Frage:
Wir und alle anderen besorgten Leute sind sehr von den Bombenattentaten betroffen, die sie in ihrer Khutba erwähnten und welche auch von dem Rat der großen Gelehrten erwähnt wurden. Was uns jedoch noch mehr betroffen sein lässt sind die Angriffe der Zeitungen und Medien auf die religiösen Menschen.

Was ist ihr Ratschlag bezüglich einer derartigen Angelegenheit?

Antwort:
Es war zu erwarten, dass die Leute des Bösen und die Saboteure nach diesem Vorfall ihre Angriffe starten würden. Sie nutzen diese Möglichkeit aus, um über das sprechen zu können, worüber sie sprechen möchten (d.h. um gegen die religiösen Menschen zu hetzen). Dies ist einer der Nachteile an Bombenattentaten. Unter ihren Nachteilen ist, dass die Menschen alle religiösen Leute über denselben Kamm scheren.
Doch wissen wir, dass der Besitzer der Religion des Haqq (d. h. der Muslim) solch schmutzige Taten nicht verrichten kann, und das die wirklich religiösen Menschen diese Tat ablehnen und verurteilen, mit ihren Herzen und Mündern. Aber die Leute des Bösen nutzen alle möglichen Gelegenheiten und sprechen wie sie möchten.

Allah (ta ‘ala) sagt in Seinem Buch (sinngemäß): "Wir haben ja den Menschen erschaffen und wissen, was (alles ihm) seine Seele einflüstert, und Wir sind ihm doch näher als seine Halsschlagader, wo die beiden Empfänger (der Taten, d. h. die beiden Engel) empfangen, zur Rechten und zur Linken sitzend. Kein Wort äußert er, ohne dass bei ihm ein Beobachter bereit wäre." (Sura 50, Ayah 16-18)

Es gibt noch eine andere Sache: Es gibt einige Juhaal (Unwissende), die andere vom Praktizieren und dem Religiös-sein weglocken und sagen: „Schaut was die Praktizierenden oder die Religiösen tun!“ Das ist falsch; denn jene, welche diese Taten (Bombenanschläge und Dergleichen) vollbrachten wurden nicht durch die Religion zu ihnen geführt. Hätten sie sich an das Buch (Quran) und die Sunna gewendet, wären sie überzeugt worden, dass diese Tat verboten ist und nichts ist, was sie näher zu Allah bringt. Vielmehr ist diese Tat eine Feindschaft gegenüber den Dienern Allahs (‘azza wa jall)!
Also sollen die Leute dies (Bombenanschläge und Dergleichen) nicht (als Vorhalt) nutzen, um ihre Söhne vor dem Praktizieren zu warnen, welches (hingegen) auf der richtigen Manhaj basiert.


Schaikh ibn al-Uthaymin, rahimahullah

Aus einer Audioaufnahme des Schaikhes

Teilen