍ أَذْهَبَ لِلُبِّ الرَّجُلِ الْحَازِمِ مِنْ إِحْدَاكُنَّ. قُلْنَ: وَمَا نُقْصَانُ دِينِنَا وَعَقْلِنَا يَا رَسُولَ اللَّهِ؟ قَالَ: أَلَيْسَ شَهَادَةُ الْمَرْأَةِ مِثْلَ نِصْفِ شَهَادَةِ الرَّجُلِ؟ قُلْنَ: بَلَى. قَال: فَذَلِكِ مِنْ نُقْصَانِ عَقْلِهَا. أَلَيْسَ إِذَا حَاضَتْ لَمْ تُصَلِّ وَلَمْ تَصُمْ؟ قُلْنَ: بَلَى. قَالَ: فَذَلِكِ مِنْ نُقْصَانِ دِينِهَا.}

„Ich habe niemals Mangel an Verstand und Religion [1] gesehen bei (gleichzeitiger) Fähigkeit, den Verstand des Mannes zu rauben, außer bei einer von euch (Frauen).“ Sie sagten: „Und was für einen Mangel an Verstand und Religion haben wir, o Gesandter Allahs?“ Er antwortete: „Entspricht nicht das Zeugnis einer Frau der Hälfte des Zeugnisses des Mannes?“ Sie sagten: „Doch.“ Er sagte: „Das ist der Mangel ihres Verstandes. Wenn sie ihre Menstruation hat, enthält sie sich nicht des Betens und Fastens?“ Sie antworteten: „Doch.“ Er sagte: „Das ist der Mangel ihrer Religion.“

So erklärte der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam), dass ihr Mangel an Verstand sich auf ihr schwaches Erinnerungsvermögen bezieht und dass ihr Zeugnis von einer anderen Frau unterstützt werden muss, um es zu bestätigen, denn sie könnte etwas vergessen und etwas hinzufügen oder etwas von ihrer Aussage auslassen, wie Allah (gepriesen sei Er) sagt:

{وَاسْتَشْهِدُوا شَهِيدَيْنِ مِن رِّجَالِكُمْ ۖ فَإِن لَّمْ يَكُونَا رَجُلَيْنِ فَرَجُلٌ وَامْرَأَتَانِ مِمَّن تَرْضَوْنَ مِنَ الشُّهَدَاءِ أَن تَضِلَّ إِحْدَاهُمَا فَتُذَكِّرَ إِحْدَاهُمَا الْأُخْرَىٰ}

„Und bringt zwei Männer von euch als Zeugen. Wenn es keine zwei Männer sein (können), dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, mit denen als Zeugen ihr zufrieden seid, – damit, wenn eine von beiden sich irrt, eine die andere erinnere.“ (Surah Al-Baqarah 2:282)

Ihr Mangel an Religion ist darauf zurückzuführen, dass sie nicht betet oder fastet, wenn sie ihre Menstruation hat oder die Blutung nach einer Geburt (Nifaas); sie holt die verpassten Gebete nicht nach, daher fehlt ihr etwas an religiöser Bemühung. Doch dieser Mangel ist nichts, wofür sie zur Rechenschaft gezogen oder beschuldigt wird, sondern es ist etwas, dass durch Allahs Willen geschieht, denn Er ist der Eine, der ihr das aus Milde vorgeschrieben hat und um ihr die Dinge zu erleichtern. Müsste sie während ihrer Periode oder während des Nifaas fasten, würde es ihr schaden. Durch Seine Gnade hat Allah (‘azza wa jall) es ihr vorgeschrieben, dass sie zu diesen Zeiten nicht fasten darf und sie muss es später nachholen.

Während der Zeit der Menstruation ist sie nicht in der Lage, sich zu reinigen, und daher hat Allah (jalla wa ‘ala) in Seiner Barmherzigkeit befohlen, dass sie nicht beten soll. Dasselbe trifft auf das Wochenbett zu. Er hat nicht vorgeschrieben, dass sie es nachholen sollte, denn das wäre zu schwierig, da die Gebete fünf Mal am Tag verrichtet werden und die Periode für einige Tage anhalten kann, sieben, acht oder noch mehr, und das Wochenbett kann für 40 Tage andauern. Durch Seine Barmherzigkeit (Rahma) und Milde (Ihsaan) der Frau gegenüber hat Allah die Verpflichtung zur Verrichtung und Nachholung der Gebete aufgehoben.
Das bedeutet nicht, dass ihr Verstand oder (Einsatz in der) Religion vollständig mangelhaft sind, sondern der Gesandte (sallAllahu alayhi wa sallam) erklärte, dass der Mangel ihres Verstandes mit dem zu hat, was geschehen könnte, sodass ihr Zeugnis nicht genau ist, und dass der Mangel an (Einsatz in der) Religion mit dem zu tun hat, was während ihrer Menstruation und während des Nifaas zum Verpassen ihrer Gebete und ihres Fastens führt. Doch das bedeutet nicht, dass sie in allen Angelegenheiten weniger ist als der Mann oder dass ein Mann in allen Angelegenheiten besser ist als sie.

Ja, das männliche Geschlecht steht dem weiblichen Geschlecht im Allgemeinen vor und das aus vielen Gründen, wie Allah (subhaanahu wa ta’aalaa) sagt:

{الرِّجَالُ قَوَّامُونَ عَلَى النِّسَاءِ بِمَا فَضَّلَ اللَّـهُ بَعْضَهُمْ عَلَىٰ بَعْضٍ وَبِمَا أَنفَقُوا مِنْ أَمْوَالِهِمْ }

„Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben.“ (Surah An-Nisaa‘ 4:34)

Doch eine Frau kann einen Mann manchmal in vielen Dingen übertreffen. Wie oft schon hat eine Frau Männer mit ihrem Verstand, ihrem religiösen Bemühen und ihrem Gedächtnis übertroffen! Was vom Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) berichtet wurde hinsichtlich der Unterlegenheit des weiblichen Geschlechts gegenüber dem männlichen Geschlecht in Verstand und Religion steht unter dem Gesichtspunkt, welchen der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) erklärte.

Eine Frau kann eine große Menge rechtschaffene Taten verrichten und somit viele Männer mit ihren Taten übertreffen, mit ihrer Furcht vor Allah (‘azza wa jall) und ihrem Status im Jenseits. Sie kann großes Interesse an einigen Dingen haben und daher fähig sein, ein angemessenes Zeugnis abzulegen, besser als das einiger Männer, in den Angelegenheiten, von denen sie Ahnung hat. Sie kann sich um das Verstehen und Lernen dieser Angelegenheiten bemühen und somit zu einer Anlaufstelle in Fragen über die islamische Geschichte und für andere Dinge werden. Dies ist jedem klar, der den Status der Frauen zur Zeit des Gesandten Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) und auch danach studiert.

Es ist also eindeutig, dass dieser Mangel nicht bedeutet, dass Frauen nicht vertraut werden kann in Bezug auf eine Erzählung oder beim Ablegen eines Zeugnisses, wenn es durch eine weitere Frau bestätigt wird. Es bedeutet ebenfalls nicht, dass sie Allah nicht fürchtet oder nicht zu den besten unter Allahs Dienern zählen und die Beste der weiblichen Diener Allahs sein kann, wenn sie sich strikt an den Islaam hält.
Obwohl das Fasten für sie zur Zeit der Menstruation und des Nifaas aufgehoben wird, muss sie es doch nachholen, und sogar das Gebet ist in ihrem Fall aufgehoben, aber sie muss es nicht nachholen. Das impliziert nicht, dass sie in allen Dingen mangelhaft ist, wenn es darum geht, Allah zu fürchten, Seinen Befehlen zu gehorchen und Erfahrungen zu sammeln in Angelegenheiten, die für sie von Belang sind. Es ist ein Mangel, der sich spezifisch auf Verstand und Religion bezieht, und das auf die Art, wie es der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) erklärte.
Der Gläubige sollte die Frau also nicht beschuldigen, in allen Dingen mangelhaft oder hinsichtlich sämtlicher Aspekte ihrer Religion [1]schwach zu sein, sondern es ist vielmehr eine spezielle Art des Mangels, der mit ihrem religiösen Einsatz und ihrem Verstand zu tun hat und der mit der Genauigkeit ihres Zeugnisses usw. zusammenhängt. Sie sollte daher gerecht behandelt werden und die Worte des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) sollten auf die bestmögliche Weise interpretiert werden.

Und Allah (ta’aalaa) weiß es am besten.


Shaikh Abd al-Aziz Ibn Baz, rahimahullah

Majallah al-Buhuuth al-Islaamiyyah (29/100-102);
Veröffentlicht im "Journal Arabiyyah"; Frage 1
Teil Nr. 4, Seite Nr. 292-294


[1]Oder: Religiösität, religiöses Bemühen.

Teilen