Frage:
Meine Mutter war krank und sie besuchte eine Zahl von Krankenhäusern, aber ohne Heilung. Schließlich ging sie zu einem Wahrsager, der ihr sagte, sie sollte sich mit dem Blut einer Ziege waschen. Meine Mutter tat tatsächlich was er sagte, ungeachtet der religiösen Gesetze über Derart.
Gibt es irgendeine Buße, die wir vollziehen müssen und wenn ja, wie lautet sie?

Möge Allah sie mit dem Besten belohnen.

Antwort:
Es ist nicht erlaubt, zu Wahrsagern, Astrologen, Magiern oder irgendwelchen anderen Scharlatanen zu gehen. Es ist auch nicht erlaubt, ihnen Fragen zu stellen oder (ihnen) zu glauben. Es ist tatsächlich eine der größten Sünden, denn der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: "Wenn jemand zu einem Wahrsager geht und ihn über etwas befragt, dann wird sein Gebet 40 Nächte lang nicht angenommen." Dies berichtet Muslim in seinem Sahih.

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte auch: "Wer auch immer zu einem Wahrsager geht und an das glaubt, was er sagt, der hat nicht an das geglaubt, was Muhammad offenbart wurde."Dies wurde von den Sammlern der Sunan mit einer glaubwürdigen Kette überliefert.

Schließlich sagte der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) noch:
"Dies ist keiner von uns:
- Derjenige, der Zauberei verwendet,
- Derjenige, der für sich zaubern lässt,
- Derjenige, der vorhersagt,
- Derjenige, der Omen gibt oder Omen für sich machen lässt. Und wer zu einem Wahrsager geht und an das glaubt, was er sagt, hat nicht an das geglaubt, was Muhammad (sallAllahu alayhi wa sallam) offenbart wurde." Dies berichtet Al-Bazaar mit einer guten Kette.

Was das Waschen mit Blut angeht, so wird diese Handlung deutlich abgewiesen. Blut ist eine unreine, verbotene Sache. Es ist nicht erlaubt, unreine Dinge als Medizin zu verwenden. Dies hat seine Grundlage in dem, was Abu Dawud in seinem Sunan von Abu ad-Darda überliefert, der berichtete, dass der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte: "Allah hat die Krankheit und ihre Heilmittel herabgesandt. Und für jede Krankheit erschuf Er ein Heilmittel. Benutzt daher Heilmittel für euch, aber benutzt keine verbotenen Dinge als Heilmittel."

Der Prophet (sallAllahu alayhi wa sallam) sagte auch: "Allah hat für euch keine Heilung gelegt, in [Dinge, die] Er euch verboten hat." Überliefert bei Al-Baihaqi. Ibn Hibban erklärte diesen Hadith von Umm Salama für authentisch.

Es ist die Pflicht der zuvor erwähnten Frau, bei Allah (‘azza wa jall) zu bereuen und keine ähnliche Tat wie diese zu wiederholen. Demjenigen der ernsthaft bereut, wendet sich Allah (‘azza wa jall) wieder zu. Allah (subhana wa ta’ala) sagt: "Und wendet euch allesamt reumütig Allah zu, o ihr Gläubigen, auf das ihr erfolgreich sein mögt." (24:31)


Schaykh Abdul-Aziz ibn Baz, rahimahullah

Fataawa al-Mar´ah - 7. Frage

Teilen