Frage:
Wenn ich Dawa mit Kuffar mache, fällt mir auf, dass ich sie manchmal „Bruder“ oder „Schwester“ nenne. Oder ich sage „O Brüder“, in Bezug auf die menschliche Brüderlichkeit. Dies, um ihre Herzen zu erweichen und sie darauf Aufmerksam zu machen, was ich zu sagen habe. Gibt es daran irgendetwas auszusetzen?

Antwort:
Es liegt kein Zweifel darin, dass es nicht erlaubt ist, Kuffar „Brüder“ zu nennen, denn Allah (subhanahu wa ta’ala) sagt:

{إِنَّمَا الْمُؤْمِنُونَ إِخْوَةٌ}

"Die Gläubigen sind ja Brüder." (Surah Al-Hujurat, Ayah 10)

Die Brüderschaft liegt im Glauben.  Wenn er durch eure Abstammung ein Bruder wäre, so wäre dies noch akzeptabel. Allah Subhanahu wa Ta’ala sagt:

{وَإِلَىٰ مَدْيَنَ أَخَاهُمْ شُعَيْبًا}

"Und zu den Madyan (entsandten Wir) ihren Bruder Suaib." (Surah Al-Hud, Ayah 84). Und ähnliche Verse.

{وَإِلَىٰ عَادٍ أَخَاهُمْ هُودًا}

"Und zu den `Ad (entsandten Wir) ihren Bruder Hud." (Surah al-Hud, Ayah 50)

Wenn eine brüderliche Beziehung durch die Abstammung existiert, ist dies akzeptabel. Doch er ist nicht dein Bruder in der Religion. Allah, der Erhabene, sagte zu Nuh über seinen Sohn:

{قَالَ يَا نُوحُ إِنَّهُ لَيْسَ مِنْ أَهْلِكَ}

"O Noah, er gehört nicht zu deiner Familie." (Surah al-Hud, Ayah 46)

Es ist nicht erlaubt, einen anderen Weg als diesen zu ersuchen. Er sollte nicht sagen „O mein Bruder“, vielmehr soll er sagen „O Bruder“ in dem Sinne, dass er der Bruder ist, entweder in der Religion oder durch die Abstammung. Somit kann er ihn anlocken und sein Herz erweichen, ohne ihm Brüderschaft zuzuschreiben. Andeutungen oder Anspielungen sind keine Lügen.


Shaykh Ibn Uthaymin, rahimahullah

Al-Aqalliyaat al-Muslimah – S. 75, Fatwa Nr. 15

Teilen