Frage:
Vor wenigen Tagen wurden mehrere Karikaturisten, Journalisten und Mitarbeiter der Zeitung ‚Charlie Hebdo‘, die den edlen Gesandten (salla-llahu alayhi wa sallam) beleidigten in Paris ermordet. Ebenso wurden zwei Polizisten und eine Polizistin ermordet. Bis jetzt wurden die Täter, dieses Verbrechens noch nicht gefasst. Jedoch erschienen Videos, in denen man Takbir-Rufe der Verbrecher hörte und ihre Aussage, dass sie diese Operation, als Racheakt für den edlen Gesandten (salla-llahu alayhi wa sallam) ausführten. Nun wird mit den Fingern auf den Islam, die Muslime allgemein sowie insbesondere die Muslime in Frankreich gezeigt. In einigen Moscheen wurden Brände gelegt und Bomben auf sie geworfen.

 

Die Frage ist nun, möge Allah sie bewahren:

  • Was ist die Position des Salafis gegenüber diesen terroristischen Taten?
  • Und was ist ihr Ratschlag an die Muslime in Frankreich und insbesondere an die Aufrufer (Du’aat) zur Salafiyyah?

Möge Allah sie mit Gutem belohnen.

Antwort:
Erstens: Es gibt keine Person, die der Sunnah folgt und in deren Herzen noch kein Fleck der Erneuerung angeheftet ist, sei sie ein Gelehrter, ein befähigter oder noch unbefähigter Schüler des Wissens, oder ein normaler Muslim, der mit den Gelehrten und ihren Schülern zusammensitzt, außer dass sie diese (kriminellen) Taten zurückweist! Seien es diese, die im Zusammenhang mit dieser Zeitung steht oder andere - und wie viele sie doch sind.

Zweitens: All die Intelligenten unter den Juden, Christen und anderen, die in ihren Ländern mit den Muslimen zusammenwohnen erkennen und wissen dies. Sogar hohe Verantwortliche (Politiker) der Länder Europas, Amerikas und anderer Kontinente. Sie fühlen sich beruhigt und sicher mit den Leuten, die der Sunnah und der Gemeinschaft folgen. Sie fühlen sich beruhigt und sicher mit den Salafis.

Drittens: Durch das vorher Erwähnte wird klar, dass es nicht erlaubt ist, diese (kriminellen) Taten einer Person der Sunnah zuzuschreiben. Vielmehr sind es (die Taten) der Khawaarij, der Unruhestifter, des Gesindels und der Chaoten. Und diese Chaoten sind in einigen Fällen womöglich von den Raafidah (Schia) oder in einigen Fällen von den Ungläubigen (Kuffar), die sich als Muslime ausgeben und sich bei den Rafida oder Khawarij einschleichen; wie die verblendete Gruppe der Muslimbruderschaft oder andere.

Die Gemeinschaft der Muslim(brüder), ist eine der neueren Da'wah-Gemeinschaften, die allesamt in der Irre sind und andere in die Irre führen. Sie erlauben es, bei den Nicht-Muslimen Hilfe zu ersuchen, um ihre politischen Ziele zu erreichen. So wäre es nicht an den Haaren herbeigezogen, wenn diese (kriminelle) Tat womöglich eine Hinterlist ist, insbesondere gegenüber den Leuten, die der Sunnah folgen und gegenüber den Muslimen, die sich in Frankreich und anderen Ländern in Europa und Amerika aufhalten, damit der Frieden speziell mit den Leuten, die der Sunnah folgen, gestört wird.

Abschließend rate ich unseren Söhnen, den Salafis, wo auch immer sie sich befinden, sei es in Frankreich oder anderen Ländern, in Amerika, Europa und in den nicht-muslimischen Ländern Afrikas:
Ich rate den Predigern, Lehrern, Rednern und Journalisten der Muslime sich auf ein gemeinsames Wort zu einigen. Und zwar ist dies die öffentliche Lossagung von dieser und anderen chaotischen Taten!
Die Leute der Sunnah sind Hüter ihres Versprechens und erfüllen es, sie halten ihr Versprechen ein. Die Leute der Sunnah sind Wahrer ihrer Nachbarschaft; sie schützen die Ehre des Nachbarn. Sie greifen weder seine Würde, noch Besitz, noch Person an. Die Leute der Sunnah halten es für ein Bestandteil ihrer Religion, Allah gegenüber, dass während ihrem Aufenthalt in den Ländern Europas, Amerikas und anderen nicht-muslimischen Ländern, zwischen ihnen und den Ländern, in denen sie sich aufhalten, ein Vertrag und eine Abmachung besteht, die sie niemals brechen.
Wie ich vorhin bereits erwähnte, die Intelligenten unter den Juden, Christen und anderen respektieren die Salafis und fühlen sich sicher mit den Leuten, die der Sunnah folgen. Und sie wissen, dass diese (kriminelle Tat) nicht von ihnen ist.

Was die explodierten Bomben in den Moscheen betrifft: Ich halte es nicht für ausgeschlossen, bin vielmehr bin überzeugt, dass dies eine Hinterlist der politischen Muslimbruderschaft oder der verblendeten und unklugen Ungläubigen ist.

Dies ist, was ich über diese Tat als Erklärung abgebe, und bei Allah liegt der Erfolg.


Schaykh ‘Ubayd al-Jaabirii, hafidhahullaah

Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes vom 09.01.2015
Schriftlich: http://ar.miraath.net/fatwah/10651


Übersetzt von Abdul-Aziz as-Swisri


Die Ereignisse von Paris (Januar 2015)

Welchen Vorteil sollen die Muslime haben in Frankeich, Europa und der gesamten westlichen Welt, von der Ermordung einer Gruppe von Franzosen?! Welche Vorteile sollen die Muslime davon ziehen?! Ich werde ihn dir sagen: Jetzt werden sie eingeengt, und große Aufruhr wird stattfinden, mit Übergriffen auf Muslime, der Verletzung ihrer Ehre, mit Brandanschlägen auf ihre Besitztümer, das Morden und Blutvergießen, Beschneidungen bei Lieferungen ihrer Waren und Erzeugnisse bei ihren Unternehmungen auf ihren Strecken. Zudem haben sie (im Westen) nun einen Vorwand; und sogar auf der gesamten Welt, dass diese Religion eine Religion des Terrors ist! Und jetzt werden sie wieder diese bekannten Karikaturen über den Propheten der Barmherzigkeit verbreiten, möge Allah ihn loben und ihm Heil schenken. Ihre Bevölkerung wird nun einen Grund haben zu sagen: Das ist eine Religion, welche zum Blutvergießen aufruft, zur Abschlachtung von Menschen - und das in der Öffentlichkeit, ohne einen Funken Gnade in den Herzen, Seelen oder Leben.
Wehe diesen Leuten (, welche diese Attentate verübt haben), die das Schiff durchlöchern, um all seine Leute (Passagiere) zu versenken. Wehe ihnen! Und nochmals: wehe ihnen; und nochmals: wehe ihnen! Sie durchlöchern das Schiff, um all seine Leute zu versenken.


Schaykh Rslan, hafidhahullaah
Aus einer Audioaufnahme des Schaykhes

Übersetzt von Basseera.de


Das Ermorden von Karikaturisten des Propheten ﷺ

Frage:
Ist es erlaubt, den Kafir-Karikaturisten zu ermorden, der dafür bekannt ist Karikaturen zu zeichnen, die den Propheten (salla-llahu alayhi wa sallam) beleidigen?

Antwort:
Das ist nicht die richtige Art und Weise. Das Ermorden und Ähnliches vermehrt ihr (der Leute) Übel und Hass gegenüber den Muslimen. Was sie (vielmehr) zurückdrängt, ist das Widerlegen ihrer Zweifel und das Klarstellen ihrer schändlichen Dinge.
Die Hilfe mit der Hand und dem Schwert ist die Angelegenheit des (muslimischen) Herrschers durch den Jihad auf dem Wege Allahs (‘azza wa jall) [1].


Schaykh Salih al-Fawzan, hafidhahullah

Aus einer Audioaufahme des Schaykhes


Übersetzt von Abdul-Aziz as-Swisri 
[1] Anmerkung: D.h.: Keine Selbstjustiz!

Siehe auch: Verhalten bei Verunglimpfung des Propheten ﷺ

Teilen