Allah subhanahu wa ta ´ala sagt im Koran: "Rufe zum Wege deines Herrn mit Weisheit (Hikmah) und schöner Ermahnung, und streitet (Jidaal) mit ihnen in bester Weise." (an-Nahl, 125)

(Anmerkung: Abdurrahman Nasir as-Sa`di, rahimahullah sagt in seinem Tafsir: „Diese Ayah soll nicht nur auf die Ungläubigen angewandt werden, sondern auch auf jene Muslime, welche auf dem falschen Weg sind.“)

Allah subhanahu wa ta ´ala hat in dieser Ayah die Stufen der Da`wah aufgezählt und die Situation des Aufgerufenen in drei geteilt.

1) Ist der Aufgerufene jemand, der nach der Wahrheit (Haqq) strebt, die Wahrheit liebt, sie gelernt hat, an andere Leute weitergibt und sie ihnen ans Herz legt dann macht man nur Da`wah mit Weisheit (Hikmah). Hierzu braucht es keine schönen Ermahnungen und keinen Streit (Jidaal).

2) Ist der Aufgerufene ein Ignorant und beschäftigt sich mit dem Gegenteil der Wahrheit, wenn er sie jedoch erfährt, er diese bevorzugt, sie empfiehlt und er der Wahrheit folgen würde, dann sollte man ihn mit Weisheit (Hikmah), zusammen mit Ermunterung und Einschüchterung (ترهيب) beratschlagen.

3) Ist der Aufgerufene aber eine sture und ignorante Person, sollte man mit ihm auf schönster Weise streiten. Wenn er zur Wahrheit zurückkehrt ist das gut, wenn er nicht zurückkehrt, dann geht man von den Stufen des Streites (جدال, Jidaal) zur Stufe des Bestrafens (im Diesseits vom Herrscher).


Schaykh Ibnul-Qayyim, rahimahullah

As-Sawaiku’l-Mursala ala’l-Jahmiyyati wa’l-Muattila – S. 127

Teilen