Surah 40 Ghafir, Ayah 8:

{رَبَّنَا وَأَدْخِلْهُمْ جَنَّاتِ عَدْنٍ الَّتِي وَعَدتَّهُمْ وَمَن صَلَحَ مِنْ آبَائِهِمْ وَأَزْوَاجِهِمْ وَذُرِّيَّاتِهِمْ ۚ إِنَّكَ أَنتَ الْعَزِيزُ الْحَكِيمُ}

Unser Herr, lasse sie in die Gärten Edens, die Du ihnen versprochen hast, eingehen, (sie) und wer rechtschaffen ist von ihren Vätern, ihren Gattinnen und ihren Nachkommen, Du bist Al-'Aziz, Al-Hakim.

(Dies bedeutet:) Bringe sie zusammen, so dass sie in benachbarten Wohnstätten Vergnügen aneinander finden können. Dies entspricht der Ayah:

{وَالَّذِينَ آمَنُوا وَاتَّبَعَتْهُمْ ذُرِّيَّتُهُم بِإِيمَانٍ أَلْحَقْنَا بِهِمْ ذُرِّيَّتَهُمْ وَمَا أَلَتْنَاهُم مِّنْ عَمَلِهِم مِّن شَيْءٍ ۚ كُلُّ امْرِئٍ بِمَا كَسَبَ رَهِينٌ}

Und denjenigen, die Iman hatten, und deren Nachkommenschaft ihnen mit Iman folgte, lassen Wir ihre Nachkommenschaft sich (ihnen) anschließen. Und Wir verringern ihnen gar nichts von ihren Werken. Jedermann ist an das, was er erworben hat, gebunden. (Surah Al-Tur 52:21)

Dies bedeutet: Wir werden sie alle im Status gleichsetzen, damit sie Freude erlangen können. Dies wird nicht dadurch geschehen, indem derjenige herabgesetzt wird, der einen höheren Status besitzt, bis er mit demjenigen auf gleicher Ebene ist, der niedriger ist; im Gegenteil: "Wir werden denjenigen erhöhen, dem es an guten Taten mangelt und sie ebenbürtig machen, als eine reichliche Gabe und ein Segen von Uns."
Sa’id ibn Jubair sagte: Wenn der Mu'min ins Paradies eingeht, wird er nach seinem Vater, Sohn und Bruder fragen und wo sie sind. Es wird ihm gesagt werden: "Sie haben nicht dieselbe Stufe von guten Taten erreicht, wie Du es tatest." Er wird sagen: "Aber ich bemühte mich nur um meinetwillen und um ihretwillen." Dann werden sie herbeigebracht, um ihm auf der Ebene Gesellschaft zu leisten, wo er ist.“


Imam Ibn Kathir, rahimahullah

Aus dem Tafsir (4/73) von Abu Al-Fida Ibn 'Umar ibn Kathir


Anmerkung:
“Es wird keine alleinstehenden Menschen im Paradies geben” (Majmu’ Fataawa ibn ‘Uthaymin, 2/53)

Teilen