Sura al-Ahzab, Ayah 33: "Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der Jahiliyyah. Verrichtet das Salah und entrichtet die Zakah und gehorcht Allah und Seinem Gesandten. Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Ahl al-Bayt, und euch völlig rein machen."

"Haltet euch in euren Häusern auf" bedeutet, dass die Frauen in ihren Häusern bleiben und diese nicht ohne Grund verlassen sollen. Einer der in der Schari’ah erwähnten Gründe ist das Verlassen des Hauses für das Gebet in einer Masjid, solange die Bedingungen hierfür erfüllt sind, wie der Gesandte Allahs (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: „Verbietet den Dienerinnen Allahs nicht, dass sie in die Moscheen Allahs gehen! Aber lasst sie dabei keine Düfte benutzen.“ Und gemäß einer anderen Überlieferung: „Obwohl ihre Häuser besser für sie sind.“

Mujahid sagte über "und stellt euch nicht zur Schau (Tabarruj) wie in der Zeit der Jahiliyyah": „Die Frauen pflegten, wenn sie hinausgingen, vor den Männern zu gehen; dies ist der Tabarruj der Jahiliyyah.“

Qatadah sagte über "und stellt euch nicht zur Schau (Tabarruj) wie in der Zeit der Jahiliyyah": „Wenn sie die Häuser verlassen, tun sie dies mit einem schamlosen und verführerischen Gang. Und Allah, Der Erhabene, hat dies verboten.“

Muqatil bin Hayyan sagte über "und stellt euch nicht zur Schau (Tabarruj) wie in der Zeit Jahiliyyah": „Tabarruj ist, wenn eine Frau Khimar trägt, aber es nicht auf eine korrekte Weise trägt/bindet.“ Also wenn ihre Halsketten, Ohrringe und ihr Nacken sichtbar sind. Dies ist Tabarruj und Allah hat in diesem Zusammenhang alle Frauen der Gläubigen angesprochen.


"Verrichtet das Salah und entrichtet die Zakah und gehorcht Allah und Seinem Gesandten" Zuerst hat Allah ihnen das Schlechte verboten und ihnen dann das Gute auferlegt, welches ist, die Gebete zu verrichten. Damit ist gemeint, dass sie Allah allein ohne Partner anbeten, und die Zakah zahlen, was bedeutet, dass man Gutes gegenüber anderen Menschen tut.

"und gehorcht Allah und Seinem Gesandten" Das ist ein Beispiel von etwas Allgemeinem, gefolgt von etwas Bestimmtem: "Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Ahl al-Bayt, und euch völlig rein machen" Diese Aussage macht klar, dass die Frauen des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) zu den Ahl al-Bayt zählen, weil sie der Grund dafür waren, dass diese Ayah offenbart wurde. Und die Gelehrten sind sich darin einig, dass sie in jedem Fall der Grund für die Herabsendung der Ayah waren. Die Uneinigkeit besteht nur darin, ob sie der einzige Grund für die Herabsendung waren, oder ob es noch weitere gab – und ersteres ist die korrekte Meinung.

Ibn Jarir berichtet, dass Ikrimah pflegte, folgendes auf dem Marktplatz zu rufen: „"Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, Ahl al-Bayt, und euch völlig rein machen" – Dies wurde ausschließlich über die Frauen des Propheten herabgesandt.“

Ibn Abi Hatim berichtet, dass ibn Abbas über die Ayah "Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses" folgendes gesagt hat: „Dies wurde ausschließlich über die Frauen des Propheten herabgesandt.“

Ikrimah sagte: „Wer auch immer mit mir nicht darin übereinstimmt, dass diese Ayah ausschließlich über die Frauen des Propheten gesandt wurde, bin ich bereit, mich mit demjenigen zu treffen und Allah zu bitten, diejenigen zu verfluchen, die lügen.“

 

Also sind sie der einzige Grund für die Herabsendung, aber andere können nebenbei eingeschlossen werden als Verallgemeinerung.  

Ibn Jarir überliefert, dass Safiyyah bint Shaybah sagte: „Aischa (radiAllahu anha) sagte: ‚Eines morgens ging der Prophet aus dem Haus und er trug einen gestreiften Mantel aus schwarzem Kamelhaar. Al-Hasan (radiAllahu anhu) kam und er (der Prophet) deckte ihn mit dem Mantel zu. Dann kam  al-Husayn (radiAllahu anhu) und er deckte ihn (ebenfalls) zu. Dann kam Fatimah (radiAllahu anha) und er deckte sie (auch) zu. Dann kam Ali (radiAllahu anhu) und er deckte auch ihn zu und sagte: Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen.‘“ (Muslim)

In seinem Sahih berichtet Muslim, dass Yazid bin Hayyan sagte: „Husayn bin Sabrah, Umar bin Muslim und ich gingen zu Zayd bin Arqam (radiAllahu anhu) und als wir uns mit ihm hinsetzten, sagte Husayn: ‚Du kannst dich so glücklich schätzen, oh Zayd! Du hast den Propheten gesehen und seine Reden gehört, warst mit ihm an militärischen Einsätzen beteiligt und du hast hinter ihm gebetet. Du kannst dich so glücklich schätzen, oh Zayd! Erzähle uns, was du vom Gesandten Allahs gehört hast.‘
Er sagte: ‚O Sohn meines Bruders, bei Allah, ich bin alt geworden und es ist eine lange Zeit verstrichen und ich habe einige Dinge vergessen, die ich pflegte, vom Propheten zu wissen. Was auch immer ich euch erzähle, akzeptiert es und was auch immer ich euch nicht erzähle, soll euch nicht traurig machen.‘ Dann fuhr er fort: ‚Eines Tages stand der Prophet auf, um (einige Worte an uns) zu richten am Brunnen von Khumm (zwischen Makkah und Madinah) und er preiste Allah, dankte Ihm, predigte und ermahnte uns.
Dann sagte er: ‚Sodann! Oh Leute, ich bin nur ein Mensch und bald wird der Bote meines Herren kommen und ich werde ihm antworten. Ich hinterlasse euch zwei Dinge: das erste ist das Buch Allahs, in dem Rechtleitung und Nuur ist, also nehmt vom Buche Allahs und haltet daran fest.‘ Er mahnte sie (die Leute), sich an das Buch Allahs zu klammern, dann sagte er: ‚Und die Ahl al-Bayt: Fürchtet Allah in Bezug auf die Angehörigen meiner Familie. [1] Er sagte dies drei Mal.‘
Husayn sagte zu ihm: ‚Wer sind die Ahl al-Bayt, oh Zayd? Sind nicht seine Frauen die Angehörigen der Familie?‘ Er (Zayd) sagte: ‚Seine Frauen sind die Angehörigen seiner Familie, jedoch sind die Angehörigen seiner Familie (auch) diejenigen, denen nicht erlaubt ist, nach seinem Tod Almosen zu bekommen.‘ Er (Husayn) fragte: ‚Wer sind diese?‘ Zayd sagte: ‚Die Familie von Ali, die Familie von Aqil, die Familie von Ja’far und die Familie von Abbas (radiAllahu anhum).‘ Husayn sagte: ‚Ist es diesen (Familien) verboten worden, nach seinem Tod Almosen zu nehmen?‘ Zayd sagte: ‚Ja‘“.
Diese Erläuterung ist von Zayd bin Arqam und ist nicht Marfu‘.

Derjenige, der über die Bedeutung des Qur’ans nachdenkt, wird keine Zweifel darüber haben, dass die Ayah "Allah will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Ahl al-Bayt, und euch völlig rein machen" auch die Frauen des Propheten (sallAllahu alayhi wa sallam) miteinschließt. In diesem Kontext ist es an sie gerichtet.


Imam Ibn Kathir, rahimahullah

Aus dem Tafsir von Abu Al-Fida Ibn 'Umar Ibn Kathir



[1]Scheikh ibn al-Uthaymin (rahimahullah) sagte:
"Dies bedeutet: Wisset um ihr Recht, begeht kein Unrecht gegen sie und greift sie nicht an."

Teilen